BL: 1.Spieltag, Samstag, 11.08.2018:

Bezirksliga 4

1.Spieltag, Samstag, 11.08.2018:

Traumstart in die Saison im Derby beim letztjährigen Vizemeister!

BC Eslohe 3:5 (1:1) SG Serkenrode/Fretter

Als Staffelleiter Dirk Potthöfer vor einigen Wochen auf die SG zukam und fragte, ob man an einem vorgezogenen Eröffnungsspiel der Bezirksligasaison (wie in der Bundesliga) beim BC Eslohe interessiert wäre, rannte er offene Türen ein.

Denn von da an hatte die SG in der Vorbereitung nur ein Ziel vor Augen: Auf den Punkt bei 100% sein – für das Derby.

Natürlich birgt in dem frühen Zeitpunkt der Saison für so ein Spiel auch eine Gefahr, denn man weiß nicht wirklich wo man steht, doch damit müssen ja bekanntlich beide Mannschaften klar kommen. Zudem gab es das Spiel erst noch im Mai am zweitletzten Spieltag der letzten Saison in Fretter. Beide Spiele konnte die SG in der Vorsaison als Aufsteiger gegen den Vizemeister gewinnen, so dass man auf Esloher Seite natürlich im Vorfeld von Wiedergutmachung redete.

Die ganz große Kulisse blieb überraschenderweise bei bestem Wetter am Samstagnachmittag jedoch aus.

Knapp 300 Zuschauer (Nach offizieller Angabe: 410!?) fanden sich im Esloher „Funpark“ ein. Aus dem Frettertal hat jedoch wieder eine ordentliche Anzahl an Schlachtenbummlern den Weg über die Galle gefunden.

Das Spiel begann von beiden Seiten abwartend, wobei der Gastgeber mehr Ballbesitz zu verzeichnen hatte und auch mehr Offensivdrang an den Tag legte. Nach einer Flanke klärte Felix Schmidt-Holthöfer den Ball mit dem Kopf und wurde dabei regelwidrig mit dem hohen Bein seines Gegenspielers gestört. Der Pfiff des ansonsten guten Schiedsrichters blieb jedoch aus und der Ball landetet an der 16er Kante bei BCE-Spieler Krause, der den Ball nach kurzer Annahme per Dropkick ins rechte Eck jagte (13.). Ein früher Rückstand, den man selbstverständlich unter allen Umständen vermeiden wollte, denn Möglichkeiten zum Kontern wollte man den Eslohern natürlich nicht geben. Und so war es umso wichtiger, dass direkt im Gegenzug der zu diesem Zeitpunkt sicherlich überraschende 1:1 Ausgleich fiel. Eine Freistoßflanke von Matthias Schmidt-Holthöfer schien eine sichere Beute des Esloher Keepers zu werden, doch dieser ließ den Ball unbedrängt fallen und Geburtstagskind Kevin Arens stand goldrichtig und nahm das Geschenk an (15.).

Bis zur Halbzeit gab es noch ein paar Halbchancen für beide Seiten, mehr aber auch nicht. Der BCE war insgesamt das bessere Team zu diesem Zeitpunkt. In der 35. Minute ein Schockmoment bei der SG. Kapitän Michael Hennes verletzte sich beim einem Zweikampf am eigenen Strafraum und konnte nicht mehr weiterspielen. Für ihn kam Stefan Tomek in die Partie. Auf SG-Seite nahm man sich in der Pause vor nun mutiger aufzutreten und das sollte sich schnell auszahlen. In der 53. Minute setzte sich Christian Günther an der Mittellinie gegen zwei Gegenspieler durch und wurde gefoult. Der Schiedsrichter behielt jedoch den Überblick und ließ Vorteil laufen, denn Pawel Gralla schnappte sich den Ball und setzte zum unnachahmlichen Solo an. Dabei ließ er die komplette blauweiße Abwehr aussteigen und behielt auch vor dem Torwart die Nerven und schob zum 2:1 ein. Ein Klasse-Tor, das aus Esloher Sicht so natürlich nie fallen darf. Der Gastgeber zeigte sich von diesem Treffer geschockt und nur zwei Minuten später wurde Moritz Heimes über links steil geschickt. Er steuerte alleine auf den Keeper zu und traf zum umjubelten 3:1 (55.). Eslohe berappelte sich nach ein paar Minuten wieder und versuchte nochmal alles um ins Spiel zurück zu kommen. Marvin Spreemann konnte sich hier bei einigen gefährlichen Weitschüssen auszeichnen. Den Anschluss schafften sie in der 70. Minute nach einem Eckball, als Althaus am kurzen Pfosten verlängerte und der Ball im langen Eck einschlug. Nur noch 2:3 und noch 20 Minuten zu spielen. Doch die SG zeigte sich an diesem Samstag eiskalt und konterte erneut erfolgreich. Jan Hüttemeister wurde auf der rechten Seite freigespielt und auch der Youngster zeigte keine Nerven und stellte den 2-Tore-Abstand wieder her (78.).

Damit nicht genug. Eslohe gab in Form eines Lattenkrachers eine erneute Antwort. Doch das Spiel war spätestens in der 85. Minute entschieden. Diesmal war es wieder Moritz Heimes, der über links seinen Gegenspieler düpierte und dieser nur noch mit einem Handspiel die klare Torchance für die SG vereiteln konnte. Gelb und Elfmeter war die folgerichtige Entscheidung. Matthias Schmidt-Holthöfer traf zum 5:2. Der Schlusspunkt war dies aber noch nicht. Bürger traf für Eslohe noch zum 3:5 und hatte in der Nachspielzeit sogar noch die Großchance um auf 4:5 zu stellen. Marvin Spreemann war jedoch auf dem Posten.

Tore:

1:0 Krause (13.), 1:1 Kevin Arens (15.), 1:2 Pawel Gralla (53.), 1:3 Moritz Heimes (55.), 2:3 Althaus (73.), 2:4 Jan Hüttemeister (78.), 2:5 Matthias Schmidt-Holthöfer (85. HE), 3:5 Bürger (89.)

Schiedsrichter: Patrick Nickel

Kader:

Marvin Spreemann, Kevin Arens, Michael Hennes (35. Stefan Tomek), Dennis Engelmann, Pawel Gralla, Julian Reuter, Philipp Schmidt-Holthöfer, Felix Schmidt-Holthöfer (61. Jan Hüttemeister), Christian Günther (87. Philipp Celiktas), Moritz Heimes, Matthias Schmidt-Holthöfer, Marcel Grajewski, Robin Schmidt