Spielberichte Senioren

Verletzung von Marcel Grajewski überschattet Niederlage in Sundern!

TUS Sundern 5:2(3:1) SG Serkenrode/Fretter

Es lief die 83. Spielminute als TUS-Spieler Curcio seinen 3. Treffer an diesem Tag zum 5:2 erzielte. Doch dass in diesem Moment etwas nicht stimmte, merkten so ziemlich alle Augenzeugen des Geschehens. Denn der Schuss kullerte an Keeper Marcel Grajewski vorbei ins Tor – er nahm den Torabschluss in diesem Moment schon gar nicht mehr richtig wahr.

Doch was war passiert? 15 Minuten zuvor gab der Schiedsrichter nach einem vermeintlichen Rückpass einen indirekten Freistoß, denn sonst wohl nur Markus Merk gepfiffen hätte. Curcio bedankte sich aus 5 Metern mit dem entscheidenden 4:2. Was in dieser Szene niemand bemerkte: Marcel Grajewski prallte beim Abwehrversuch mit einem Mitspieler zusammen und zog sich eine Kopfverletzung zu, die er in dem Moment selber nicht richtig einschätzte und zunächst weiterspielte.

Nach dem oben beschriebenen 5:2 blieb unser Torwart jedoch liegen und zunächst kümmerten sich Auswechselspieler und Vereinsverantwortliche der SG und des TUS Sundern um den Verletzten. Schnell wurde klar, dass dringend ein Notarzt herbeigerufen werden muss. Und dieser forderte nach ersten Untersuchungen einen Hubschrauber an, der Marcel nach Dortmund ins Krankenhaus flog. Das Spiel, das zu dem Zeitpunkt bereits beendet war, interessierte keinen mehr.

Am Dienstagmittag wurde Marcel aus dem Krankenhaus entlassen und muss aber noch einige Zeit das Bett hüten.

Nochmals GUTE BESSERUNG Marcel und eine baldige Genesung wünschen Mannschaft und Vorstände der SG!

Ein großer Dank an den TUS Sundern für die schnelle Hilfe vor Ort und ebenfalls ein großer Dank an die vielen Vereine aus der Bezirksliga 4 und weiteren Vereinen aus dem HSK, die sich allesamt über den Gesundheitszustand von Marcel informierten und Genesungswünsche übermittelten. Ein heutzutage nicht alltäglicher Akt der Solidarität und Anteilnahme.

Zum sportlichen: Es fing schon nicht gut an für die SG. Spielertrainer Christian Günther verletzte sich beim Warmmachen und musste passen. Ihm folgte bereits nach 30 Minuten Kevin Arens verletzungsbedingt.

Der TUS Sundern war der erwartet starke Gegner, der am Ende verdientermaßen die drei Punkte im Röhrtal behielt. Doch anders als bei der 3:6 Niederlage in Freienohl war das Spiel der SG keinesfalls so schlecht wie das Ergebnis vermuten lässt. Bereits nach zwei Minuten hatte der TUS nach Ecken zwei Großchancen, bei denen zunächst Marcel Grajewski stark rettete und einmal der Pfosten mithalf. Sundern kombinierte sich immer wieder in die Gefahrenzone und hatte einige Abschlüsse. Aber auch die SG hatte in Person von Jan Hüttemeister drei Kontersituationen bei denen das Glück im Abschluss fehlte.

In der 27. Minute war es dann passiert. Nach einem schönen Spielzug war am Ende Curcio der Nutznießer, der die Flanke aus zehn Metern direkt in die Maschen beförderte. Doch die SG antwortet prompt. Matthias Schmidt-Holthöfer schickte Felix Schmidt-Holthöfer auf die Reise und dieser gewann das Laufduell gegen seinen Gegenspieler und wurde im 16er gefoult – Elfmeter. Die Chance zum Ausgleich ließ der Gefoulte sich nicht nehmen (36.).

Mit dem Remis wär man auf SG-Seite natürlich gerne in die Pause gegangen, aber daraus wurde nichts, denn Sundern bekam ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen, den Held sicher verwandelte (40.). Damit nicht genug: In der 45. Minute sorgte Sundern nach erneuter Kombination im SG-16er für das 3:1.

Wer in Hälfte zwei mit einem SG-Einbruch gerechnet hatte sah sich getäuscht. Vom Anpfiff weg war Jan Hüttemeister frei durch und scheiterte im eins gegen eins am TUS-Torwart. Dann lief Moritz Heimes über links auf und davon, doch frei vor dem Tor versuchte er es selbst mit dem Abschluss und der Ball ging am langen Pfosten vorbei (55.). Hier wäre ein Querpass die bessere Entscheidung gewesen. Doch kurze Zeit später war der Anschluss hergestellt. Moritz Heimes initiierte einen Angriff über links und wurde durch ein rüdes Foul gestoppt. Der Ball kam zu Jan Hüttemeister, dessen Gegenspieler versuchte mit einem Handspiel den Angriff zu unterbinden, doch auch das ging schief. Der Schiedsrichter ließ hier in beiden Situationen weiterlaufen und legte die Vorteilsregel optimal aus, denn Jan Hüttemeister war nun halb links alleine vor dem Tor und legte quer auf Felix Thielmann, der keine Mühe hatte zum 2:3 einzuschieben (58.). Gleichzeitig war der Treffer sein Tordebüt für die SG. Das Spiel war nun komplett offen, bis es zu der sehr fragwürdigen Freistoßentscheidung fünf Meter vor dem SG-Tor kam mit all den bedauernswerten Konsequenzen.

Tore:

1:0 Curcio (27.), 1:1 Felix Schmidt-Holthöfer (36.) FE, 2:1 Held (40.) FE, 3:1 Pometti (45.), 3:2 Felix Thielmann (58.),

4:2 Curcio (66.), 5:2 Curcio (83.)

Kader:

Marcel Grajewski (83. Marvin Spreemann), Kevin Arens (30. Felix Thielmann), Pawel Gralla, Philipp Schmidt-Holthöfer, Julian Reuter, Dennis Engelmann, Tim Albers (72. Michael Hennes), Moritz Heimes, Felix Schmidt-Holthöfer, Jan Hüttemeister, Matthias Schmidt-Holthöfer, Robin Schmidt, Philipp Celiktas, Matthias Kremer

Zweite mit 1. Saisonniederlage! – Hektische Schlussphase am Schulzentrum!

FC Finnentrop 3:1(0:0) SG Serkenrode/Fretter II

80 Minuten lang neutralisierten sich beide Mannschaften und plötzlich ging alles Schlag auf Schlag.

Während der FC im 4. Spiele den 4. Sieg unter Dach und Fach brachte, musste unser Team die 1. Saisonniederlage hinnehmen. Den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich erzielte Maxi Jostes (83.).

Tore:

1:0 (80.), 1:1 Maximilian Jostes (83.), 2:1 (85.), 3:1 (87.)

Dritte mit wohl letztem Auftritt!

SG Serkenrode/Fretter III 1:2(0:0) SG Finnentrop/Bamenohl III

Das Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 erzielte Dennis Janiczek (67.). Nach zwei Verletzungen in Hälfte eins, musste unsere Dritte (mit 11 Leuten angetreten) in zweifacher Unterzahl das Spiel zu Ende bringen.