Berichte – seit 19.08.18

Bezirksliga 4

4. Spieltag, Sonntag, 02.09.2018:

Totalausfall entscheidet Spiel in Freienohl bereits nach 35 Minuten!

TURA Freienohl 6:3(4:0) SG Serkenrode/Fretter

Gute Erfahrungen hatte man mit der TURA im 1. Bezirksligajahr gemacht. In der Hinrunde spielte man zu Hause 0:0 und in Freienohl war man in der gesamten Saison eine von zwei Mannschaften, die in der Küppelkampfbahn sogar gewinnen konnten (2:1). Und trotz besten Vorsätzen kam es an diesem Sonntag ganz anders.

Bereits nach 3 Minuten war der Matchplan über den Haufen geschmissen. Nach einem klaren Foul im 16er gab es Elfmeter für den Gastgeber, der dieses Geschenk dankend annahm. Die SG fand in keiner Phase der 1. Halbzeit statt und Tura-Stürmer Banyik konnte sich mit einem Hattrick bis Minute 35 austoben. Er hätte aufgrund zahlreicher Chancen auch sechsfach treffen können. In der Halbzeitpause schien sich die SG-Mannschaft gefangen zu haben. Zunächst traf Matthias Schmidt-Holthöfer nach Flanke von Christian Günther (48.), dann sah Sturmführer Banyik innerhalb von 10 Sekunden zweimal gelb wegen Meckern – gelb-rot (52.), Felix Schmidt-Holthöfer traf nach Flanke von M. Schmidt-Holthöfer per Kopfballaufsetzer zum 4:2 (61.) und spätestens nach dem 4:3 durch Pawel Gralla (69.) nach Vorarbeit von F. Schmidt-Holthöfer fühlten sich nicht wenige an das Vorjahresspiel beim SSV Meschede erinnert (Halbzeitstand damals 0:4 – Endstand: 5:5). Wie damals musste man auch hier den Rückschlag schlucken als TURA in Minute 76 auf 5:3 stellte. Zuvor hätte der Gastgeber alleine nach Eckbällen einige Male treffen müssen. Klare Chancen erspiellte sich die SG nun nicht mehr. Einzig in der 90. Minute scheiterte Christian Günther alleine vor dem Tor an TURA-Keeper Potofski. In der Nachspielzeit traf Freienohl nach einem Konter noch zum 6:3.

Tore:

1:0 Müller FE (3.), 2:0, 3:0, 4:0 Banyik (13., 23., 35.), 4:1 Matthias Schmidt-Holthöfer (48.), 4:2 Felix Schmidt-Holthöfer (61.), 4:3 Pawel Gralla (69.), 5:3 Neise (76.), 6:3 Höhmann (90.+4)

Gelb-rot: Banyik (52.) wegen Meckern

Kader:

Marvin Spreemann, Stefan Tomek, Dennis Engelmann (77. Robin Schmidt), Kevin Arens (46. Matthias Schmidt-Holthöfer), Jan Hüttemeister (46. Philipp Celiktas), Pawel Gralla, Moritz Heimes, Felix Thielmann, Felix Schmidt-Holthöfer, Philipp Schmidt-Holthöfer, Christian Günther, Marcel Grajewski, Matthias Kremer

Kreisliga C-1:

Zweite mit Punktgewinn!

SG Kirchveischede/Bonzel II 1:1(0:1) SG Serkenrode/Fretter II

Tore:

0:1 Maurice Friedhoff (36.), 1:1 Stender (56.)

Kreisliga D-1:

Dritte verliert gegen 8 Mann!

SG Serkenrode/Fretter III 1:2(1:2) Vatanspor Meggen II

Gegen die mit 8 Mann angetretene Neuner-Mannschaft (klingt komisch, ist aber so) unterlag unsere Dritte mit 1:2.

In vier turbulenten Minuten fielen alle drei Treffer.

Tore:

1:0 Christopher Tolle (20.), 1:1 Cucak (21.), 1:2 Shabani (23.)

Bezirksliga 4

3. Spieltag, Sonntag, 26.08.2018:

SG mit klarer Heimniederlage!

SG Serkenrode/Fretter 1:4(1:2) FC Arpe/Wormbach

Mit einer indiskutablen Leistung setzte es gegen Arpe eine hochverdiente Heimniederlage.

Lediglich in den zehn Minuten nach der Halbzeit hielt man das Spiel einigermaßen offen. Diese Phase war mit dem Traumtor per Fallrückzieher zum 1:3 aber auch schon wieder vorbei (55.).

Einen Torwartfehler nutzte Christian Günther kurz vor der Halbzeit zum Anschlusstreffer (44.). Dies war eine von zwei Chancen in den gesamten ersten 45 Minuten. Pech hatte die SG auch einmal, als der Schiedsrichter einen klaren Elfmeter nicht gab (30.). Ansonsten gingen die Punkte hochverdient ins Schmallenberger Land.

Tore:

0:1, 0:2, 1:3 (8., 38., 55.) Alexander Schmidt, 1:2 Christian Günther (44.), 1:4 Kloske (69.)

Kader:

Marvin Spreemann, Kevin Arens, Dennis Engelmann (70. Julian Reuter), Philipp Schmidt-Holthöfer, Christian Günther (87. Lars Jostes), Stefan Tomek, Jan Hüttemeister, Moritz Heimes, Pawel Gralla, Matthias Schmidt-Holthöfer

Kreisliga C-1:

Perfekter Saisonstart für unsere Zweite!

SG Serkenrode/Fretter II 1:0 (1:0) TUS Halberbracht

Andre Kathols frühes 1:0 sollte bis zum Schluss gegen immer stärker werdende Gäste Bestand haben.

Tor:

1:0 Andre Kathol (8.)

Kreisliga D-1:

Gute Besserung Saad!

SG Albaum/Heinsberg II 5:1(0:0) SG Serkenrode/Fretter III

Das Ergebnis spielte am Ende gar keine Rolle. SG-Spieler Saad Ahmed verletzte sich schwer an der Schulter uns musste mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Es wartet nun eine OP auf ihn. Wir wünschen Dir GUTE BESSERUNG Saad und eine schnelle Genesung!

Da die SG nur elf Spieler zur Verfügung hatte, musste die in Unterzahl weiterspielen. Bis zur 65. Minute stand es noch 0:0, aber dann brachen schließlich alle Dämme.

Tore:

1:0 (65.), 2:0 (67.), 3:0 (75.), 4:0 (79.), 4:1 Christopher Tolle (82.), 5:1 (85.)

Kreispokal, Mittwoch, 22.08.2018, 2. Runde:

SG scheitert im Kreispokal am Westfalenligisten!

SG Serkenrode/Fretter 0:3(0:2) SG Finnentrop/Bamenohl

Gegen den Westfalenligisten hielt man 90 Minuten lang gut dagegen und hätte vor allem im Laufe der 2. Halbzeit auf 1:2 verkürzen können. Doch Felix Schmidt-Holthöfer scheiterte zweimal in aussichtsreicher Position ebenso wie Pawel Gralla. Der Gast hätte durch einige Konter das Spiel auch schon frühzeitig entscheiden können. Ärgerlich war aus SG Sicht wie und wann die Tore gefallen sind. So fiel das 0:1 durch einen Freistoß (12.), das 0:2 mit dem Pausenpfiff und das 0:3 mit dem Schlusspfiff.

Tore:

0:1 P. Hennes (12.), 0:2 Mason (45.), 0:3 Herrmann (90.+1)

Kader:

Marcel Grajewski, Stefan Tomek, Philipp Schmidt-Holthöfer (69. Lars Jostes), Kevin Arens, Julian Reuter, Christian Günther (56. Robin Schmidt), Pawel Gralla, Dennis Engelmann (74. Philipp Celiktas), Jan Hüttemeister, Felix Schmidt-Holthöfer, Matthias Schmidt-Holthöfer, Moritz Heimes, Marvin Spreemann

Bezirksliga 4

2. Spieltag, Sonntag, 19.08.2018:

Remis im 1. Heimspiel gegen Marsberg!

SG Serkenrode/Fretter 1:1(0:1) VFB Marsberg

In einem engen Spiel war der Gast in der 1. Halbzeit die bessere Mannschaft und ging verdient in Führung (23.).

Dies änderte sich aber im Verlauf der 2. Halbzeit, so dass die SG durch einen verwandelten Foulelfmeter (Foul an Moritz Heimes) noch zum verdienten Ausgleich kam (71.).

Tore:

0:1 Kupitz (23.), 1:1 Felix Schmidt-Holthöfer (71.) FE

Kader:

Marvin Spreemann, Stefan Tomek, Philipp Schmidt-Holthöfer, Dennis Engelmann, Kevin Arens, Julian Reuter (66. Robin Schmidt), Christian Günther, Jan Hüttemeister, Pawel Gralla, Moritz Heimes, Felix Schmidt-Holthöfer, Marcel Grajewski, Lars Jostes, Marcel Kiekel