Spielbericht: SF Azadi Attendorn – SG Serkenrode/Fretter II

Zweite nimmt auch 3 Punkte aus Neu-Listernohl mit

Bericht von: Philipp Celiktas

Im zweiten Auswärtsspiel der noch jungen Saison gab es den zweiten Auswärtssieg. In Neu-Listernohl konnte man die Sportfreunde Azadi Attendorn mit 3:2 besiegen.

Die SG startete gut ins Spiel. Schon in der 6. Minute hatte Kilian Cremer die Riesen Möglichkeit, die Zweite in Führung zu schießen. Nach tollem Zuspiel von Maurice Friedhoff, stand Kilian Cremer alleine vor dem Gästetorwart, scheiterte aber leider am Keeper. Schon früh im Spiel musste die Zweite früh wechseln. Philipp Celiktas musste verletzt vom Platz. Gute Besserung an dieser Stelle. Für ihn kam Felix Deimel ins Spiel.

Nach einem Eckball von Max Schmidt-Holthöfer in der 10. Spielminute war es dann soweit. Marius Arens fand sich als Abnehmer im Strafraum und köpfte ein zum verdienten 1:0. Man spielte konzentriert weiter und erspiele sich weitere Torchancen. Marius Arens war auch am 2:0 beteiligt. Nach einem Freistoß von ihm an der Mittellinie kam der Ball zu Kilian Kremer, der aus 20 Meter den Torwart überwinden konnte und ein Traumtor schoss (20. Minute).

So führte auch der nächste Standart aus dem Halbfeld von Marcel Kiekel zur Riesen Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen. Marcel Kiekel fand Andre Kathol, der per Kopfball den Ball Richtung Winkel beförderte, doch der Gästekeeper fischte mit einer klasse Parade den Ball von der Linie.

Leider ließ die Zweite stark nach und ließ Azadi immer besser ins Spiel kommen. So kam die Heimmannschaft zu ihren ersten Torschüsse und konnte in der 33. Minute durch Baver Bingöl verkürzen. Im direkten Gegenzug traf André Kathol nur den Pfosten. Marlon Vente vertrat Lukas Schulte-Henke im Tor, der im urlaubsbedingt nicht zwischen den Pfosten stand. In der 35. Minute konnte Marlon Vente noch mit einer Parade das 2:2 verhindert, allerdings kassierte man 3 Minuten später den Ausgleich durch Hüseyin Inal.

Mit einem unnötigen Ausgleich ging es in die Halbzeitpause. Trainer Paolo Ampezzan fand deutliche Worte und die Zweite zeigte eine Reaktion. Man nahm die Zweikämpfe wieder an und kämpfte sich wieder zurück. In der zweite Halbzeit ging es robuster zu Sache und wurde wegen vielen Fouls unterbrochen. Der eingewechselte Nils Kranauge kam zu Torchancen, doch die wurden leider nicht verwertet. In der 65. Spielminute wurde Kilian Cremer im sechzehner zu Fall gebracht. Der Elfmeterpfiff blieb allerdings aus. Ein glasklarer Elfmeter wurde nicht gegeben, stattdessen verglich der Schiedsrichter den Fall von Kilian Cremer mit der Andi Möller Schwalbe. Vier Minuten später war es wieder ein Standart aus dem Halbfeld. Max Schmidt-Holthöfer brachte den Ball in den Strafraum und André Kathol schaffte es endlich den Ball per Kopf über die Linie zu bringen (69. Minute).

Azadi Attendorn hatte erst in der 79. Minute die erste Chance der 2. Halbzeit aber Marlon Vente konnte den Ball parieren. Die Abwehrreihe der Zweiten stand kompakt hinten drin und ließ nichts mehr anbrennen. Zum Schluss hin hatte man in der 12 minütigen Nachspielzeit zwei Gelegenheiten, den Sack zu zumachen.

Mit dem 3:2 Auswärtssieg geht es am nächsten Samstag nach Ostentrop, wo man die nächsten drei Punkte anpeilt und vor allem das Derby für sich entscheiden will.

Tore: 0:1 Marius Arens, 0:2 Kilian Cremer, 1:2 Baver Bingöl, 2:2 Hüseyin Inal, 2:3 Andre Kathol

Aufstellung: 1 Marlon Vente, 2 Christopher Schauerte, 3 Marius Arens, 4 Thomas Bocionek, 5 Erik Florath, 6 Marcel Kiekel, 7 Maurice Friedhoff, 8 Kilian Cremer, 9 Andre Kathol, 10 Philipp Celiktas, 11 Max Schmidt-Holthöfer