Spielberichte SGI und SGII der letzten 2 Wochen

SG wie im letzten Heimspiel mit kalter Dusche zum Schluss!

SG Serkenrode/Fretter 1:1(0:0) FSV Bad Wünnenberg/Leiberg

Wie gegen Sundern zwei Wochen zuvor führte die SG in einem engen und umkämpften Spiel mit 1:0, wie gegen Sundern ließ die Mannschaft zahreiche Hochkaräter zur Vorentscheidung liegen und wie gegen Sundern hieß es am Ende unterm Strich verdientermaßen 1:1.

Der prima Start in Fussballjahr 2019 bekam mit der 0:3-Klatsche in der Vorwoche in Oberschledorn einen herben Knacks. Darauf wollte die Mannschaft eine Reaktion zeigen. Vom Einsatz her tat sie das auch in Hälfte eins, konnte sich aber nicht einmal gefährlich in der Offensive in Szene setzen. Anders der Gast, der zwar auch kein Offensivspektakel darbot, jedoch zwei gute Möglichkeiten besaß. Einmal rettete Marvin Spreemann stark (22.) und einmal scheiterte der FSV-Angreifer am Pfosten (35.).

Nach der Pause agierte die SG schwungvoller im Spiel nach vorne. Moritz Heimes setzte sich im Mittelfeld mit Glück und Geschick gleich gegen mehrere Gegenspieler durch und ließ mit einem satten Abschluss aus 17 Metern dem Keeper keine Chance (55.).

In Folge hatte die SG ihre stärkste Phase. Gleich dreimal stand ein SG-Spieler frei vor dem FSV-Kasten, doch zweimal scheiterte Mo Heimes am Keeper (65.,68), einmal Jan Hüttemeister (74.). Spätestens als Felix Schmidt-Holthöfer mit seinem Schuss aus 14 Metern am Pfosten scheiterte (87.) wurden am Spielfeldrand die Befürchtungen groß, dass sich das erneut rächen könnte.

Und so sollte es auch kommen. Ein Eckball konnte Marvin Spreemann nicht richtig festhalten und ein Wünneberger drosch den Ball aus 7 Metern an Freund und Feind vorbei zum 1:1 ins Netz (89.).

In der Schlussphase wurde es dann nochmal hektisch. Zunächst hätte sich die SG nicht über einen Elfmeterpfiff beschweren können und in der 93. Minute war Pawel Gralla plötzlich frei durch, doch der Schiedsrichter pfiff den Angriff ab, weil Moritz Heimes zuvor den Ball ins Gesicht bekommen hatte und der Schiri gucken wollte ob alles ok ist. Sehr löblich, allerdings war klar erkennbar, „dass Moritz noch atmete“ und bei zwei schlimmeren Szenen in Hälfte eins, die sich im Mittelfeld abspielten unterbrach der Schiedsrichter die Begegnung eben nicht. Also nochmal viel Aufregung am Ende in einem Spiel, dass gerechterweise 1:1 ausging.

Tore: 1:0 Moritz Heimes (55.), 1:1 Schäfer (89.)

Kader: Marvin Spreemann, Michael Hennes, Philipp Schmidt-Holthöfer, Pawel Gralla, Dennis Engelmann, Kevin Arens, Christian Günther (75. Jan Hüttemeister), Peter Bauerdick (58. Felix Thielmann), Moritz Heimes, Felix Schmidt-Holthöfer, Matthias Schmidt-Holthöfer, Robin Schmidt, Marcel Grajewski

Zweite schlägt sich selbst!

SG Serkenrode/Fretter II 1:3(1:1) SV Maumke

Eine unnötige Niederlage fing sich unsere Zweite gegen Maumke. In der 7. Minute geriet unsere Reserve durch ein kurioses Eigentor in Rückstand, als Jakub Gralla einen Rückpass aus dem Mittelfeld über Keeper Hesener ins eigene Netz beförderte. Doch Maxi Jostes sorgte in der 37. Minute für den Ausgleich.

In der 2. Halbzeit hatte unser Team mit einer Doppelchance die große Möglichkeit das Spiel zu drehen, doch Christopher Tolle und Marvin Kremer konnten vor dem gegnerischen Gehäuse den Ball nicht versenken. Im Gegenzug fiel dann die erneute Führung für Maumke (67.), die sie in der 84. Minute ausbauten.

Tore:

0:1 ET Jakub Gralla (7.), 1:1 Maximilian Jostes (37.), 1:2 Khalil (67.), 1:3 Khalil (84.)

SG I verfällt in alte Muster!

SV Oberschledorn/Grafschaft 0:3(0:2) SG Serkenrode/Fretter

Aus SG-Sicht hieß es bisher: Spiele gegen Oberschledorn sind Selbstläufer.

Doch auch diese Serie wurde nun beendet. Genauso chancenlos wie der Gegner in den vorangegangenen Spielen gegen unsere SG war, sah es nun andersherum aus.

Ein Spiel ohne Einsatz und Gegenwehr gegen einen Gegner, der mit einfachsten Mitteln das Spiel für sich entschied.

Dabei hatte die SG zunächst das Pech auf seiner Seite als der Schiedsrichter nach einem klaren Foul an Felix Schmidt-Holthöfer nicht auf Strafstoß entschied (12.).

Durch einen folgenschweren Fehlpass im Mittelfeld leitete die SG selbst den ersten Gegentreffer ein (17.). Beim zweiten Gegentreffer nutzte der SG auch eine Überzahlsituation im 16er nicht weiter (28.).

In der Pause hatte man sich vorgenommen eine Reaktion zu zeigen, doch stattdessen gab es in der 47. Minute einen Foulelfmeter für Oberschledorn, den Marcel Grajewski jedoch parieren konnte. Aber anstatt diese Aktion als Startschuss für eine Aufholjagd zu sehen, lud man den Gegner in der 53. Minute zum 3:0 ein und die Messe war gelesen.

Eine große Chance vertan frühzeitig den Klassenerhalt perfekt zu machen. Ein paar Punkte müssen schon noch eingefahren werden.

Man kann nur hoffen, dass dieser Auftritt ein negativer Ausreißer in der Rückserie bleibt.

Tore: 1:0 Schneider (17.), 2:0 Wahle (28.), 3:0 Wahle (53.)

Gelb-rot: Kesper (76.) wdh. Foulspiel

Kader: Marcel Grajewski, Michael Hennes, Niklas Schmidt, Dennis Engelmann, Kevin Arens (63. Robin Schmidt), Pawel Gralla (63. Felix Thielmann), Philipp Schmidt-Holthöfer, Peter Bauerdick, Felix Schmidt-Holthöfer, Moritz Heimes (46. Matthias Schmidt-Holthöfer), Jan Hüttemeister, Marvin Spreemann

Zweite nach grausamer 1. Halbzeit mit Punkt gegen FCK!

FC Kirchhundem II 1:1(1:0) SG Serkenrode/Fretter II

Nachdem man gegen Schlusslicht RWO nur einen Punkt holen konnte, war auch gegen Kellerkind FCK nicht mehr drin. Nach einer grottenschlechten 1. Halbzeit lag man völlig verdient 1:0 hinten.

Die 2. Halbzeit wurde dann etwas besser, so dass Maxi Jostes mit einem abgefälschten Schuss noch den Ausgleich markierte (65.).

Tore: 1:0 Dahlke (20.), 1:1 Maximilian Jostes (65.)

Gelb-rot: Lukas Schulte-Henke (88.)