Spielbericht: TuS Oeventrop 1:8 SG Serkenrode/Fretter

von Pawel Gralla

Phänomenale Anfangsphase – Günther mit Dreierpack

Nach dem erfolgreichen Saisonstart knüpft die Mannschaft an die gute Leistung aus der Vorwoche an und besiegt den TuS Oeventrop klar und deutlich mit einem 1:8.

Bei sommerlichen Temperaturen gab es für die SG vom Anpfiff an nur eine Richtung – Vollgas nach vorne! Bereits nach 2 gespielten Minuten konnte sich Finn Kremer über die linke Seite durchsetzen und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den berechtigten Foulelfmeter verwandelte Jan Hüttemeister sicher ins rechte Eck und eröffnete das Offensivfeuerwerk. Denn genau 3 Minuten später traf der aktuelle Torjäger der Liga und Spielertrainer Christian Günther zum 2:0.

In der 12. Spielminute war es erneut Christian Günther der auf 3:0 erhöhen konnte. Mit diesem Raketenstart in das Spiel und dem komfortablen Vorsprung wurde die Mannschaft fahrlässiger und überließ dem Gegner aus Oeventrop mehr Spielanteile. Die Zweikämpfe wurden nicht mehr wie in den ersten 20 Minuten aggressiv angenommen und man beschränkte sich auf die Verwaltung des Ergebnisses.

Kurz vor der Pause (40. Spielminute) kassierte man nach einer Ecke des Gegners zum psychologisch Unvorteilhaften Zeitpunkt den ärgerlichen 1:3 Anschlusstreffer. Nach einer eigentlich geklärten Ecke verlor man den zweiten Ball. Beim Rausrücken in der Vorwärtsbewegung stimmte die Übersicht und die Staffelung nicht, sodass Patrick Vogt von Oeventrop aus 6 Metern Entfernung keine Mühe hatte den Ball einzuschieben.

Die 2. Halbzeit begann genau wie die 1. Halbzeit: Richtig! Mit einem Elfmeterpfiff (Bereits der 4. Foulelfmeter zu unseren Gunsten in der jungen Saison). Der gefoulte Jan Hüttemeister wollte selbst als Schütze antreten doch wurde vom Schiedsrichter zur Behandlung des Feldes verwiesen, da die Nase doch stärker blutete als gedacht. Kapitän Philipp Schmidt-Holthöfer übernahm die Verantwortung und traf zum 1:4 (50. Minute).

Damit war der alte 3 Tore Vorsprung wieder aufgebaut und der Gegner hatte mit dem Spiel abgeschlossen, denn danach hat man die Kontrolle wieder übernommen und nahm die Fehler des Gegners dankend an. Felix Schmidt-Holthöfer wurde in der 56. Minute für Akinuami Ajewole eingewechselt und war direkt an den nächsten beiden Treffern beteiligt. Nach einem groben Schnitzer der Hintermannschaft Oeventrop’s fing Felix den Ball ab und schloss gekonnt ins Kurze Eck ab (63. Minute).

Trainer Gregory Zoran wechselte dreimal in Folge (64. Minute: Moritz Heimes für Kevin Arens, 67. Minute: Luc Hoheiser für Jan Hüttemeister, 78. Minute: Niklas Willecke für Niklas Schmidt). Das halbe Dutzend machte der eingewechselte Moritz Heimes in der 81. Minute dann voll. Nach einem zunächst vertändelten Ball kam Felix Schmidt-Holthöfer doch noch irgendwie an die Pille und spielte einen prima Steilpass auf Moritz Heimes der überlegt flach ins rechte lange Eck einschob. 6 Minuten später machte Co-Trainer Christian Günther seinen Dreierpack perfekt und erhöhte den Spielstand auf 1:7. Den Schlusspunkt der Partie setzte der ebenfalls eingewechselte Niklas Willecke (Fussball.de bitte korrigieren!) mit einem wunderschönem Volleyschuss aus knapp 20 Metern. Nach einer rausgeköpften Ecke des Gegners fasste sich Niklas ein Herz und drosch den Ball unhaltbar für den Torwart in die lange Ecke.

Im Anschluss an die Partie gab es frisch gezapftes Freibier und die 3 Auswärtspunkte konnte man in einer netten Runde feiern. Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an den TuS Oeventrop für den netten Abend. Solch eine Gastfreundschaft ist nicht selbstverständlich.

Tore: 0:1 Jan Hüttemeister, 0:2 Christian Günther, 0:3 Christian Günther, 1:3 Patrick Vogt, 1:4 Philipp Schmidt-Holthöfer, 1:5 Felix Schmidt-Holthöfer, 1:6 Moritz Heimes, 1:7 Christian Günther, 1:8 Niklas Willecke

Aufstellung: 1 Grajewski – 2 P. Schmidt-Holthöfer – 3 K. Arens – 7 Kremer – 8 Günther – 9 Hüttemeister – 11 Ajewole – 13 Engelmann – 15 Schmidt – 16 Martel – 17 M. Arens

Fotos der Begegnung unter diesem Link