SG Serkenrode/Fretter 1:1(1:1) BC Eslohe

Spannender Fight über 93 Minuten gegen Eslohe!

SG Serkenrode/Fretter 1:1(1:1) BC Eslohe

Der noch ungeschlagene Gast aus Eslohe war über 93 Minuten das spielbestimmende Team in Serkenrode. Doch wie schon im Pokalspiel gegen Gerlingen stand die SG-Defensive ziemlich kompakt und ließ nicht allzu viel zu.

Mit Christian Günther, Simon Keine, Mo Heimes, Julian Reuter und Matthi Arens fehlten wieder fünf Spieler vom Stamm. Eslohe konnte hingegen auf einen 20-köpfigen Kader zurück greifen.

Eslohe hatte von Anfang an meistens den Ball und auch die 1. Chance, als ein Schuss aus halb linker Position am langen Pfosten vorbei ging (8.). Auf der Gegenseite hatte Felix Schmidt-Holthöfer Pech, als ihm nach einem Standard der Ball 5 Meter vor dem Tor vor die Füße fiel, er jedoch nicht mehr gezielt abschließen konnte (10.). Jan Hüttemeister war in Minute 25 auf und davon und steuerte auf das BC-Gehäuse zu. Doch sein Schuss ging wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Das sollte sich rächen. In der 27. Minute wehrte Marvin Spreemann einen Torschuss nach vorne ab und Philipp Bürger staubte zum 0:1 ab. Einen Rückstand wollte man natürlich gegen den spielstarken Gegner tunlichst vermeiden, aber Serkenrode/Fretter zeigte Moral. Nach Pass von M. Schmidt-Holthöfer war Jan Hüttemeister wieder frei durch und im 16er stellte sich der BC-Keeper sehr ungeschickt an und holte Jan von den Beinen. Der Schiedsrichter zeigte folgerichtig auf den Punkt und Matthias Schmidt-Holthöfer stellte auf Remis (32.).

Bis zur Pause tat sich dann nicht mehr fiel. Im 2. Spielabschnitt hatte Eslohe durch zahlreiche Standards Chancen auf das 2. Tor. Auf der Gegenseite waren aber ebenfalls einige Hochkaräter zu verzeichnen. So zielten Matthias, nach Vorarbeit von Kevin Arens,  und Felix Schmidt-Holthöfer knapp drüber (72., 84.) und Jan Hüttemeister hatte, wie schon in Halbzeit eins, zweimal nur noch den Keeper vor sich. Einmal wurde sein Lupfer von einem durchlaufenden Esloher Spieler von der Linie gekratzt (78.) und einmal wehrte der Esloher Keeper ab (88.). So blieb es schließlich beim Remis, das aufgrund der Spielanteile sicherlich etwas glücklich für die Heimmannschaft war, aufgrund der Chancen jedoch auch nicht unverdient.

Am kommenden Mittwoch gastiert im Krombacher-Kreis-Pokal-Viertelfinale der ungeschlagene Westfalenliga-Spitzenreiter (8 Spiele – 8 Siege) SG Finnentrop/Bamenohl in Serkenrode. Auch im letzten Jahr kam es zu dieser Begegnung im Pokal. In der 2. Runde siegte Bamenohl mit 3:0 in Serkenrode. In der Meisterschaft geht es nächsten Sonntag in Birkelbach weiter.

Tore:

0:1 Philipp Bürger (27.), 1:1 Matthias Schmidt-Holthöfer (32.) FE

Kader:

Marvin Spreemann, Dennis Engelmann, Niklas Schmidt, Kevin Arens (84. Lamine Cissoko Bangoura), Peter Bauerdick, Philipp Schmidt-Holthöfer, Pawel Gralla, Robin Schmidt, Jan Hüttemeister, Felix Schmidt-Holthöfer, Matthias Schmidt-Holthöfer, Marcel Grajewski, Felix Thielmann, Lars Munkelwitz, Marvin Kremer