Erste nimmt verdientermaßen Punkt aus Birkelbach mit!

SF Birkelbach 1:1(1:1) SG Serkenrode/Fretter

Interessant sind zu Beginn der Woche immer die Einschätzungen der jeweiligen Trainer zum Spiel am Sonntag. So auch in diesem Fall. Der Birkelbacher Trainer scheint, ob des bisherigen Saisonverlaufs, ziemlich unzufrieden zu sein, anders ist seine Meinung zum Spiel nicht zu erklären.

Vom Papier her ging der Gastgeber sicherlich als Favorit in das Spiel. Und so gestaltete sich über weite Teile auch das Spielgeschehen. Birkelbach hatte die bessere Spielanlage und mehr Ballbesitz, konnte sich offensiv aber nicht durchsetzen. Die erste Chance im Spiel hatte die SG, was gleichzeitig der schönste Spielzug der 1. Halbzeit war.

Felix Schmidt-Holthöfer chippte den Ball in den 16er in den Lauf von Matthias Schmidt-Holthöfer, sein Abschluss wurde von einem Abwehrspieler abgefälscht und landete bei Julian Reuter 7 Meter vor dem Tor, der aus zentraler Position keine Mühe hatte einzuschieben (13.). In Folge hatten die zahlreichen Frettertaler Zuschauer den Torschrei schon auf den Lippen, als F. Schmidt-Holthöfer nach einem Eckball frei zum Kopfball kam und das Leder knapp neben den Pfosten setzte (18.).

Die Sportfreunde versuchten es meist aus der Distanz und Keeper Marvin Spreemann war größtenteils damit beschäftigt die Bälle hinter dem Tor wieder zu holen. Die SG muss sich den Vorwurf gefallen lassen, die sich bietenden Kontermöglichkeiten viel zu schlecht zu Ende gespielt zu haben. So kam entweder der Ball in die Schnittstelle oder der Querpass vor dem Tor nicht beim Mitspieler an.

In der 43. Minute bekam der Gastgeber einen unberechtigten Freistoß aus dem Halbfeld, das Kopfballduell am 2. Pfosten entschied der Stürmer für sich und legte per Bogenlampe vor dem Tor quer, dort lief ein Birkelbacher mutterseelenallein zum Ball und vollstreckte in die lange Ecke zum 1:1. Vom Zeitpunkt her sehr unglücklich aber aufgrund der spielerischen Überlegenheit sicherlich verdient. Und es hätte noch schlimmer aus SG-Sicht kommen können, denn in der 45. Minute trat ein Birkelbacher am 2. Pfosten am Ball vorbei und vergab somit die Chance das Spiel noch vor der Pause komplett zu drehen.

In der 2. Halbzeit biss sich der Gastgeber weiterhin die Zähne an der SG-Defensive aus. Die „zahlreichen guten Chancen“ die man von der Birkelbacher Trainerbank gesehen hatte beliefen sich weiterhin auf Abschlüsse jenseits der 20 Meter-Marke, einem Kopfball, der knapp am Pfosten vorbei rauschte (62.) und einem Freistoß, den Marvin Spreemann stark um den Pfosten lenkte (71.). Die SG hingegen verpasste es auf der anderen Seite mehrmals die erneute Führung zu erzielen. So war Moritz Heimes in der 60. Minute frei durch und sein Rückpass landete bei Pawel Gralla, der aus sechs Metern frei vor dem Tor an Birkelbachs bestem Akteur scheiterte, den Abpraller setzte Christian Günther einen halben Meter neben den Pfosten. In der 68. Minute war Felix Schmidt-Holthöfer über rechts frei durch, doch sein Abschluss ging über das Tor. Wiederum F. Schmidt-Holthöfer war in der 77. Minute alleine vor dem Tor, seinen Gewaltschuss konnte der Birkelbacher Torwart jedoch sensationell festhalten.

Dann rückte der Schiedsrichter in den Mittelpunkt. Nachdem sich F. Schmidt-Holthöfer an der Außenlinie im Zweikampf fair behauptete und mit einem Querpass Kevin Mennekes bediente, der alleine aufs Tor zusteuerte, entschied der Schiri plötzlich auf Foul für Birkelbach. Eine krasse Fehlentscheidung, die eine klare 100%ige Torchance zu Nichte machte.

Die gab es dann wieder in dritten Minute der Nachspielzeit. A-Jugendspieler und Debütant in der Ersten Jan Hüttemeister wurde an der Mittellinie steil geschickt. Er überlief seinen Mitspieler und stand nun mit der letzten Aktion im Spiel alleine vor dem Birkelbacher Torwart, doch auch diese Situation entschied der Schlussmann für sich und konnte den Ball abwehren. Ende.

Ein unterm Strich verdientes Ergebnis, so waren sich auch die meisten Akteure der Gastgeber einig. Nur anscheinend nicht alle. Birkelbach spielte den besseren Ball, die SG hatte am Ende die Mehrzahl an klaren Torchancen.

Ein weiterer Wehrmutstropfen: Christian Günther musste verletzt ausgewechselt werden und wird der SG wohl längere Zeit fehlen. Man kann nur hoffen, dass sich von den anderen Langzeitverletzten langsam welche zurückmelden.

Tore:

0:1 Julian Reuter (13.), 1:1 Duchardt (43.)

Kader:

Marvin Spreemann, Stefan Tomek, Kevin Arens, Niklas Schmidt, Dennis Engelmann, Julian Reuter (70. Nicolas Klauke), Felix Schmidt-Holthöfer (89. Jan Hüttemeister), Pawel Gralla, Moritz Heimes, Christian Günther (72. Kevin Mennekes), Matthias Schmidt-Holthöfer, Philipp Celiktas, Alexander Sasse, Christopher Voss

Schreibe einen Kommentar