Spielbericht: SG Serkenrode/Fretter 2:4 BC Eslohe

Knappe Niederlage gegen Tabellenführer BC Eslohe

Viel vorgenommen hatte man sich im Topspiel nach dem 2:3 Sieg in Freienohl. Doch letztendlich verteilte man zu viele Geschenke in der Partie wo beide Mannschaften eher auf Augenhöhe im Zweikampf glänzten als im Spielerischen. Fahrlässige Fehler brachten den BC Eslohe auf die Siegerstraße.

Nach zuletzt guten Auftritten wollte man auch den Tabellenführer aus Eslohe ärgern und etwas zählbares mitnehmen. Auch wenn man von Beginn an mithalten konnte musste man bereits nach 13 Minuten einen Doppelschlag hinnehmen der die Aufgabe nicht leichter machte. Aus 20 Metern kassierte man einen Sonntagsschuss durch Dennis Krause, der den Gast mit 0:1 in Führung brachte.

Nach eine haarsträubenden Rückpass zum Torwart in der 15. Minute, erkannte Kevin Lüttecke seine Chance und fing den Ball vor dem herauslaufenden Torwart Marvin Spreemann ab. Dieser mogelte sich am SG-Keeper vorbei und konnte unbedrängt zum 0:2 einschieben. Ein herber Rückschlag für die Spielgemeinschaft aus dem Frettertal. Trotz des frühen Rückstandes ließ sich die Truppe nicht von Ihrem Matchplan abbringen und spielte konsequent weiter.

In der 34. Minute gelang Finn Kremer nach einem strammen Anschluß der verdiente Anschlußtreffer zum 1:2. Die knapp 400 Zuschauer auf dem Sportplatz in Serkenrode sahen eine spannende und intensive Partie beider Mannschaften. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen um bei sommerlichen Temperaturen einen Schluck Wasser zu sich zu nehmen.

Moritz Heimes für Kevin Arens für mehr Offensive

Zu Beginn der 2. Halbzeit brachte Trainer Gregory Zoran den frisch Corona-Genesenen Moritz Heimes für Kevin Arens der die Offensive der SG bereichern sollte. 10 Minuten im 2. Durchgang gespielt und leider erneut ein Gegentor. Nach einer vermeidbaren Aktion wurde Nikolas Martel im Strafraum in Gefahr gebracht. Mit ausgestreckten Armen stellte er den Eslohe-Stürmer. Dieser suchte den Kontakt, ging zu Boden und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Ein schmeichelhafter Elfmeter den man hätte nicht pfeifen müssen.

Justus Sapp verwandelte den Strafstoß zum 1:3 und schon wieder musste man einem 2-Tore Vorsprung hinterherlaufen. Sehr ärgerlich aus Sicht unserer Mannschaft war nicht nur der Rückstand zum derzeitig Zeitpunkt, sondern auch die Auswechslung von Felix-Schmidt-Holthöfer in der 61. Minute der sich eine Muskelverletzung zugezogen hatte, sowie die Gelbe Karte die Nikolas Martel für das “Foulspiel” erhalten hat. Denn beide werden im nächsten Bezirksliga Spiel der Mannschaft fehlen.

Im Laufe der Partie machte man nun weiter auf und versuchte noch den Anschlußtreffer zu erzielen, allerdings verlor man den Ball in der 65. Minute leichtfertig im Zentrum und lief so in einen Konter von Eslohe. Der Klärungsversuch durch Peter Bauerdick ging schief und Matthias Althaus hatte leichtes Spiel und konnte zum zwischenzeitlichen 1:4 einschieben.

5 Minuten später konnte man nochmal rankommen. Moritz Heimes setzte sich über außen durch, legte auf Jan Hüttemeister quer und dieser hatte leichtes Spiel. Der Treffer zum 2:4 änderte jedoch nichts mehr am Endresultat und somit verliert man echt ärgerlich und fahrlässig das Topspiel zuhause gegen den BC Eslohe. Ein Spiel in dem deutlich mehr drin gewesen wäre.

Am kommenden Sonntag steht nämlich schon wieder ein Topspiel an. Es geht zum Tabellenzweiten nach Schmallenberg. Die Vorzeichen stehen allerdings nicht gut, denn seit 2018 konnte man keinen einzigen Punkt gegen Schmallenberg holen. Ebenso muss die SG erneut weitere Ausfälle kompensieren. Zeit die ersten Punkte gegen die Strumpfstädter einzufahren.

Aufstellung: 1 Marvin Spreemann – 3 Kevin Arens – 7 Finn Kremer – 8 Christian Günther – 9 Jan Hüttemeister – 10 Felix Schmidt-Holthöfer – 13 Dennis Engelmann – 15 Niklas Schmidt – 16 Nikolas Martel – 18 Alexander Saße – 20 Simon Keine