Spielberichte Spieltag 4 & 5

SG siegt in Freienohl und klettert auf Platz 2!

5. Spieltag: TURA Freienohl 0:1(0:1) SG Serkenrode/Fretter

Auf dem sehr gut gepflegten Naturrasenplatz in Freienohl musste unser Trainer Duo Zoran/Günther auf zahlreiche Spieler verzichten.

Konnte man in der Vorwoche mehr oder weniger aus dem Vollen schöpfen, fehlten am Sonntag mit Moritz Heimes, Peter Bauerdick, Felix Thielmann, Marcel Grajewski  und Simon Keine gleich fünf Spieler. Simon Keine verletzte sich am Donnerstagtraining und wird noch ca. 6 Wochen ausfallen. Marcel Grajewski beginnt in Kürze wieder mit dem Lauftraining.

Von Beginn an war unser Team die spielbestimmende Mannschaft und ließ den Gegner offensiv überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. So ergaben sich zwangsläufig Chancen. Christian Günthers Schuss wurde so eben noch vor der Linie geblockt (15.) und drei Minuten später nahm er den Ball 20 Meter vor dem Tor auf und hob ihn über den gegnerischen Keeper zum vermeintlichen 1:0 ins Netz. Dem Jubelschrei stand jedoch der Abseitspfiff des Schiris entgegen. Eine klare Fehlentscheidung, das mussten selbst die Freienohler zugeben.

In der 23. Minute drang Jan Hüttemeister über links in den gegnerischen 16er ein und war nur durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Elfer verwandelte Matthias Schmidt-Holthöfer zur Führung.

Nur wenig später war es erneut Jan Hüttemeister, der seinem Bewacher entwischte und am Ende nur in Tura-Keeper Potofski seinen Meister fand (nicht zum letzten Mal an diesem Tag). Letzterer wäre in der 34. Minute aber auch machtlos gewesen, als Felix Schmidt-Holthöfer aus 10 Metern eine Hereingabe von Niklas Schmidt knapp links neben das Tor setzte. In der 36. Minute trudelte ein Kopfball nach einem Freistoß an den rechten Außenpfosten, hier wäre der Tura-Keeper jedoch auf seinem Posten gewesen. Und nur zwei Minuten später war für Julian Reuters Schuss aus 14 Metern erneut beim Freienohler Schlussmann Endstation. Offensiv wurde Freienohl in Hälfte eins nur einmal gefährlich, als man über links bis zur Grundlinie vorstoßen konnte und die scharfe Hereingabe in der Mitte knapp verpasste (40.).

In der Halbzeit musste man sich auf SG-Seite vorwerfen lassen, dass man NUR mit 1:0 führte.

Wer in der 2. Halbzeit mit einem Sturmlauf der Gastgeber gerechnet hatte sah sich getäuscht. Zwar konnte TURA das Spiel nun etwas offener gestalten, aber die SG war weiterhin Herr auf fremden Platz. Der Schwachpunkt der SG aus Hälfte eins zog sich wie ein roter Faden durch den 2. Durchgang – und das war die Chancenverwertung. Zweimal Jan Hüttemeister (60., 82.), Felix Schmidt-Holthöfer (88.) und Matti Arens per Kopf (90.) scheiterten vor dem gegnerischen Gehäuse aus bester Position.

Freienohls beste Chance resultierte aus Minute 75 als nach einem Flankenball der Stürmer alleinstehend aus elf Metern über Ball und seine Beine stolperte und so seinen Abschluss nicht aufs Tor bringen konnte.

Da es nur 1:0 stand musste die SG bis zum Schlusspfiff zittern, dass nicht doch noch einer der vielen langen Bälle durchrutschte, der einen um den verdienten Lohn gebracht hätte. Das passierte aber nicht mehr. So stehen nach fünf Spieltagen zehn Punkte zu Buche, die die SG in einer sehr engen Tabelle auf Platz 2 katapultiert. Eine schöne Momentaufnahme – mehr aber auch nicht. Am nächsten Sonntag empfängt man den Tabellenfünften aus Marsberg.

Tor:

0:1 Matthias Schmidt-Holthöfer (24.) FE

Kader:

Marvin Spreemann, Dennis Engelmann, Matti Arens, Philipp Schmidt-Holthöfer, Pawel Gralla (88. Kevin Arens), Niklas Schmidt, Julian Reuter, Christian Günther, Felix Schmidt-Holthöfer, Jan Hüttemeister, Matthias Schmidt-Holthöfer, Robin Schmidt, Lamine Cissoko Bangoura

SG entzückt seine Fans auch im 2. Heimspiel!

4. Spieltag: SG Serkenrode/Fretter 6:0(3:0) TUS Voßwinkel

Nach dem nervenaufreibenden 4:4 im ersten Heimspiel gegen Sundern, fehlte es im zweiten Heimspiel der Saison zwar an Spannung, doch die Zuschauer auf SG-Seite kamen durch schöne Spielzüge und nicht zuletzt sechs erzielten Toren trotzdem auf ihre Kosten.

Gegen den ersatzgeschwächten Aufsteiger aus Arnsberg spielte der SG natürlich die frühe 2-Tore-Führung in die Karten. Julian Reuter war nach einem Freistoß zur Stelle und markierte das 1:0 (6.). Nur eine Minute später ließ Mo Heimes, der verletzungsbedingt noch vor der Pause raus musste, das 2:0 (7.) folgen. Matti Arens per Kopf sorgte noch in Hälfte eins für die Entscheidung (24.) und traf ebenso wie später noch Simon Keine (5:0) zum 1. Mal im Pflichtspiel für die SG.

Nach der Halbzeit ging das Scheibenschießen zunächst weiter, so dass es bereits nach 57 Minuten 6:0 stand. Was sich die SG dann jedoch vorwerfen lassen muss ist, dass weitere hochkarätige Chancen nicht genutzt wurden und oftmals der letzte Pass vor dem Tor nicht ankam oder nicht gespielt wurde.

Dass es am Ende für den Gast nicht zweistellig wurde lag allerdings auch ein wenig am Abschlusspech der SG, denn Niklas Schmidt, Christian Günther und Felix Schmidt-Holthöfer trafen insgesamt noch dreimal Alu. Die SG-Defensive war bestens organisiert und ließ keine Chancen für den Gegner zu.

Tore:

1:0 Julian Reuter (6.), 2:0 Moritz Heimes (7.), 3:0 Matti Arens (24.), 4:0 Eigentor Mika (48.), 5:0 Simon Keine (56.), 6:0 Christian Günther (57.)

Kader:

Marvin Spreemann, Dennis Engelmann, Philipp Schmidt-Holthöfer, Moritz Heimes (37. Felix Schmidt-Holthöfer), Christian Günther (84. Robin Schmidt), Jan Hüttemeister, Simon Keine, Matti Arens, Niklas Schmidt, Peter Bauerdick (73. Kevin Arens), Julian Reuter (64. Julian Reuter), Felix Baier, Lamine Cissoko Bangoura