SV Schmallenberg/Fredeburg 3:0 SG Serkenrode/Fretter

Beim Aufstiegsfavoriten nichts zu holen

Die stark personell geschwächte Spielgemeinschaft hatte sich vor dem Duell gegen den Aufstiegsfavoriten einiges vorgenommen, doch bereits nach 20 Minuten stand es 2:0 für den Gastgeber. Die Zoran/Günther-Elf begann mit einem defensivem 5-4-1 um dem Gegner die Stärken zu nehmen, wurde jedoch relativ früh 2 mal bestraft.

Unsere Mannschaft begann gut in die Partie. Man wollte die Defensive kompakt halten und immer wieder Nadelstiche setzen. Bereits nach 5 gespielten Minuten kam ein guter diagonaler Ball auf Erik Florath der den Ball gut verarbeitet hat und vor Torwart Lattanzi auftauchte. Erik überlupfte den Keeper, aber auch die Querlatte und der Ball landete auf dem Tornetz. Mit etwas Glück hätte man hier in Führung gehen können.

Die Strumpfstädter erhöhte nun den Druck und versuchten immer wieder das Bollwerk zu durchbrechen. In der 11. Minute war es dann soweit. Ein Ball in die Tiefe des Linksverteidigers erreichte Mirko Piechaczek, dieser drehte sich auf, legte den Ball an Niko Martel vorbei und fädelte geschickt ein. Schiedsrichter Jan Vetter zeigte zurecht auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte selbst trat zum Elfmeter an und verwandelte mittig zum 1:0 für den Sportverein.

Nach diesem Treffer gab es relativ wenig Entlastung für unsere Hintermannschaft, denn jeder geklärte Ball kam postwendend zurück. In der 20. Minute legte Schmallenberg einen nach. Über unsere rechte Seite wurde ein astreiner Angriff blitzschnell zum 2:0 kombiniert. Top-Torjäger der Liga Marco Gorges war der glückliche Abnehmer. Bis zur Halbzeit war die Heimmannschaft feldüberlegen und hatte auch mehr vom Spiel.

Deutlich mehr Räume für die Spielgemeinschaft in Halbzeit Zwei

Im 2. Durchgang gab es nun deutlich mehr Balleroberungen aus denen man hätte mehr machen müssen um vielleicht etwas zählbares mitzunehmen. Die Schmallenberger standen noch höher und luden mehrfach zu guten Konteraktionen ein. Die aber entweder im letzten Pass nicht gut zu Ende gespielt wurden oder man das Ein-gegen-Eins-Duell nicht gewinnen konnte. Früh im 2. Durchgang war es einer dieser Konter den Erik Florath hätte verwandeln müssen. Freilaufend auf den Torwart des SV entschied sich Erik für die kurze Ecke und traf leider nur das Außennetz.

In der 67. Minute fiel dann die Vorentscheidung in der Partie. Eine scheinbar missglückte Flanke landete im Rückraum und fand Marco Gorges, der in den Ball grätschte und den Ball mit dem Außenrist traf. Der Ball drehte sich unhaltbar in den Innenpfosten und zum Glück der Schmallenberger ins Tor. 10 Minuten vor Schluss gab es noch eine strittige Situation. Spielertrainer Christian Günther wurde im gegnerischen Sechzehner gehalten und der Schiedsrichter Jan Vetter pfiff und entschied zur aller Verwunderung auf Freistoß. Selbst die Heimfans mussten sich die Augen reiben und konnte es nicht glauben. Denn das Foul begann mindestens einen Meter Strafraum.

Schlussendlich hätte ein verwandelter Elfmeter wahrscheinlich auch nichts mehr am Ergebnis geändert. Marvin Spreemann konnte die ein oder andere Chance der Heimmannschaft noch grandios entschärfen. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag in Birkelbach statt. Gespielt wird um 15:00 Uhr. Adresse: Kunstrasenplatz, Sportplatz Birkelbach, An der Mehrzweckhalle, 57339 Erndtebrück

Aufstellung: 1 Marvin Spreemann – 2 Marius Arens – 3 Kevin Arens – 8 Christian Günther – 9 Jan Hüttemeister – 13 Dennis Engelmann -14 Erik Florath – 15 Niklas Schmidt – 16 Niko Martel – 19 Moritz Heimes – 21 Peter Bauerdick