VFB Marsberg 1:4(1:1) SG Serkenrode/Fretter

Erste zeigt Reaktion: Julian Reuter an allen vier Toren beteiligt! Drei „Hütten“ von Jan Hüttemeister an einem Wochenende!

VFB Marsberg 1:4(1:1) SG Serkenrode/Fretter

Lange Anfahrten scheinen unserer SG nicht viel auszumachen. Nachdem man in Oberschledorn vor einigen Wochen einen 5:0 Auswärtserfolg feiern konnte gab es bei der weitesten Auswärtstour der Saison auch einen klaren 4:1 Sieg. Knapp 75 km sind es bis nach Marsberg – und es sollte eine schöne Rückfahrt werden…

Die Anfangsformation sah einige Änderungen im Vergleich zum Spiel gegen Arpe vor. Die am Donnerstag gesperrten Michael Hennes und Philipp Schmidt-Holthöfer rückten in die Startelf. Christian Günther, am Donnerstag verletzt ausgewechselt, musste komplett passen. Als dann auch noch Pawel Gralla nach fünf Minuten verletzt vom Feld musste, stand die Partie aus SG-Sicht zunächst unter keinem guten Stern. Für ihn kam A-Jugendspieler Jan Hüttemeister aufs Feld, der am Freitag bereits 90 Minuten in der A-Jugend absolviert hatte und hier im Spitzenspiel bei der SG-LOK (Erster gegen Zweiter) den 2:1 Siegtreffer erzielt hatte. Es sollte nicht sein letztes Tor an diesem Wochenende gewesen sein.

Beide Mannschaften begannen zunächst sehr verhalten und versuchten erst einmal ins Spiel zu finden.

In der 18. Minute „schickte“ Julian Reuter mit einem Lupfer Jan Hüttemeister auf die Reise, der sich im Laufduell gekonnt durchsetzte und vor dem Tor ganz cool blieb und den Keeper tunnelte. Im weiteren Verlauf bis zur Pause verflachte die Partie, Marsberg fand keine Mittel und die SG spielte die sich bietenden Konter schlecht zu Ende. In der 44. Minute musste man nach einem Eckball das 1:1 hinnehmen, als Kupitz freistehend einnickte.

Die ersten Minuten nach der Pause verschlief die SG ein wenig und hatte Glück, dass Kupitz frei vor dem Tor am rechten Pfosten vorbeizielte (54.). Das war so etwas wie der Weckruf für die Frettertal-Elf. Ab jetzt spielte die SG wieder offensiver und dass sie es ebenfalls nach Eckbällen können zeigten sie in der 62. Minute. Matthias Schmidt-Holthöfer brachte den Ball in die Mitte und Julian Reuter wuchtete ihn ins Netz. Die sich bietenden Räume nutzte die Gastmannschaft nun konsequent. Julian Reuter behielt knapp hinter der Mittellinie die Übersicht und spielte in den Lauf von Jan Hüttemeister, der erneut nicht zu halten war und den Keeper mit einem Schlenzer in die kurze Ecke überwand (73.). Und noch nicht einmal 60 Sekunden später war das Spiel entschieden. Wieder war es Julian Reuter in der Zentrale, der diesmal den Ball auf die linke Seite durchsteckte. Moritz Heimes hatte freie Bahn und überlupfte den Keeper zum 4:1. Danach kapitulierten die Marsberger und in den letzten 15 Minuten wurde den Zuschauern noch ein bißchen „Sommerfussball“ geboten. Das war den 25 Schlachtenbummlern aus dem Frettertal bei diesem Spielstand natürlich egal. Toll, dass doch so viele den weiten Weg auf sich genommen haben, obwohl es in dem Spiel nicht mehr um die Wurst ging und zeitgleich u. a. das Derby stattfand.

Tore:

0:1 Jan Hüttemeister (18.), 1:1 Kupitz (44.), 1:2 Julian Reuter (62.), 1:3 Jan Hüttemeister (73.), 1:4 Moritz Heimes (74.)

Kader:

Marvin Spreemann, Michael Hennes (78. Stefan Tomek), Niklas Schmidt, Dennis Engelmann, Philipp Schmidt-Holthöfer, Kevin Arens, Pawel Gralla (5. Jan Hüttemeister), Julian Reuter (79. Alexander Sasse), Felix Schmidt-Holthöfer, Moritz Heimes, Matthias Schmidt-Holthöfer, Kilian Cremer