SG zieht gegen Arpe den Kürzeren!

 

SG Serkenrode/Fretter 1:3(0:2) FC Arpe-Wormbach

Eigentlich sind Abendspiele immer die Spiele der SG. Doch nicht an diesem Nachholspieltag gegen den FC Arpe-Wormbach. Zwar begann die SG gut und hatte durch Felix Schmidt-Holthöfer die 100%ige Chance zur Führung, doch seine Direktabnahme aus fünf Metern klatschte von der Unterkante der Latte wieder zurück ins Feld.

Arpe ging in der 30. Minute mit ihrer ersten Chance im Spiel aus klarer Abseitsposition mit 1:0 in Führung.

Das schmiss die SG-Elf komplett aus den Fugen und bis zur Halbzeit reagierte sie nur noch und fand selbst keine Mittel sich offensiv in Szene zu setzen. Kurz vor der Halbzeit dann zwei weitere Nackenschläge. Erst verletzte sich Christian Günther ohne Fremdeinwirkung am Rücken und musste ausgewechselt werden (42.). Dann fiel mit dem Pausenpfiff das 2:0 als sich mehrere Spieler nicht einig waren wer denn nun zum Ball gehen sollte und am Ende keiner hinging. So hatte der Arper Stürmer auf dem Weg zum Tor freie Bahn.

In der Halbzeit fand Trainer Matthes Kremer klare Worte was die Leistung der letzten 15 Minuten anging und die Mannschaft zeigte nach der Pause eine Reaktion. Schnell kam man zum 2:1 Anschlusstreffer durch Julian Reuter (49.) und hätte danach durch einige sehr gute Möglichkeiten den Ausgleich erzielen müssen. So scheiterte Felix Schmidt-Holthöfer am Arper Torwart (55.) und Matthias Schmidt-Holthöfer zielte knapp drüber (60.).

Wie schon in Hälfte eins traf Arpe auch im 2. Durchgang mit der ersten Torchance, als der Stürmer nach einem langen Ball schneller war und aus halbrechter Position ins lange Eck traf (67.).

Danach kam der Gast wieder stärker auf und die SG konnte keinen Druck mehr aufbauen, so dass es beim 3:1 blieb.

Tore:

0:1 Schnock (30.), 0:2 Skorek (45.), 1:2 Julian Reuter (49.), 1:3 Siepe (67.)

Kader:

Marvin Spreemann, Kevin Arens, Stefan Tomek, Julian Reuter, Christian Günther (43. Kilian Cremer), Dennis Engelmann, Niklas Schmidt, Pawel Gralla (80. Alexander Sasse), Felix Schmidt-Holthöfer, Moritz Heimes, Matthias Schmidt-Holthöfer (70. Kevin Mennekes), Felix Baier, Jan Hüttemeister