Verabschiedungen Saison 2018/19

Zum  Ende der Saison 2018/19 müssen wir uns von 3 wertvollen Aktiven der SG Serkenrode/Fretter verabschieden.

Torwarttrainer Andreas – Andi – Geueke, seit 2011/12  für den SVS und ab 2014/15 für die SG Serkenrode/Fretter im Einsatz, wird ersteinmal eine Pause einlegen. Unvergessen bleibt bei allen Torhütern seine Kreativität bei den immer wieder neu eingebrachten Trainingsmethoden und Trainingsideen. Geschätzt, geliebt, verflucht – aber letztendlich dann doch wieder geschätzt. Das trifft eindeutig auf das Verhältnis zwischen ihm und seinen Spielern zu. Wir wünschen Andreas eine erholsame Pause und haben sicher einen Platz für ihn, wenn er wieder „zupacken“ will.

Der Erfolgstrainer der SG, Matthias Kremer – besser bekannt als Mattes oder Pepe –, lenkte die Geschicke der Ersten Mannschaft seit SG-Beginn 2014/15. Unter seiner Regie schaffte die SG nach 3 Jahren Kreisliga A den Aufstieg in die Bezirksliga 4. Eine große Unterstützung waren ihm in diesem Zeitraum die spielenden Trainer Matthias Lönze (2014/15 – 15/16) und Christian Günther (seit 2016/17).  Sein größter Erfolg als Trainer der SG Serkenrode/Fretter war der Einzug in die „Bundesliga des Sauerlandes“.  All das sagt aber noch nichts über den vorbildlichen Charakter des „sportverrückten“ Trainers aus: Immer mit 110%, fair und er hat stets da ausgeholfen, wo er gebraucht wurde. Ein großer Sportskamerad verlässt diese aktive Bühne; er wird uns aber in der Altligaabteilung Ü32/40/50 mit seinen spielerischen und läuferischen Fähigkeiten  sowie als Vorstandmitglied beim SV Fretter und mit seiner Erfahrung und seiner Einstellung zum Sport in der Funktion als  sportlicher Leiter der SG Junioren- und Seniorenabteilung, erhalten bleiben.

Unser langjähriger Kapitän der Ersten spielte bereits seit 2013/14 beim SVS. Michael – Michi – Hennes war in seiner ganzen Zeit im Frettertal ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft und gilt definitiv als wichtiger Führungsspieler.  Viele Gegenspieler werden jetzt erleichtert aufatmen, wenn sie erfahren, dass er als Abgang bei der SG genannt wird. Immer unbequem mit seinen Gegnern und alles gebend für die SG: Michi!
Er wird zur neuen Saison zu seinem Heimatverein zurück kehren, und als Spielertrainer der SG Finnentrop/Bamenohl II Zeichen setzen.

Wir wünschen euch, denen die SG Serkenrode/Fretter in sportlicher Hinsicht viel zu verdanken hat, und neben exquisiten Sportsmännern auch gute Kameraden von den Rasen im Frettertal ziehen lassen muss, alles Gute und Erfolg bei euren neuen Aufgaben.

Der Vorstand SV Serkenrode 1955 e.V.

Copyright Foto: Friedhelm Tomba