Spielberichte SG

Dritte gewinnt vorgezogenes Spiel in Dünschede! – Altliga-Quartett hilft erfolgreich aus!

SF Dünschede II 0:3(0:2) SG Serkenrode/Fretter III

Am Mittwochabend gewann unsere Dritte in Dünschede mit 3:0. Bereits zur Pause sorgten Niklas Pieper (17.) und Florian Engelmann (45.) für eine beruhigende Führung. Erneut Niklas Pieper (54.) entschied dann die Partie frühzeitig.

Den personellen Engpass unserer Dritten machten vier Aushilfen aus der Altliga mehr als wett. Herzlichen Dank nochmal an Oliver Funke, Daniel Funke, Christian König und Björn Häußler, die sich kurzfristig zur Verfügung stellten.

Weiter geht es bereits am Freitag in einem weiteren vorgezogenen Spiel gegen den SV Brachthausen/Wirme.

Tore:

0:1 Niklas Pieper (17.), 0:2 Florian Engelmann (45.), 0:3 Niklas Pieper (54.)

 

SG weiter in der Abwärtsspirale!

SV Herdringen 4:2(2:1) SG Serkenrode/Fretter

Zum 3. Mal in Folge setzte es für die SG eine Niederlage gegen einen Gegner, den man schlagen muss, wenn man in der Klasse bleiben möchte. Dass es am Ende eine verdiente Niederlage war zeigt, dass unsere Mannschaft ihr Leistungsvermögen aktuell nicht auf den Platz bringen kann.

Von Anfang an war der Gastgeber wacher in den Zweikämpfen und hatte die ersten Möglichkeiten in der Partie.

Nach einem krassen Fehlpass war SV-Stürmer Kern alleine auf und davon, doch im 1 gegen 1 behielt Marvin Spreemann die Oberhand. Ein weiteres Mal bewahrte er in der 20. Minute die SG vor einem Rückstand. Offensiv fand unsere Elf bis dato überhaupt nicht erwähnenswert statt.

In der 32. Minute ging der Gastgeber verdientermaßen in Führung. Nach einem abgewehrten Eckball traf der SV mit einem eigentlich harmlosen Weitschuss zum 1:0. Doch der beste im SG-Dress an diesem Tag gab die richtige Antwort. Michael Hennes nahm in der 40. Minute Maß und traf mit Unterstützung des Torwarts zum 1:1 Ausgleich.

Doch wie es um die SG momentan bestellt ist zeigt die Nachspielzeit der 1. Hälfte. Ein weiter Ball vom Herdringer Libero sorgt für Konfusion in der SG-Abwehr. Torwart Marvin Spreemann will den Ball klären, trifft aber nur den Herdringer Stürmer und der Schiedsrichter zeigt folgerichtig auf den Punkt. Nachdem der Elfer verwandelt wurde pfiff der Schiedsrichter sofort zur Halbzeit.

In der 2. Halbzeit wurde es bei der SG phasenweise besser. Der eingewechselte Felix Schmidt-Holthöfer, der normalerweise noch gar nicht wieder hätte spielen sollen, traf zum 2:2 (65.). Und nur drei Minuten später kam Christian Günther sechs Meter vor dem Tor frei zum Kopfball, doch der Ball strich am Pfosten vorbei.

Auf der Gegenseite leistete sich der Gastgeber dann im Rücken des Schiedsrichters eine Tätlichkeit. Der Spieler Rossi verpasste einem SG-Spieler eine Kopfnuss. Nachdem so etwas bereits beim Warstein-Spiel vorkam, muss man ja schon bald von Methode sprechen. Ein unglaubliches Verhalten, für das sich die SV-Verantwortlichen am Spielfeldrand nur schämen konnten. Wie passend, dass eben dieser Spieler dann zum 4:2 traf.

Zuvor sorgte Herdringen in der 77. Minute für das 3:2. Ein Tor, das so niemals fallen darf. Vom Spielfeldrand auf Höhe der Mittellinie rannte der Herdringer los und konnte schließlich am Elfmeterpunkt zum erneuten Führungstreffer einschieben.

Zu allem Überfluss verletzte sich unser Kapitän Michael Hennes kurz vor Schluss schwer und wird in diesem Jahr vermutlich nicht mehr spielen können.

Tore:

1:0 Aßhauer (32.), 1:1 Michael Hennes (40.), 2:1 Kern (45+2.) FE, 2:2 Felix Schmidt-Holthöfer (65.), 3:2 Zweimann (77.),

4:2 Rossi (80.)

Kader:

Marvin Spreemann, Michael Hennes (80. Marvin Kremer), Kevin Arens, Niklas Schmidt, Julian Reuter, Dennis Engelmann, Stefan Tomek, Pawel Gralla, Christian Günther, Moritz Heimes, Matthias Schmidt-Holthöfer (55. Felix Schmidt-Holthöfer), Kilian Cremer, Matthias Kremer, Felix Baier

 

Trockenbrück ist für unsere Zweite keine Reise wert!

SV Trockenbrück 3:0 (1:0) SG Serkenrode/Fretter II

Das spielfreie Wochenende hat unserer Zweiten offenbar nicht gut getan. In Trockenbrück hatte man auf dem ungewohnten Naturrasen der aggressiven Spielweise der Hausherren nicht viel entgegen zu setzen. Wieder einmal mit dem Pausenpfiff kassierte man das 0:1. Kurz nach der Pause sorgte der SV mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse.

Tore:

1:0 (45.), 2:0 (49.), 3:0 (52.)

Gelb-rote Karte: (80. Trockenbrück)

 

Dritte verspielt eine 2:0 Halbzeitführung!

SG Serkenrode/Fretter III 2:3(2:0) FC Langenei/Kickenbach II

Was sich in der 1. Hälfte als klare Sache abzeichnete, sollte sich in Hälfte zwei gänzlich umdrehen.

Unsere gut aufgestellte Dritte erspielte sich in den ersten 45 Minuten ein klares Übergewicht, konnte das aber erst spät in etwas Zählbares umwandeln. In der 44. Minute war Niklas Pieper zur Stelle und stellte auf 1:0. Als sich alle schon auf den Pausentee einstellten, traf Marvin Kremer zum 2:0 (45+1.).

In der 2. Halbzeit kam dann, sicherlich auch durch die Auswechslung von Matthias Kremer, Marvin Kremer und Kilian Cremer, die allesamt noch zum Kader der Ersten in Herdringen zählten, ein Bruch ins SG-Spiel. Der Gast nutzte das eiskalt aus und drehte tatsächlich noch die Partie in einen 3:2 Auswärtserfolg. Dies war die vierte Niederlage in Folge für unsere Dritte.

Tore:

1:0 Niklas Pieper (44.), 2:0 Marvin Kremer (45+1.), 2:1 (54.), 2:2 (70.), 2:3 (74.)

 

Erste mit katastrophaler Leistung!

SG Serkenrode/Fretter 2:5(0:3) VFB Marsberg

Zum zweiten Mal nacheinander verlor die SG nach grottenschlechter Leistung gegen einen alles andere als übermächtigen Gegner. Und wer solche Spiele leichtfertig herschenkt …

Die Zuschauer schienen was geahnt zu haben. Im Vergleich zu den vorigen Heimspielen besuchten nur etwa knapp 130 Zuschauer das Spiel. Es sollte eigentlich eine Wiedergutmachung des Warstein-Spiels werden, eigentlich. Daraus wurde nichts. Nach 30 Minuten war das Spiel bereits entschieden. Jedoch nicht, weil Marsberg die Heimelf an die Wand spielte, sondern weil man sich auf plumpeste Art und Weise die Gegentreffer einfing. Lediglich dreimal kam man selbst in die Nähe des Marsberger Tores.

Nach dem 1:0 kam M. Schmidt-Holthöfer nach einem Freistoß zum Abschluss, der Ball ging jedoch deutlich über das Gehäuse. Nach dem 2:0 setzte sich F. Schmidt-Holthöfer über rechts durch und scheiterte mit seinem Schuss am Pfosten. Direkt nach dem 3:0 war es erneut Felix Schmidt-Holthöfer der über rechts in den 16er eindrang. Sein Gegenspieler konnte ihn nur durch ein Foul stoppen – Elfmeter. Wie passend, dass der Torwart diesen von Matthias Schmidt-Holthöfer geschossenen Ball parieren konnte (40.).

In der Halbzeit nahm man sich vor sich keinesfalls dem Schicksal zu ergeben. Da sah auch zunächst danach aus, jedoch erhöhte der Gast mit seiner ersten Chance nach der Pause auf 4:0 (58.). In der 62. Minute setzte Pawel Gralla Moritz Heimes in Szene, der mit einem Schuss ins lange Eck auf 4:1 stellte. Und in der 67. Minute hieß es sogar nur noch 2:4, als die Marsberger den Ball nach Freistoß von M. Schmidt-Holthöfer im eigenen Tor unterbrachten. Und tatsächlich schien kurzzeitig noch etwas möglich. Denn in den folgenden fünf Minuten musste der Schiedsrichter zweimal auf den Punkt zeigen. Erst wurde Christian Günther im 16er klar gehalten (72.), dann verweigerte der Schiedsrichter nach klarem Handspiel den fälligen Pfiff (75.). Nach einem Konter machte der Gast dann alles klar (86.).

So wird es unmöglich in dieser Liga gegen irgendeinen Gegner zu bestehen. Zu allem Überfluss hat nun das Verletzungspech noch zugeschlagen, so dass noch nicht feststeht, wer überhaupt in Herdringen auflaufen kann.

Tore:

0:1 Makosch (24.), 0:2 Kupitz (29.), 0:3 Makosch (34.), 0:4 Krämer (58.), 1:4 Moritz Heimes (62.), 2:4 ET Runte (67.),

2:5 Krause (86.)

Kader:

Marvin Spreemann, Kevin Arens, Stefan Tomek, Michael Hennes, Julian Reuter (80. Dennis Engelmann), Pawel Gralla, Niklas Schmidt, Felix Schmidt-Holthöfer, Christian Günther, Moritz Heimes, Matthias Schmidt-Holthöfer, Marvin Kremer, Kilian Cremer, Felix Baier, Philipp Celiktas

 

In Albaum gibt es nix zu holen für SG III!

SG Albaum/Heinsberg II 6:2(1:0) SG Serkenrode/Fretter III

Gegen körperlich überlegene Gastgeber hatte unsere Mannschaft nicht viel zu bestellen.

Nachdem die erste Hälfte noch ziemlich eng gestaltet werden konnte, war die Partie nach der Pause eine klare Sache.

Furios waren hier vor allem die 12 Minuten nach der Pause als der Gastgeber gleich 4x ins Schwarze traf und unsere SG einmal.

Tore:

1:0 (32.), 2:0 (46.), 3:0 (52.), 3:1 Saad Ahmed (53.), 4:1 (55), 5:1 (57.), 5:2 Marvin Kremer (70.), 6:2 (72.)

Schreibe einen Kommentar