MASTERS: SG übersteht Vorrunde und landet auf Platz4!

Kreis-Hallen-Masters 2019:

MASTERS: SG übersteht Vorrunde und landet auf Platz4!

Eine tolle Geschichte war für unsere SG dieses Jahr wieder die Teilnahme am Kreis-Hallen-Masters.

Wie schon vor 2 Jahren konnte man erneut die Vorrunde überstehen und landete wie damals auf Platz 4.

Gespielt wurde 2×10 Minuten.

Kader: Marvin Spreemann, Marcel Grajewski, Pawel Gralla, Michael Hennes, Philipp Schmidt-Holthöfer, Felix Schmidt-Holthöfer, Christian Günther, Moritz Heimes, Jan Hüttemeister, Matthias Schmidt-Holthöfer, Robin Schmidt, Felix Thielmann, Philipp Celiktas

Spiel 1: SG Serkenrode/Fretter 4:1 (2:0) SV 04 Attendorn

Im Vorfeld wurde das 1. Spiel schon direkt zum entscheidenden Duell um den Einzug ins Halbfinale ausgerufen. Der Gegner hat in den vergangenen Jahren seine Hallenqualitäten des Öfteren unter Beweis gestellt. Und auch in diesem Winter lautete die bisherige Bilanz der Attendorner: drei Turniere – drei Turniersiege – keine einzige Niederlage! Und dann kamen wir…

Beim 1:0 profitierte Christian Günther davon, dass der Attendorner Keeper ihn anschoss (5.).

30 Sekunden vor der Pause kassierte der Bezirksligist aus der Hansestadt dann eine 2-Minuten-Strafe. Die Überzahl nutzt die SG noch vor der Halbzeitsirene mit einem schön rausgespielten 2:0 durch Michael Hennes (10.). Die Attendorner konnten mit dem Rückstand nicht wirklich umgehen und agierten im 2. Spielabschnitt zunehmend aggressiver. Die Quittung bekamen sie in der 17. Minute als Jan Hüttemeister das 3:0 markierte. Zwar gelang dem SV04 nur 1 Minute später der Anschluss, doch Christian Günther sorgte in der letzten Minute für den 4:1 Endstand, als er von der Mittellinie ins verwaiste 04-Gehäuse einschob. Ein Start nach Maß für unser Team.

Tore: 1:0 Christian Günther (5.), 2:0 Michael Hennes (10.), 3:0 Jan Hüttemeister (17.), 3:1 (18.),

4:1 Christian Günther (20.)

Spiel 2: SG Saalhausen/Oberhundem 1:4 (0:2) SG Serkenrode/Fretter

Gegen den B-Ligisten konnte man im 2. Spiel nun schon einen ganz großen Schritt Richtig Halbfinale machen. Dementsprechend engagiert ging die SG auch zu Werke. Michael Hennes besorgte die frühe 1:0 Führung (3.). Man ließ so gut wie keine Torchancen für den Gegner zu und nachdem Christian Günther den Ball durch die Schnittstelle spielte war Matthias Schmidt-Holthöfer frei durch und schloss zum 2:0 ab (9.). Nach der Pause schraubte Jan Hüttemeister das Ergebnis per Doppelschlag auf 4:0 hoch (15.). Dem Underdog gelang in der letzten Minute der 1:4 Anschlusstreffer.

Tore: 0:1 Michael Hennes (3.), 0:2 Matthias Schmidt-Holthöfer (9.), 0:3 Jan Hüttemeister (15.), 0:4 Jan Hüttemeister (15.), 1:4 (20.)

Spiel 3: SG Serkenrode/Fretter 0:9 (0:5) SG Finnentrop/Bamenohl

Nachdem Bamenohl gegen Attendorn gewonnen hatte ging es in diesem Spiel um den Gruppensieg der Gruppe A.

Man wollte nicht wie vor 2 Jahren in der Gruppe gegen FinBam zweistellig untergehen. Nun, dieses Ziel wurde erreicht. Überhaupt dominierte man den Westfalenligisten nach Belieben, rannte aber unglücklich in neun Konter.

Tore: 0:1 – 0:9 (1. – 20.)

Halbfinale: SG Serkenrode/Fretter 1:5 (1:1) SV Ottfingen

Im Halbfinale wartete dann mit dem SV Ottfingen der Gruppensieger der Gruppe B auf unser Team.

Nachdem man sich gegen FinBam ein wenig geschont hatte, wollte man nun wieder den Hebel umlegen. Das klappte auch ganz ordentlich. Michael Hennes brachte unser Team mit einem satten Pfund in Führung (4.) und Moritz Heimes hatte kurz darauf die große Chance alleine vor dem SVO-Kasten um auf 2:0 zu erhöhen, doch sein Schuss strich am Pfosten vorbei. So kassierte man in der 8. Minute den 1:1 Ausgleich. Im 2. Spielabschnitt ging es hin und her, wobei sich Ottfingen vor dem Tor als kaltschnäuziger erwies und in Minute 13 mit 2:1 in Führung ging. Nach einer gekonnten Ablage von Michael Hennes hatte M. Schmidt-Holthöfer frei vor dem Tor die Riesenchance zum 2:2 Ausgleich, mit seinem Abschluss sorgte er jedoch für einen Versicherungsschaden am Hallendach.

Im Gegenzug machte der SVO mit dem 3:1 alles klar und in den letzten 2 Minuten (zeitweise in Unterzahl) ließen die Kräfte bei unserer Mannschaft nach und so hieß es am Ende dann 1:5.

Schade, denn da wäre mehr drin gewesen, aber mit dem SV Ottfingen hat sicherlich nicht die schlechtere Mannschaft gewonnen. Außerdem kamen die schwarz-gelben dann im Finale auch mal in den „Genuss“ gegen Bamenohl zu spielen.

Tore: 1:0 Michael Hennes (4.), 1:1 (8.), 1:2 (13.), 1:3 (18.), 1:4 (19.), 1:5 (20.)

9-Meterschießen um Platz 3: SG Serkenrode/Fretter 3:4 SSV Elspe

Gegen den A-Ligisten, der ein starkes Turnier spielte, scheiterte man im 9-Meterschießen um Platz 3.

Wie schon vor 2 Jahren ließ man vom Punkt einiges (an Preisgeld) liegen.

Michael Hennes scheitert am Elsper Torwart, Marvin Spreemann hält, 1:0 Matthias Schmidt-Holthöfer, 1:1, 2:1 Felix Schmidt-Holthöfer, 2:2, Moritz Heimes scheitert am Pfosten, Marvin Spreemann hält, 3:2 Philipp Schmidt-Holthöfer, 3:3, Pawel Gralla schießt Loch in Hallenwand, 3:4

Somit endete das Kreis-Masters für unser Team mit einem hervorragenden 4. Platz.

Unseren Zuschauern und Spielern machte es sichtlich Spaß sich mit den besten Hallenmannschaften im Kreis zu messen. Die Spvg Olpe war zudem ein toller Gastgeber. Allerdings war der Hallenboden – natürlich für alle Teams – eine mittlere Katastrophe. Nicht wenige wollten ihre Hallenschuhe mit Kufen aufrüsten um besser über das „Eis“ tanzen zu können. Vor Allem auf der Seite ohne Bande, wo auch sofort die Zuschauerbänke am Spielfeldrand standen, gab es so manche heikle Situation, bei denen zum Glück nichts schlimmeres passiert ist. Einen herzlichen Glückwunsch an den konkurrenzlosen Sieger SG Finnentrop/Bamenohl, der damit wieder einmal im nächsten Jahr einem weiteren Vertreter der Gemeinde Finnentrop die Möglichkeit gibt sich für das Kreis-Masters zu qualifizieren.

Text: Matthias Schmidt-Holthöfer