So wird’s schwer – SG wacht erst nach schwacher 1. Hälfte auf!

FC Arpe/Wormbach 3:0(2:0) SG Serkenrode/Fretter

Die bisher schwächste Leistung im neuen Umfeld der Bezirksliga zeigte die SG am Sonntag auf dem Naturrasenplatz in Wormbach. Gegen einen alles andere als übermächtigen Gegner zog man am Ende trotzdem deutlich den Kürzeren. Dem FC reichte in diesem Fall eine engagiertere und aggressivere Spielweise um den Dreier einzufahren.

Gleich nach einer Minute hätte der Gastgeber bereits in Führung gehen können, als ein Spieler frei vor dem Tor auftauchte, jedoch das Tor verfehlte. Zwei weitere Hochkaräter ließ Arpe bis zur 20. Minute liegen. Erst da zeigte auch die SG, dass sie an diesem Tag mitspielen wollte. Nach einem Pass in die Schnittstelle war Christian Günther  plötzlich frei durch. Doch im eins gegen eins behielt der Arper Keeper die Oberhand (25.). Danach wurde F. Schmidt-Holthöfer fälschlicherweise wegen angeblichem Abseits zurück gepfiffen. Auch er wäre frei durch gewesen. Wenige Augenblicke später dasselbe Spiel. Diesmal wurde Christian Günther zurück gepfiffen, eine strittige Szene – unstrittig wäre es gewesen, wenn er den Ball für M. Schmidt-Holthöfer liegen gelassen hätte, dieser kam aus der eigenen Hälfte. Es war nun die beste Phase der SG in der 1. Halbzeit. Nach guter Vorarbeit von Felix Schmidt-Holthöfer kam Christian Günther aus 10 Metern frei zum Abschluss, doch der Ball versprang auf dem Rasen und der Ball ging am Tor vorbei (35.).

Als nun alle der zahlreich mitgereisten SG-Anhänger dachten die SG wäre im Spiel folgte die kalte Dusche.

Nach einer Flanke schlug M. Schmidt-Holthöfer am Ball vorbei und der Gegenspieler im Rücken bedankte sich mit einem Schuss aus 12 Metern ins linke Eck (39.). Und es kam noch schlimmer. Ein FC-Spieler konnte im 16er viel zu einfach schalten und walten und seine Hereingabe musste ein Mitspieler am 2. Pfosten nur noch über die Linie drücken (44.). Somit schien zur Pause alles klar.

Im 2. Durchgang verflachte das Spiel dann. Arpe konnte im Wissen der sicheren Zwei-Tore-Führung den Fuß vom Gas nehmen und konzentrierte sich auf die Defensive. Der SG fiel zunächst nichts ein, um den Gastgeber in Bedrängnis zu bringen. Erst nach einer Stunde fand man Lücken in der Arper Defensive und die daraus resultierenden Chancen hatten es in sich. Christian Günther tauchte frei auf halbrechter Position vor dem FC-Torwart auf, doch sein Abschluss ging deutlich am langen Pfosten vorbei (64.). Dann zog Christian Günther bei einem Dribbling zwei Gegenspieler auf sich und bediente M. Schmidt-Holthöfer, doch auch hier blieb der Torwart Sieger und wehrte den Abschluss zur Ecke ab (67.). Nur kurze Zeit später wurde F. Schmidt-Holthöfer auf der rechten Seite frei gespielt, seine Hereingabe konnte im letzten Moment von einem Verteidiger über das eigene Tor gelenkt werden (70.). In dieser Phase verpasste es die SG den Anschluss herzustellen. In Folge versuchte man es immer wieder, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Auf der anderen Seite hatte man bei einem Konter Glück, als der FC nur den Pfosten traf. In der Schlussminute machte Arpe dann den Deckel drauf und erhöhte auf 3:0. Im Gegenzug hatte Julian Reuter noch eine Gelegenheit, doch auch der Ehrentreffer sollte nicht gelingen.

Unterm Strich eine verdiente Niederlage, da die Leistung über 90 Minuten einfach nicht ausreichte um für einen Punkt in Frage zu kommen.

 

Tore: 1:0 Schmidt (39.), 2:0 Skorek (44.), 3:0 Kompernass (90.)

 

Kader:

Felix Baier, Stefan Tomek, Dennis Engelmann (86. Philipp Celiktas), Kevin Arens (50. Savas Ayhan), Michael Hennes (70. Kilian Cremer), Philipp Schmidt-Holthöfer, Pawel Gralla, Julian Reuter, Felix Schmidt-Holthöfer, Christian Günther, Matthias Schmidt-Holthöfer, Marvin Spreemann, Marvin Kremer

Schreibe einen Kommentar