SG verliert gegen Langenholthausen – spät aber verdient!

SG Serkenrode/Fretter 0:3(0:0) TUS Langenholthausen

Gegen den Titelanwärter ging die SG mit zu viel Respekt in die Partie. Man machte es dem Gast zu Beginn der Partie zu leicht Chancen heraus zu spielen und über einen frühen Rückstand hätte man sich auf SG-Seite nicht beschweren können. Das dies nicht eintraf lag einzig und allein an Marvin Spreeman, der die TUS-Offensive ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte.

Das auch gegen diesen Gegner was möglich ist wurde zum 1. Mal in der 35. Minute ersichtlich. Moritz Heimes dribbelte sich durch die TUS-Abwehr und stand blank vor dem Tor, doch sein Schuss klatschte vom Innenpfosten zurück ins Feld. Die über 200 Zuschauer hatten hier den Torschrei bereits auf den Lippen. Und nur drei Minuten später setzte sich Felix Schmidt-Holthöfer über rechts durch, doch seine Hereingabe verpasste Julian Reuter um Zentimeter. So ging es für die SG unterm Strich äußerst schmeichelhaft mit einem 0:0 in die Pause.

In der 2. Halbzeit verflachte das Spiel dann etwas. Der Gast schien dem hohen Tempo der 1. Halbzeit ein wenig Tribut zu zollen und die SG konnte nun auch immer wieder mal offensiv Akzente setzen. So fiel fast ein Eigentor, als ein TUS-Abwehrspieler den Ball auf seinen bereits herausstürmenden Keeper zurückspielte und dieser nur mit einem starken Reflex das Eigentor verhinderte (65.). Ebenfalls stark reagierte der Torwart bei einem Abschluss von F. Schmidt-Holthöfer aus 16 Metern (68.). Aber auch der Gast war jederzeit gefährlich, einzig die klaren Torchancen, wie noch in Hälfte eins, blieben nun aus.

Als man sich auf SG-Seite langsam schon Hoffnung auf einen möglichen Punktgewinn machte, passierte es dann doch noch. Und anders konnte an diesem Tag das Tor auch nicht fallen. Die vielbeinige SG-Abwehr rückte zu spät raus und der eigentlich harmlose Schuss aus 25 Metern wäre eine sicherer Beute für Marvin Spreemann geworden, wenn er nicht noch unhaltbar abgefälscht worden wäre. Somit schlug der Ball genau in der anderen Ecke des Tores ein (76.). Was passiert, wenn der TUS Platz zum spielen bekommt sah man dann in Folge als man natürlich „offen machen“ musste. Zwei blitzsaubere Konter nutzte der TUS zum 2:0 und 3:0 (85., 87.).

An diesem Sonntag war die SG nicht in der Lage dem Gegner auf Augenhöhe zu begegnen. Der TUS wird sicherlich ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitsprechen. Am kommenden Sonntag wird die Aufgabe jedoch nicht wesentlich einfacher für die SG. Dann geht es auf den Rasenplatz nach Wormbach, wenn der Gegner FC Arpe/Wormbach heißt. Ebenfalls wie in den vergangenen Jahren auch schon ein Kandidat für die ersten drei Plätze.

Tore:

0:1 Lemke (7.), 0:2 de Luca (85.), 0:3 de Luca (87.)

Kader:

Marvin Spreemann, Stefan Tomek, Michael Hennes, Julian Reuter, Kevin Arens, Niklas Schmidt (79. Dennis Engelmann), Philipp Schmidt-Holthöfer, Christian Günther, Felix Schmidt-Holthöfer, Moritz Heimes, Matthias Schmidt-Holthöfer (79. Kilian Cremer), Felix Baier, Felix Deimel, Philipp Celiktas, Marvin Kremer