12-Punkte-Wochenende passend zum Wandertag – gab es so auch noch nicht!

Erste mit Last-Minute-Sieg gegen SSV Meschede!

SG Serkenrode/Fretter 2:1(0:0) SSV Meschede

Ein durchaus erfolgreiches Wochenende feierte die SG Serkenrode/Fretter. Alle Seniorenmannschaften konnten ihre Spiele gewinnen, die Dritte punktete aufgrund ihres Doppelspieltags sogar sechsfach!

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie gegen Mannschaften, die in der Tabelle allesamt hinter der SG standen, war die Anspannung im Vorfeld der Partie immens. Meschede lag schließlich auch einen Platz hinter der SG.

Doch als wenn es die letzten drei Spiele nicht gegeben hätte legte die SG nach kurzem Abtasten los wie die Feuerwehr und zeigte eine der stärksten Halbzeiten der bisherigen Saison. Aber beim Fussball sind letzten Endes Tore durchaus von Vorteil. Und hier legte die Kremer/Günther-Elf eine miserable Chancenverwertung an den Tag. Nicht auszudenken, wenn am Ende keine drei Punkte auf der Habenseite gestanden hätten.

Mo Heimes scheiterte gleich dreimal frei vor dem SSV-Gehäuse (15., 25., 39.), zweimal stand F. Schmidt-Holthöfer frei vor dem SSV-Schlussmann (28., 33.), Christian Günther per Kopf (30.) und Julian Reuter (41.) reihten sich in die lange Liste ebenfalls ein. Auf der Gegenseite parierte Marvin Spreemann zweimal nach Abschlüssen der SSV-Offensive, die ansonsten abgemeldet war. So blieb es zum Leidwesen der wieder einmal zahlreichen Zuschauer, sofern sie der SG die Daumen drückten, beim 0:0 zur Pause. Und nicht wenige hatten eine finstere Ahnung im Hinterkopf: „Wenn sich das mal nicht rächen sollte.“

In der 2. Halbzeit agierte die Heimelf dann nicht mehr so druckvoll nach vorne und der Gast erspielte sich ein optisches Übergewicht, ohne dabei Chancen zu kreieren. Die SG wiederum hatte durch Christian Günther (49.) und Felix Schmidt-Holthöfer (54.) gute Einschussmöglichkeiten zu verzeichnen. In der 59. Minute fiel dann die überfällige Führung der Hausherren. M. Schmidt-Holthöfer brachte einen Freistoß in den 16er und Felix Schmidt-Holthöfer wuchtete den Ball zum 1:0 in die Maschen. Die Erleichterung war riesig und die SG verpasste in Folge die Entscheidung, als F. Schmidt-Holthöfer über rechts erneut frei durch war, aber den Ball über das Tor setzte (68.). Der SSV ging nun mehr Risiko und versuchte den Ballbesitz in etwas Zählbares um zu wandeln. Hier fehlten jedoch die Ideen im letzten Drittel. Als man auf der SG-Seite schon die Minuten runter zählte klingelte es doch noch im SG-Gehäuse. SSV-Spieler Schönhütl wurde 20 Meter vor dem Tor frei gespielt und sein Abschluss landete zum Entsetzen der Heimelf im Netz (85.). Die ganz kalte Dusche kurz vor Schluss und schon dachten nicht wenige an die unzähligen liegen gelassenen Chancen im 1. Durchgang. Direkt im Gegenzug dann die Möglichkeit auf die schnelle Antwort. Christian Günther dribbelte sich durch den 16er und legte ab auf M. Schmidt-Holthöfer, dessen Schuss aus 20 Metern knapp über die Latte strich.

Aber einen hatte die Heimelf noch. Der eingewechselte Kevin Mennekes bestätigte die guten Eindrücke aus dem letzten Training im Mai und war bei einem Einwurf hellwach. Sein langer Ball erreichte Christian Günther, der plötzlich frei durch war und im 16er nur noch von seinem Gegenspieler von den Beinen geholt werden konnte – Elfmeter in der Nachspielzeit! Felix Schmidt-Holthöfer behielt die Nerven und vollstreckte zum 2:1 (90.+3). Und so konnte spät aber verdient der dritte Heimsieg der Saison eingetütet werden.

Tore: 1:0 Felix Schmidt-Holthöfer (59.), 1:1 Schönhütl (85.), 2:1 Felix Schmidt-Holthöfer FE (90.+3)

 

Kader:

Marvin Spreemann, Stefan Tomek, Niklas Schmidt, Kevin Arens, Julian Reuter (75. Nicolas Klauke), Pawel Gralla (86. Kevin Mennekes), Dennis Engelmann, Felix Schmidt-Holthöfer (90.+3 Marvin Kremer), Christian Günther, Moritz Heimes, Matthias Schmidt-Holthöfer, Philipp Celiktas, Matthias Kremer

 

 

Schreibe einen Kommentar