Geschichte

1928

In den zwanziger Jahren gab es in Serkenrode bereits einen Fußballverein. Der damalige Verein war der DJK angeschlossen. In diesem Verein spielten die Jugendlichen aus Serkenrode, Fehrenbracht, Schliprüthen und Ramscheid Fußball. In den fünfziger Jahren kam der Wunsch nach einem eigenem Sport- bzw. Fußballverein wieder stark auf. Bis zu diesem Zeitpunkt spielten die Serkenroder Fußballer im Sportverein Fretter.

Jugendmannschaft 1928

 

Seniorenmannschaft 1928

1950 – 1956

In den Jahren 1950 bis 1956 wurde in Serkenrode ein Umlegungsverfahren durchgeführt. Diese Tatsache wurde zum Anlass genommen, bei Oberbaurat Düppe aus Arnsberg, der das Verfahren leitete, vorzusprechen. Oberbaurat Düppe wies die Serkenroder Jugendlichen darauf hin, dass ein Sportplatz von der Separation nur ausgewiesen werden könne, wenn ein Sportverein mit Unterstützung des Amtes Serkenrode den Antrag stellen würde. Daraufhin sind die Jugendlichen zu Lehrer Hans Trinn, der seiner Zeit Leiter der katholischen Volksschule in Serkenrode war, gegangen und haben ihn gebeten, bei der Gründung eines Sportvereins behilflich zu sein.

 

27.05.1955 – Vereinsgründung

Trinn hatte auf Grund der Intervention alle Sportinteressierten zu einer Versammlung am 27.10.55 in die Katholische Volksschule in Serkenrode eingeladen. Die Versammlung wurde in der alten Schule abgehalten. Hier gab es zwei Klassenräume. Wenn man durch den Haupteingang auf der Südseite in den Flur eintrat, befand sich auf der rechten Seite der Klassenraum für die Schuljahre 1 – 4, und links des Flures war der Klassenraum für die Schuljahre 5 – 8. In diesem Raum fand die Gründungsversammlung des Sportvereins mit 31 Anwesenden statt.

Im Verlauf dieser Versammlung wurden in den Vorstand gewählt:
1. Vorsitzender: Hans Trinn
2. Vorsitzender: Erich Schmitt
Schriftführer: Günther Cremer
Kassierer: Ulrich Neuhäuser
Jugendtrainer: Hans Wierzbowski

 

Das Gründungsprotokoll
„Am Donnerstag, den 27.10.55, fanden sich um 20 Uhr sportbegeisterte Serkenroder und Schliprüthener zu einer Versammlung in der hiesigen Volksschule ein. Nachdem Lehrer Trinn, der von den Jugendlichen gebeten worden war, einen Sportverein zu gründen, einen Vortrag über Sinn und Zweck des Sportes, sowie über die Problematik des Vereinslebens in unserem Dorf gehalten hatte, beschloß die Versammlung, den Sportverein zu gründen. Schulleiter Trinn betonte besonders, den Sport zur Körperpflege zu betreiben, um dem Volk die jugendlichen Arbeitskräfte zu erhalten und zu stärken und nicht nur zur Jugenderziehung und Freizeitgestaltung. Er führte weiter aus, dass die Jugend es lernen müsse, sich einer Gemeinschaft zu fügen.
Die Versammlung wurde sich einig, in erster Linie Leichtathletik zu betreiben. Natürlich müsse den Fußballanhängern auch Gehör geschenkt werden.“

 

Folgende Anwesende ließen sich als Mitglieder eintragen:
Hermann Henn (geb. 1916), Erich Schmitt (geb. 1923), Josef Stiesberg (geb. 1909, Johannes Kathol (geb. 1926), Franz Josef Henkel (geb.1936), Adolf Kathol (geb. 1934), Werner König (geb. 1940), Günther Cremer (geb. 1928), Hubert Arens (geb. 1937), K.H. Meckeler (geb. 1937), Ulrich Neuhäuser (geb. 1933), Hans Wierzbowski (geb. 1936), Franz Menzebach (geb. 1936), Ludwig Arens (geb. 1940), Franz Meffert (geb. 1937), Siegfried Henkel (geb. 1936), Josef Schulte (geb. 1934), Paul Gutmann (geb. 1936) Heinz Skoluda (geb. 1924), Friedhelm Hölscher (geb. 1937), Alwin Hesse (geb. 1939), Horst Henkel (geb.1939), Hubert Gabriel (geb. 1938), Alfred Aumkolk (geb. 1938), Reinhold Cremer (geb. 1940), Werner Schulte (geb.1939), Werner Schalle (geb. 1940), Christoph Hoberg (geb. 1939), Harald Wicker (geb. 1938), Hans Trinn (geb. 1916), Franz Hachen (geb. 1900).

Gründungsprotokoll (nachträgliche Abschrift)

 

Gründungsprotokoll (handschriftliches Original)

Es wurde beschlossen, dass die Jugendlichen unter 18 Jahren einen Monatsbeitrag von DM 0,50 entrichten müssen. Der Beitrag für die Mitglieder ab 18 Jahren wurde auf monatlich DM 0,75 festgesetzt. Weiter wurde beschlossen, die Vereinsarbeit sobald als möglich aufzunehmen. Voraussetzung hierfür war das Vorhandensein von einem Sportplatz und einem Turnraum. Es wurde dem Vorstand anheim gestellt, erforderliche Schritte zu unternehmen. Weiterhin blieb dem Vorstand überlassen, welchem Sportverband beigetreten wurde.

Aufnahme in den Sportverband
Beim Antrag auf Aufnahme in den Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) konnte bereits eine Bescheinigung beigefügt werden, dass dem Sportverein Serkenrode ein Fußballplatz in der Mindestgröße von 90 x 45 Meter für 10 Jahre zur Verfügung steht. Die Aufnahme in den FLVW erfolgte am 07.09.1956.

Der erste Sportplatz
Auf Antrag des Sportvereins Serkenrode kaufte das Amt Serkenrode (heute: Gemeinde Finnentrop) das Altgehöft Franz Jostes, genannt Niederstenkaisers. Franz Jostes wurde durch die Separation auf das „Rotland“ ausgesiedelt. Zum Altgehöft Jostes gehörte auch die Kälberweide, die zwischen dem Gehöft und dem Fretterbach gelegen war. Der Stall wurde abgerissen und das Wohnhaus für DM 26.000,– an Paul Gutmann verkauft. Dann stellte das Amt Serkenrode dem Sportverein Serkenrode die Kälberweide als Sportplatz zur Verfügung.

In monatelanger Arbeit wurde Platz für den Spielbetrieb hergerichtet. Zunächst musste der Platz entwässert werden. Teile des Platzes lagen unter dem Wasserspiegel und mussten angehoben werden. Die Erhöhung mussten abgetragen und die Senken aufgefüllt werden. Die Serkenroder Bauern stellten ihre Trecker und Wagen zur Verfügung. Die Gräben für die Dränagen wurden mit Hacke und Schüppe ausgehoben. Bei Kauken Brücke wurde das abfließende Wasser in den Fretterbach geleitet. Alle Kosten (z.B. 300 Meter Dränagerohr für DM 147,–) mussten vom Verein aufgebracht werden.

Spielerpässe

nach oben

 

27.07.1956 – Das „Kind“ bekommt seinen Namen

In der Generalversammlung vom 27.07.1956 wurde beschlossen, dass der Verein den Namen „SV Serkenrode“ führen sollte. Der Fußballbetrieb sollte sofort aufgenommen werden.

Die 1. Mannschaft sollte in blau-weiß und die Jugend in rot-weiß spielen.
Hermann Henn stiftete zwei und Adolf Kathol einen Fußball. Von Erich Schmitt erhielt der SVS die Torbalken. Die anstehenden Fußballspiele wurden bis zur Fertigstellung des Sportplatzes auf dem Schliprüthener Platz ausgetragen. Lehrer Trinn übernahm das Training beider Mannschaften.

stehend v.l. Werner Schalle, Reinhold Cremer, ? , Alwin Hesse, Ludwig Arens, Wiethoff Schliprüthen, Werner König, Vorsitzender Hans Trinn unten v.l.: Hubert Meckeler, Willi Meffert, Klaus Kirchhoff, Dieter Daehnel

 

1957

Als Hans Trinn 1957 nach Grevenbrück umzog übernahm Josef Stiesberg den Vorsitz.
Am 29.09.57 konnte der Spielbetrieb auf dem neuen, eigenen Sportplatz, nach der Einweihung durch Pastor Taube, beginnen.

 

Hans Trinn, Vorsitzender des SV Serkenrode 1955-1957

 

1960

03.04.1960 JHV: Ewald Jostes wird zum 1.Vorsitzenden gewählt

Spiel in Cobbenrode 3:2 gewonnen.hinten v.l.: Josef Arens, Dieter Daehnel, Adolf Kathol, Franz Menzebach, Huber Arens, Alfred Aufmkolk, Ludwig Arens, Richard Hanses // vorne, v.l.: Werner König, Siegfried Henkel, Gerhard Voß, Heiner Hachen, Willi Meffert

 

Josef Stiesberg, Vorsitzender des SVS 1957 – 1960 (…und als „Sanitäter“ auf dem Sportfest)

 

1961

18.04.1961 JHV: Kassenbestand 491,67 DM. Beitragssammler getrennt nach Oberdorf, Unterdorf und Schliprüthen. Für den Torwart soll ein neuer Pullover gekauft werden

 

1962

28.01.1962 JHV: Erste Anwesenheitsliste bei der Jahreshauptversammlung mit 15 Unterschriften/Namen.

 

1963

Jahreshauptversammlung: Leider keine Unterlagen und Protokoll erhalten!

 nach oben

 

1964

08.03.1964 JHV: Handgeschriebenes Protokoll von Robert König. Ewald Jostes eröffnet die JHV und dankt den Mitglieder für Ihr erscheinen. „Dann schlug er vor, gemeinsam ein Lied zu singen.“  Es gibt zum ersten Mal 6 Biermarken für die Mitglieder, aber nur für die die den Jahresbeitrag gezahlt haben.

 

1965

26.02.1965 JHV: Die Wahlperioden der Vorstandsmitglieder werden auf 2 Jahre hochgesetzt. Zum Abstreuen des Sportplatzes werden die vier Jugendlichen Eugen und Helmut König, Werner Friese und Werner Jostes bestimmt. Für jedes Abstreuen sollen sie von jedem Spieler 50 Pfennig erhalten.  Es taucht der erste Schiedsrichter-Anwärter im Protokoll auf, Klaus Henn. Der ehemalige Kassierer Franz Hachen wird zum Ehrenmitglied gewählt.

 

1966

06.03.1966 JHV: 7 Biermarken und wieder ein Lied auf Vorschlag von Ewald Jostes. Fritz Linnemann wird Schiedsrichter. Spielermangel zieht den Vorschlag nach sich Kameraden aus Salwey anzusprechen, jedoch ist die Mehr dagegen. Thema ist auch die Priesterweihe von Werner König mit der Suche nach einem passenden Geschenk, dabei kommt heraus Fußballspieler Figur mit Widmung und Ehrenspielführer.

Werner König, Ehrenspielführer Damals und Heute (2010)

 

Auch wurd der schlechte Zustand des Platzes Thema der General- versammlung.
Aufgrund fehlender Spieler in der 1. Mannschaft wurde versucht, Spieler aus Kückelheim und Salwey anzuwerben.

 

1967

13.01.1967 JHV: Neuer 1.Vorsitzender Heinrich Schmidt-Holthöfer.  2. Vorsitzender Heinz „Brummi“ Weber. Lebhafte Diskussion über den Fortbestand des Vereins und Wechsel des Vereinslokals, dies wurde jedoch abgelehnt. Thema war auch die fußballerischen Mißerfolge der letzten Serie und es kam das „Training“ besonders zur Sprache. Trainingstag ist Donnerstag. 

Ewald Jostes, Vorsitzender des SV Serkenrode 1960 – 1967

 

1968

09.02.1968 JHV: Die Mannschaftsaufstellung wird dem Trainer übertragen!? Nach dem Training hat die Aufstellung zusammen mit dem Spielführer zu erfolgen. Erste Schülermannschaft soll aufgestellt werden, Dieter Daehnel und Reinhard Stiesberg werden mit dieser Aufgabe beauftragt.

 

1969

15.02.1969 JHV: Das erstes Sportfest soll 1969 ausgerichtet werden. Der ersten Abstreuwagen für den Sportplatz wird von Werner Jostes und Franz-Josef Gabriel gebaut. Zum ersten Mal gibt es einen Trikotkoffer, gewaschen werden die Trikots von Maria Schmidt-Holthöfer.

08.06.1969: Fand das erste Sportfest statt. Pokalsieger wurde die 1. Mannschaft aus Salwey.

 

1970

10.01.1970 JHV: Neuwahlen stehen zwar auf der Einladung zur JHV, werden aber nicht durchgeführt?! Rückblick auf das erstes Sportfest am 08.Juni 1969. Platzabstreuen übernimmt Bernhard Braunsdorf der dafür 5 DM pro Heimspiel aus der Vereinskasse erhält.

 

1971

06.02.1971 JHV: Bedingt durch Umbau des Sportplatzes wird abgestimmt das in Fretter gespielt wird. Der Umkleideraum im Feuerwehrhaus wird erstellt.

 

1972

11.03.1972 JHV: Zum ersten Mal erscheint das „Trikotgeld“ im Protokoll, 1 DM pro Spieler. Abschließende Arbeiten am umgebauten Sportplatz stehen an, neue Tore, Zaun und ein Flutlicht? Karl-Heinz Meckeler wird Trainer der 1.Mannschaft.

 

1973

12.01.1973 JHV: Zweitägiges Sportfest wird beschlossen. Beschluß der anwesenden Mitglieder ein neues Trikot zu kaufen. Anhebung des Jahresbeitrages von 6 auf 8 DM.

Hoch-Weit und Kunstschütze:

Franz-Josef „Honigmann“ Gabriel erhält für 24 Tore in der 3.Kreisklasse A Olpe (so hieß die in 1973) den Wanderpokal für den „HOCH – WEIT UND KUNSTSCHÜTZEN“. Für die Spende von einen Kasten Bier hat er dann aus dem Wanderpokal seinen eigenen Pokal gemacht. Und es gibt den Pokal heute (2016) noch!

 

Sportfest Schliprüthen:

oben, v.l.: Fritz Linnemann, Josef Schmitt-Degenhardt, Berthold Arens, Günther Bremerich, Gerhard Lübke, Edmund „Schiko“ Müller, Karl-Heinz Meckeler, Heinrich Schmidt-Holthöfer, Friedhelm Hölscher // unten v.l.: Arnold Korte, Werner Friese, Norbert Jostes, Hubert Arens

Heinrich Schmidt-Holthöfer mit Siegerpokal

Turniersieger auf dem Sportplatz Schliprüthen. Nach einem „hochklassigen Endspiel“, Torschützen im Finale gegen ehemalige „PROFIS des SV Serkenrode“ waren Fritz Linnemann, Edmund Müller und Heinz Weber, alles Vollblutstürmermit Ambitionen für höhere Spielklassen!

 

1974

01.02.1974 JHV: Jahresbeiträge sollen nicht mehr in Bar sondern vom Bankkonto abgebucht werden. Jeder Spieler der 1.Mannschaft soll einen Kostenzuschuss von 20 DM für die Fußballschuhe erhalten.

Aufstiegsmannschaft 1974

oben v.l.: Werner Friese, Hubert Kathol, Franzi Vogt, Georg Schmidt, Gerhard Lübke, Franz-Josef Gabriel, Richard Zanotto, Trainer Karl-Heinz Meckeler // unten v.l.: Werner Jostes, Peter Duwe, Bernhard Braunsdorf, Norbert Jostes, Arnold Korte, Michael Schmidt, Paul Tomek (zur Mannschaft gehörten noch, aber nicht auf dem Foto: Dieter Daehnel, Franz-Josef Reuter, Franz-Josef Silberg, Manfred Hüttemann)

 

1975

17.01.1975 JHV: Wieder ist vom Flutlicht für den Sportplatz die Rede.  Es wird vereinbart zum ersten Mal im DFB Pokal Wettbewerb zu spielen.

Hochzeit Werner und Elisabeth Jostes // vorne, v.l.: Hans-Norbert Weber, Norbert Schröder, Franz Vogt, Werner Jostes, Elisabeth Jostes, Dieter Daehnel, Franz-Josef Gabriel // hinten v.l.: Reinhard Stiesberg, Franz-Josef Reuter, Hans-Georg Arens, Reinhard Nies, Heinrich Schmidt-Holthöfer, Georg Schmidt, Georg Rinscheid

1975 war das bis dahin erfolgreichstes Jahr der Vereinsgeschichte

Seit 1975 nahm die 1. Mannschaft am DFB-Pokal teil.
Die 1. Mannschaft wurde Vierter in der II Kreisklasse.
Die 2. Mannschaft wurde Viertletzter in der III Kreisklasse.
Die C-Jugend wurde Zweiter.
Die D-Jugend wurde ebenfalls Zweiter.
Die 1. Mannschaft wurde in Arpe und Kückelheim Pokalsieger.
Die 1. Mannschaft wurde in Cobbenrode Dritter von 12 Mannschaften.
Die 2. Mannschaft besiegte Rönkhausen auf deren Sportfest mit 1 : 7.

Rasenplatz Dorfmitte

nach oben

 

1976

13.02.1976 JHV: Der SVS braucht Schiedsrichter, Arnold Korte und Fritz Linnemann melden sich für das Amt.

 

1977

11.02.1977 JHV: Die Generalversammlung beschließt die Vereinsfarben „grün/weiß“. Der Sportverein richtet eine Karnevalsfeier aus.

Die A-Jugend wurde Vizekreismeister

Sportfest Serkenrode, SVS vs. RW Wenolthausen

Meister der 2.Kreisklasse 1976/77

hinten v.l.: Michael Schmidt, Werner Jostes, Werner Friese, Norbert Reuter, Richard Zanotto, Paul Tomek, Trainer Reinhard Stiesberg // unten v.l.: Franz-Josef Gabriel, Rolf Hesse, Norbert Jostes, Bernhard Braunsdorf, Gerhard Lübke, Franzi Vogt, Friedo Holthöfer

 

1978

19.02.1978 JHV: Es wird zum ersten Mal über einen neuen Sportplatz gesprochen. Mit der Gemeinde Finnentrop soll das Gespräch gesucht werden. Biermarken gab es bei dieser JHV nicht da sich bei der Abstimmung 18 gegen 10 Mitglieder dagegen aussprachen. Die Traditionsmannschaft aus Dortmund-Hombruch soll zum ersten Mal eingeladen werden.

Die A-Jugend-Mannschaft wird Kreismeister.

Die 1. Mannschaft stieg in die Kreisklasse I auf.

 

1979

10.02.1979 JHV: Lt. Protokoll sind 26 Mitglieder anwesend, zwei Mitglieder kamen noch nach den Neuwahlen.

 

1980

19.01.1980 JHV: Jahreshauptversammlung zum ersten Mal im neuen Vereinslokal Schmitt-Degenhardt.

 

25 Jahre SV Serkenrode 1955 e.V.

Am 25. Oktober 1980 fand in der Schützenhalle Serkenrode das 25jährige Jubiläum statt. Alle Gründer und Mitglieder waren eingeladen und mit ihren Frauen erschienen.

 

1981

20.03.1981 JHV: In der Jahreshauptversammlung vom 20.03.1981 wurde erneut das Sportplatzproblem besprochen. Der alte Platz entsprach nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Die Gemeinde hatte sich bereit erklärt, die Kosten für einen neuen Platz zu übernehmen. Nun wurde ein geeignetes Gelände gesucht. Der Kirchenvorstand hatte einstimmig beschlossen, die Grundstücke am Linscheid zum Tausch anzubieten. Die Gemeinde war der Ansicht, die Baukosten für den Sportplatz am Linscheid würden zu hoch.

 

Mai/Juni 1981: Unsere A-Jugend gewinnt die Meisterschaft

 

Juni 1981:  „Wenn die A-Jugend Meister wird, schieße ich den Vogel!“
Gesagt- getan! Unser erster Vorsitzende Heinrich Schmidt-Holthöfer löst sein Versprechen ein und schießt 1981 den Schützenvogel ab!

 

09.10.1981: Erste außerordentliche Mitgliederversammlung zum Thema Änderung der Satzung.

15.12.1981:  Am 15.12.1981 wurde der Sportverein ein eingetragener Verein und firmierte nun SV Serkenrode e.V..

Unter der Regie von Heinrich Schmidt-Holthöfer waren die Mannschaften des SVS sehr erfolgreich. Zeitweise spielten sogar sechs Mannschaften:
zwei Seniorenmannschaften und vier Jugendmannschaften.

 

1982

29.01.1982 JHV: Der SV Serkenrode ist jetzt ein „e.V.“, so auch der Name SV Serkenrode 1955 e.V.. Es wurde ein Antrag gestellt das die 2.Mannschaft eine Siegprämie bekommt. Nach längerer Diskussion wurde dies von den Mitgliedern abgelehnt. Längeste JHV, 3 Stunden 35 Minuten!

 

1983

28.01.1983 JHV: Serkenrode und Ostentrop bilden wegen Spielermangel ab der Spielzeit 83/84 die erste A-Jgd.-Spielgemeinschaft. Verbandskoffer sollen auch für die 2.Mannschaft und die A-Jgd. besorgt werden. Zum Schluß kam die berühmte Frage: Wieviel Biermarken gibt es?Antwort: 5 Stück.

 

1984

03.02.1984 JHV: Der 2.Vorsitzende Adolf Kathol führt durch die Versammlung der der 1.Vorsitzende erkrankt war. Der Trainer Helmut Sum ist Thema der JHV. Nach längerer Diskussion wird man sich auch nicht einig. Im Protokoll von Richard Zanotto steht: „Auf die Frage, ob die Wahl und die Bezahlung des Trainers von einem Vorstandsmitglied oder vom gesamten Vorstand vorgenommen wurde kam die Antwort: „Der gesamte Vorstand. Bei der letzten Vertragsverlängerung bin ich nicht gefragt worden, so Arnold Korte.“ Mit der Antwort gab sich der Fragenden zufrieden!

 

1985

01.03.1985 JHV: Begrüßung und Eröffnung durch den 2.Vorsitzenden, da der 1.Vorsitzende sein Amt vorzeitig niedergelegt hatte. Klaus Henn wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.

 

Heinrich Schmidt-Holthöfer, Vorsitzender des SV Serkenrode 1967-1985

 

Der bezahlte Trainer Helmut Sum hatte nicht den Erfolg, den man sich erhofft hatte. Das Training übernahm zuerst Richard Zanotto und dann erneut Karl-Heinz Meckeler.

1985 spielten beide Seniorenmannschaften in der Spitze ihrer Klasse.

 

nach oben

 

1986

10.01.1986 JHV: Das Training der 1. und 2.Mannschaft übernimmt Arnold Korte. Am Sportplatz soll eine Gerätehütte gebaut werden.

1986 konnte sogar der Bezirksligist Rot-Weiß-Lennestadt im DFB-Pokal 2:1 in Serkenrode geschlagen werden.

Die 2. Mannschaft wird Meister der Kreisliga C Gruppe 2.

 

1987

17.01.1987 JHV: Besonderheit, von dieser JHV gibt es „zwei“ Protokolle. Durch die Jgd.-Spielgemeinschaft treten ganz neue Probleme auf. Die Eltern der Kinder sollen in einem Gespräch mit dem Vorstand dazu aufgefordert werden, sich an den Fahrten ihrer Kinder zum den Spielen und zum Training zu beteiligen. Erstmals über 50 Mitglieder auf der Anwesenheitsliste.

Nach dem Aufstieg 1987 wurde die 1. Mannschaft in dieser Saison Vizemeister in der Kreisklasse A1 und spielt bis heute – neben Albaum – als einzige Mannschaft in dieser Klasse. Die 2 Mannschaft wurde Meister in der Kreisklasse C.

Meisterfeier 1987

 

Der 1. Vorsitzende Klaus Henn bemühte sich fieberhaft um ein geeignetes Gelände für einen neuen Sportplatz. Wenn auch die Gemeinde Finnentrop den Großteil der Kosten für einen neuen Platz übernehmen wollte, musste das Gelände vom Dorf bereitgestellt werden.

 

1988

16.Januar 1988 JHV: Werner Jostes wird zum 1.Vorsitzenden gewählt.

 

Klaus Henn, Vorsitzender des SV Serkenrode 1985-1988

 

Ein neues Sportplatzgelände

„Ein neuer Sportplatz kam endlich in Sicht. Nach langen, schwierigen Verhandlungen mit dem Grundstückseigentümer Erich Schmitt und Franz Kathol gab die Gemeinde grünes Licht für den Bau des neuen Sportplatzes „Auf dem Erwen“ (Auf der Ebene).
Die Grundstücksverträge über den Kauf und Tausch wurden von der Gemeinde abgeschlossen und unterzeichnet. Beim Regierungspräsidenten in Arnsberg wurden die Landeszuschüsse beantragt.“

Quelle: Serkenrode und das Kirchspiel Schliprüthen, Autor: Günther Cremer, S. 624 ff

1988 erzielte die 1. Mannschaft den 5. Tabellenplatz und die 2. Mannschaft erreichte den 9 Platz von 12 Mannschaften.

Vizemeister Feld-Gemeindemeisterschaften, 1:0 Niederlage gegen RWO auf dem Sportplatz in Heggen/Ausrichter BW Hülschotten .

Es war in dieser Zeit wichtig für den SVS Leistung zu zeigen, um das Vorhaben „Platzumbau“ zu realisieren.

In der Planungsphase wurde von Seiten des SVS sehr um eine moderne Anlage (sprich: Kunstrasenplatz) gekämpft. Leider war es politisch nicht durchsetzbar, dass wir als kleiner Verein in der Gemeinde Finnentrop ein solches Schmuckstück bekamen.

 

1989

14.01.1989 JHV: Themen sind der Sportplatzbau und die mangelhafte Anzahl von Schiedsrichtern, da sonst das Austragen des Sportfestes gefährdet ist.

Wiederum Vizemeister bei den Feld-Gemeindemeisterschaften, nun in Lenhausen. Gegner wieder RW Ostentrop/Schönholthausen, knappe 5:4 Niederlage im Elfmeter-Schießen.

 

1990

10.02.1990 JHV: Trainer Gerhard Lübke beklagt die Trainingsbeteiligung, besonders der 2.Mannschaft. Alois Reker berichtet über die Verhandlungen zum Neubau des Sportplatzes aus der Gemeindeverwaltung in Finnentrop. Ein Diskussion und Abstimmung entsteht über die Frage ob am Sportplatz noch Interesse am Bierverkauf besteht, auch wird das Thema einer Pokalversteigerung angesprochen, ob nicht ehemalige Spieler bereits erworbene Pokale ersteigert könnten. Manfred Kathol  erklärt sich bereit die vereinsinterne Tippliste weiterzuführen.

1. Mannschaft SVS Serkenrode 1990
hintere Reihe v.l.: Paul Tomek, Gerhard Lübke,(Trainer), Lothar Cremer, Klaus Becker, Joachim Orlik, Dirk Schmitt-Degenhardt, Friedbert König-Schmitten, Karl-Josef König, Dieter Daehnel (2. Vors.)
vorne v.li.: Friedhelm Geueke, Peter Schmidt, Georg Schmidt, Andreas Geueke, Peter Jostes, Heinz-Josef Schmidt-Holthöfer, Udo Arens

Die 1. Mannschaft der Schrecken der A-Liga“
So lautete eine Zeitungsüberschrift der Westfalenpost vom Oktober 1990.
„SV Serkenrode ist ein torhungriger Tabellenführer“

An der Tabellenspitze wird es eng. Ganz oben ballert der SV Serkenrode was das Zeug hält, dahinter formatieren sich Fretter, Maumke und Kirchveischede. Hofolpe und Albaum fielen etwas zurück, dafür hat Langenei den Anschluß wieder hergestellt.
Serkenrode – TuS Lenhausen 6 : 0

Die 2. Mannschaft hielt sich in der C-Klasse in der oberen Hälfte.
Die A-Jugend bildete mit Ostentrop eine Mannschaft.
In dieser Zeit hatte Serkenrode auch wieder eine eigene E-Jugendmannschaft.

 

1991

26.01.1991 JHV: Dietmar Heß ist bei der JHV zugegen und spricht über den Sportplatzneubau. Zum ersten Mal werden Mitgliederehrungen im JHV Protokoll erwähnt.

In der Spielzeit 1990/91 nahm Serkenrode einmal die Tabellenführung ein. Am Ende der Saison erreichte der SVS den 2. Platz hinter Fretter. (Trainer war Gerhard Lübke).
Die erste E-Jugend des SVS wurde in der Spielzeit 91/92 angemeldet.

Die Turngruppe Serkenrode, die bereits seit Sommer 1965 unter der Leitung von Lehrerin Frau Grüger sportlich aktiv war, wurde aus versicherungstechnischen Gründen 1991 dem Sportverein Serkenrode angegliedert.

Das erste Spiel der neu gegründeten E-Jugend unter Trainer „Don“ Elmar Schulte ging auf dem Oedinger Sportfest mit 7:0 verloren. Doch nur eine Woche später auf dem Serkenroder Sportfest verlor man nur noch mit 2:1. Erster Torschütze der E-Junioren war Matthias Menneckes.

 

1.Mannschaft Mai 1991

 

01.08.1991: Es sollte „der“ Auftakt für das Sportfest 1991 sein und es wurde eine Sensation und eine Topeinstieg für unseren neuen Trainer Bernd Röhrig.

3:2 im Pokal gegen den VSV Wenden gewonnen, Kreisliga gegen Verbandsliga! Zunächst lief alles nach Plan für Wenden, jedoch nach deren 0:1 glich Heinzi Schmidt-Holthöfer aus und der junge Ralf Berkowitz brachte den SV in Führung. Als sich die Wendener nach dem 2:2 dann in die Verlängerung retten wollten schlug Klaus Becker zu, einmal auf Vorlage von Dirk Schmitt-Degenhardt und einmal als fulminante Einzelleistung brachten den VSV zu Fall und trug ihm Schadenfreude und Häme ein.

 

1992

08.02.1992 JHV: Thema ist wieder mal eine Satzungsänderung. An dem Anschluss der Damenturngruppe wird zum ersten Mal ein Mitglied der Turngruppe in den Vorstand gewählt, es ist Mariela Schmidt-Holthöfer jetzt Florath. Im Punkt Verschiedenes wird zum ersten Mal über den Vorschlag des SV Fretter diskutiert eine Vereinsfusion mit Fretter und Ostentrop anzustreben. Dies wird von der Versammlung abgelehnt.

07.03.1992: Zweite außerordentliche Mitgliederversammlung, einziges Thema Sportplatzneubau und freiwillige Spenden der Mitglieder.

Nadine Kathol war das erste Mädchen, dass für den SVS ein Tor erzielte.

 

 

1993

13.02.1993 JHV: Der 1.Vorsitzende Werner Jostes stellt  einen Finanzierungsplan für den neuen Sportplatz vor. Jürgen Grothaus jun. wird zum 2.Vorsitzenden gewählt

31.10.1993: So ein Klatsche haben wir nie wieder bekommen, sogar in die Zeitung haben wir es damit geschafft. 10:0 in und gegen den SSV Kirchveischede verloren, der ehemalige Schalke-Trainer Helmut Schulte (am 10.Okt.1993 entlassen) stand am Rand und konnte unser „Talent“ bestaunen, das war es wohl mit der Profikarriere. Ergebnis aus dieser“kalten Dusche“, die nächsten Spiele wurden alle gewonnen….

 

05.12.1993: Derby-Time im Frettertal….

 

1994

05.02.1994 JHV:  Mitglied Nr.199 ist Eduardo Weiler, Mitglied 200 ist Sabine Cremer und Nr. 201 ist Helmut Stoffer, diese werden alle von Werner Jostes geehrt.  Wieder mal Abstimmung über Satzungsänderung. Mit Begeisterung wird in der Versammlung aufgenommen, dass Burkhard Baltes für ein weiteres Jahr als Trainer zugesagt hat. Der Vorstand schlägt zur Mitfinanzierung des Sportheims vor, dass alle auf der Spielermeldeliste befindlichen Spieler entweder 200 DM zahlen oder 13 Stunden abarbeiten. Nach heftigen Diskussionen wird der Antrag abgestimmt und angenommen. 

Juli 1994: Vizemeister bei den Feld-Gemeindemeisterschaften in Lenhausen. Endspiel-Niederlage 5:3 nach Elfmeter-Schießen gegen die SG Finnentro-Bamenohl.

1993/94: Bau des neuen Sportplatzes in Serkenrode

1994/95:   Erste Meisterschaftsrunde auf dem neuen Sportplatz.
Georg Schmitt-Degenhardt erzielte das erste Meisterschaftstor auf dem neuen Platz.

Die Cremer-Brüder „Stützen der 1. und 2.Mannschaft in den 90ern“ (Bruno, Lothar, Michael und Udo)

 

1995

28.01.1995 JHV: Erstmals über 60 Mitglieder bei der JHV. Werner Jostes teilt der Versammlung mit, dass das 40.Jubiläum gefeiert werden soll.

 

40 Jahre SV Serkenrode 1955 e.V.

Zur Feier erschien sogar der ehemalige SVS-Spieler Werner Schalle aus Australien.

Werner Jostes ehrt auf dem Jubiläum u.a. den ehemaligen 2.Vorsitzenden Heinz „Brummer“ Weber.

 

In diesem Jahr begann der Sportheimumbau.
Nennenswert die Eigenleistung: insg. 7000 Stunden

 

 

C-Jugend 1995/96

1996

27.01.1996 JHV: Der SV Serkenrode richtet die Feldgemeindemeisterschaft 1996 aus. Karl-Heinz Skoluda wird neuer Spielertrainer der 1.Mannschaft ab der Saison 1996/97.

 

Gewinner der Gemeindemeisterschaft in Serkenrode als Ausrichter im Endspiel gegen RW Ostentrop/Schönholthausen, Endstand 5:3 nach Elfmeter-Schießen.

 

Das alte Vereinsheim wird dem verdienten Trainer Lübke in den Garten gestellt….

 

Die D-Jugend wird Meister der Gruppe A1 vor der SG Lenhausen/Rönkhs.. Beide Spiele konnte man in der Saison nach spannendem Kampf gegen die SG gewinnen. Zu Hause mit 2:1 (2x Stefan Tomek). In Lenhausen mit 3:1 (2x Stefan Tomek, 1x Steffen Röhrig). In dem Entscheidungsspiel gegen den Meister der Gruppe A2 um die Kreismeisterschaft ging es am Finnentroper Schulzentrum gegen die SG Kirchveischede/Bonzel. Hier konnte man erneut groß auftrumpfen und nach Toren von Stefan Tomek und Benedikt Funke hieß es am Ende 2:0 für Serkenrode und die Spieler von Trainer Jürgen Grothaus junior durften sich Kreismeister nennen. Stefan Tomek (57) und Matthias Schmidt-Holthöfer (47) erzielten in der Saison zusammen 104 Meisterschaftstore.

 

1997

01.02.997 JHV: Das Schiedsrichtersoll des SVS ist wieder mal negativ.

SV Serkenrode – Gewinner der Gemeindemeisterschaft in Ostentrop, man schlägt den Vizemeister TV Rönkhausen mit 3:1 auf dem Sportplatz in Ostentrop.

 

Mai 1997:

C-Jugend-Pokalendspiel gegen SV Fretter, leider 4:1 verloren!

 

1998

07.01.1998 JHV: Werner Jostes teilt mit, dass der erste IVV. Wandertag am 14. und 15.November 1998 durchgeführt werden soll. Ab August wird das Sportangebot des SVS mit einer Schwimmstunde in Fretter erweitert. Kürzestes JHV, 36 Minuten!

Die D- und C-Jugend holte sich in ihrer Klasse die Meisterschaft.
Die C-Jugend wird am letzten Spieltag Kreismeister, weil ausgerechnet der damalige Rivale SV Fretter (mit Trainer Hermann Pott) den Tabellenführer TUS Rhode in Rhode mit 3:1 schlägt. Kurios: Am zweitletzten Spieltag stürzte eben jener SV Fretter den bisherigen Spitzenreiter SV Serkenrode in Serkenrode mit einem Last-Minute-Tor mit 2:1 vom Thron und machte zunächst die grün-weißen Meisterschaftsträume scheinbar zu Nichte.

 

Die 2.Mannschaft wird Vizemeister in der Kreisklasse C2 Olpe.

 

1.Mannschaft 1998: oben v.l.: Ralf Berkowitz, Peter Jostes, Friedhelm Geueke, Georg Schmidt, Heinz-Josef Schmidt-Holthöfer, Herbert Schmidt- Holthöfer, Stefan Florath // unten v.l. Udo Metten, Klaus Becker, Thomas König, Udo Arens, Jochen Grewe, Spielertrainer Kalli Skoluda

 

Der erste IVV. Wandertag wurde ausgerichtet. Teilnehmerzahl an zwei Tagen 1.000 Wanderer.

 

1999

Januar 1999:

Sauerland Kurier – Sportkurier

 

06.02.1999 JHV: Am letzten Spieltag der Saison 30.Mai 1999 soll das neue Sportheim eingeweiht werden.

Es galt, die Kreisklasse A1 zu halten, bis unsere Nachwuchskicker soweit waren in der Ersten spielen zu können.

Leider verabschiedeten sich in dieser Saison RW Ostentrop-Schönholtausen und SV Fretter aus der Kreisliga A und stiegen beide ab.

 

2000

05.02.2000 JHV: Die Beteiligung an der Sportheimeinweihung war, gerade auch durch die Aktiven, sehr schlecht. Besonders wird die hohe Beteiligung an Helfer beim Sportheimbau erwähnt. Zur Finanzierung der laufenden Kosten des Sportheims gibt es die Idee eine Kung-Fu-Schule im Dachgeschoss anzusiedeln.

 

2.Mannschaft Mai 2000

 

2001

03.02.2001 JHV: Die Posse mit der DFB-Passstelle um den Spielerpass bzw. das richtige Ausschreiben des Namens „Antonius v(on) Papen“ ist Thema der JHV.

2001 meldete der SVS eine eigene A-Jugend an und erreichte Platz 5 in der Tabelle. (Spieler von 14-18 Jahren.)

Wegen Spielermangel musste jedoch die Zweite Mannschaft in diesem Jahr abgemeldet werden.

Nach dem direkten Wiederaufstieg des SV Fretter in die Kreisklasse A1 meinte es der Staffelleiter gut mit dem Serkenroder Platz-Kassierer und so lautete die Paarung am 1. Spieltag der Saison 2001/2002: SV Serkenrode : SV Fretter. Vor großer Kulisse hatte der SVS am Ende die Nase mit 2:1 (1:0 Udo Arens FE (8.), 2:0 Heinz-Josef Schmidt-Holthöfer (16.), 2:1 Jörg Vogelheim (60.) vorn. Apropos Nase: Der etatmäßig Stammkeeper des SVS mit langer SV Fretter-Vergangenheit, Andreas „Nase“ Hoberg, hatte sich spontan in den Urlaub begeben. Nur wusste keiner was davon! 20 Minuten vor Anpfiff musste sich der 17-jährige Feld-Auswechselspieler Matthias Schmidt-Holthöfer in seinem 1. Seniorenspiel die Torwarthandschuhe anziehen.

 

2002

01.02.2002 JHV: Anpassung der Mitgliedsbeträge aufgrund der €-Einführung. Der Kassierer Konrad Grawe will aufhören, es findet sich jedoch kein neuer Kassierer, daher macht er kommissarisch noch ein Jahr weiter. Im Jahre 2002 wurde erstmalig die 2.Mannschaft abgemeldet.

 

SauerlandKurier / Sportkurier 20.Februar 2002

 

Erste Saison 2002/03 unter Thorsten Otte / Platz 7 in der Kreisliga A1 Olpe.

Thorsten Otte

 

Die A-Jugend wird Kreismeister in der Jugend Liga B, mit einem Torverhältnis von 89:26.

C-, D-, E- und F-Jugend erreichten mittlere Tabellenplätze.

 

11.08.2002: Pokalsensation in Serkenrode! Nach 1991 wirf der SV Serkenrode wiederum den VSV Wenden (jetzt Landesligist) aus dem Pokal!
SVS 0:0 VSV Wenden, 2:1 nach Verlängerung:
Tore: 0:1, 97. Minute J. Schoppe; 1:1, 108. Minute Elfmeter Udo Arens (nach Foul an M. Schmidt-Holthöfer); 2:1, 117. Minute nach einen Torschuß von H.-J. Schmidt-Holthöfer fälscht der Wendener Spieler S.Halbe den Ball ins eigene Tor ab.

 

 

1.Mannschaft September 2002

 

2003

08.02.2003 JHV: Friedhelm Geueke hört als Geschäftsführer auf, einen Nachfolger, Herbert Schmidt-Holthöfer, findet und wählt man erst am Ende des Abends unter dem Punkt Verschiedenes. Neuer Kassierer wird Stefan Florath. Im Jahr 2001/2002 hat der SV Serkenrode nur einen Schiedsrichter.

Serkenrode meldet wieder eine 2. Mannschaft an.

Jürgen Grothaus jr. wechselt zum Aufsteiger TuS Lenhausen.

 

2004

07.02.2004 JHV: Das Jubiläumsjahr 2005 wirft seine Schatten voraus. Die Eisenbahnerfreunde ziehen 2004 ins Sportheimdachgeschoss ein. Matthias Bertels fragt nach dem Kopfballpendel? Will er üben? Am 08.05. spielt in Bamenohl die Traditionsmannschaft von Schalke gegen eine Altligaauswahl, von Serkenrode dabei sind Werner Jostes und Michael Schmidt.

Jahreswechsel 2004/05              

Am Silvesterabend feiern wir ins neue Jubiläumsjahr 2005 mit dem gesamten Sportverein  und den Einwohnern von Serkenrode.

Jubiläumsjahr „50 Jahre SVS“ mit tollem Auftakt in der Silvesternacht.

 

2005

12.02.2005 JHV: Die JHV im Jubiläumsjahr. Im Jahr 2004 wurde zum ersten Mal ein Antrag auf Umwandlung des Aschenplatzes auf Kunstrasen gestellt, die Gemeinde lehnte jedoch „noch“ ab. Am Kommersabend zum 50-Jubiläum sollen alle Vereinsgründer geehrt werden. Die Familie Schmitt-Degenhardt wird für 25-Jahre-Vereinslokal geehrt.

 

50 Jahre SV Serkenrode 1955 e.V.

 

D-Jugend wird Meister seiner Klasse.

 

Nach der Saison wird die Zweite wieder abgemeldet. (36 eingesetzte Spieler in dieser Saison 2. Mannschaft)

 

2006

11.02.2006 JHV: Herbert Schmidt-Holthöfer wird zum 1.Vorsitzenden gewählt.

(Bild rechts, Herbert mit Ulrike Menne und Jürgen Grothaus sen. bei der Verabschiedung von unserem Trainer Kalli Menne)

JHV im Zeichen des Kunstrasenprojekts „Grün für unsere Jugend“! Erstmals über 80 Mitglieder bei der JHV. Die 2.Mannschaft musste für die Saison 2005/2006 wiederum abgemeldet werden.

Die Erste des SVS schafft in einer tollen Rückrunde noch souverän den Klassenerhalt mit 33 Punkten.

Einweihung des neuen Kunstrasenplatz.

 

Werner Jostes, Vorsitzender des SV Serkenrode 1988-2006

(Bild rechts, Werner mit Dieter Daehnel und Jürgen Grothaus sen., zwei ehemalige 2.Vorsitzende)

 

2007

10.02.2007 JHV: Rückblick auf den Bau des Kunstrasenplatzes im Jahr 2006. Die 2.Mannschaft ist wieder gemeldet. Serkenrode richtet die Hallen-Gemeindemeisterschaft aus. Die Anzahl der Freigetränke soll, auf Vorschlag des 1.Vorsitzenden, an der jeweiligen Kassenlage angelehnt werden. Die Versammlung stimmt durch Schweigen zu, nur Andreas Hoberg fordert die Asche bzw. den alten Platz zurück, sollte die Auswirkungen auf die Anzahl der Freigetränke haben.

 

Erste Saison 2007/08 für Trainer Kalli Menne.

 

Nach akuter Abstiegsgefahr in der Rückrunde konnte im Schlussspurt die Saison noch mit einem 10. Platz und 30 Punkten abgeschlossen werden.

 

Für die Saison 2007/2008 meldet der SV Serkenrode die erste Damenmannschaft und die erste Mädchenmannschaft an.

 

Der SV Serkenrode gründet zusammen mit SC Kückelheim/Salwey die erste überkreisliche Jugend-Spielgemeinschaft in der A-,B-,C- und D-Jugend! Ein Novum in der Geschichte des Kreis Olpe.
Leider wurde eine „3er SG“ mit Ostentrop/Schönholthausen von Kaiserau nicht genehmigt.

 

nach oben

 

März 2007: Der SV Serkenrode öffnet seine neu gestaltete Homepage. Geplant und umgesetzt von Reni Hahn Webdesign.

 

29.05.2007

 

18.08.2007:  Den Krombacher-Pils-Pokal der Ü40 Mannschaften gewinnt der SVS auf heimischem Platz gegen die Mannschaften des SV 04 Attendorn, FSV Helden und SV Ottfingen. Damit qualifizierten sich unsere „alten Herren“ für die Westfalenmeisterschaft in Kaiserau.

hi./v.li.: Peter Jostes, Kalli Menne, Friedhelm Geueke, Klaus Becker, Friedbert König, Dirk Schmitt-Degenhardt, Norbert Reuter, Dietmar Arens
v./v.li.: Peter Schmidt, Stefan Hoberg, Andreas Geueke, Kalli Skoluda, Herbert Schmidt-Holthöfer, Heinz Schmidt-Holthöfer, Josef Wolf-Seara

D-Jugend 2007 mit Trainer Dietmar Arens

 

Dezember 2007: Die 1. Mannschaft spielt in der Kreisliga A 1 eine hervorragende Rolle. Nach der bisherigen Hinserie belegt unsere 1. Seniorenmannschaft einen sensationellen 2. Platz in Ihrer Gruppe und ist ungeschlagener Vize-Herbstmeister.

Von der Rückrunde wurden noch 2 Spiele vor Weihnachten ausgetragen und auch diese konnte unsere 1.te ungeschlagen überstehen. Somit gehen wir als 2. von fünfzehn Mannschaften als erster Verfolger des FSV Helden in die Winterpause.

Unsere C-Jugend gewinnt den Hallengemeindepokal in Finnentrop

31.12.2007: Die aktuelle Mitgliederzahl des SV Serkenrode beläuft sich auf 349.

 

2008

09.02.2008 JHV: Die 1.Mannschaft steht zur Winterpause auf einem sensationellen 2.Platz in der Kreisliga A1/Olpe. Die Ü40 wird erstmalig Kreispokalsieger beim Heimturnier in Serkenrode.

22.03.2008: Derby-Time im Frettertal……ach ja, und früher da wurde auch bei Schnee gespielt! Spiel gegen SV Fretter am Karsamstag!

(Bild: Fussball.de)

 

21.05.2008: Die C-Jugend der JSG Serkenrode/Kückelheim/Salwey wird Kreismeister der Saison 2007/2008. Von 20 MS-Spielen wurden 18 gewonnen und nur 2 verloren. Das Torverhältnis 91:21

 

25.05.2008: Und dann das: Als Ziel war zu Saisonbeginn ein mittlerer Tabellenplatz angestrebt. Aber die Menne-Elf überraschte alle. Von 28 Meisterschafts-Spielen wurden 21 gewonnen, 6 mal wurde unentschieden gespielt und nur 1 mal wurde verloren. Mit einem Torverhältnis von 94 zu 25 wurde unsere Erste Kreisligameister A1 Olpe.
Ein sensationeller und verdienter Erfolg.

Hinten, v.li.: Herbert Schmidt-Holthöfer, Jürgen Grothaus, Ralf Berkowitz, Heinz-Josef Schmidt-Holthöfer, Jörg Jostes, Julian Reuter, Matthias Schmidt-Holthöfer, Steffen Jostes, Jan Schmidt, Stefan Tomek, Kalli Menne, Andreas Geueke, Andreas Hoberg, Georg Schmidt, Kalli Skoluda, Stefan Florath
Vorne v.li.: Daniel Eickelmann, Christian Arens, Joao Alves Seara, Andreas Bertels, Mario Berghoff, Christopher Fischer, Arno Reuter, Dennis Bönninghoff, Christoph Bertels, Timo Lenneper
Auf dem Foto fehlt: Peter Jostes, Daniel Arens, Guilio Braunsdorf, Roman Studzinski

8 Spieler der Meistermannschaft der Ersten und Betreuer Timo Lenneper wurden bereits 2002 zusammen A-Jugend-Meister.

 

 

Mai 2008: Unsere Ü40 steht 2008 erneut im Finale um den Kreispokal.

Juni 2008: Bei den Entscheidungsspielen zum Aufstieg in die Bezirksklasse gegen den Meister der A2, den SC Drolshagen, müssen wir uns leider beim Hin- und Rückspiel geschlagen geben. (3:1 und 0:2). Der SC Drolshagen steigt verdient in die Bezirksklasse auf.

Unterm Strich bleibt zu sagen: „Was für eine Saison 07/08!“
Unsere Erste und die C-Jugend Meister, die Ü40 Altliga Kreispokalsieger. Unsere Zweite stand zum Saisonende auf Platz 8, die A-Jugend landete auf Tabellenplatz 6 und die B-Jugend erreichte Platz 10.

 

 

nach oben

 

23.06.2008: Zum Ende der Supersaison dann noch der krönende Abschluß. Unser 1.ter Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer schießt im wahrsten Sinne des Wortes den Vogel ab und wird Schützenkönig 2008 der St. Johannes Schützenbruderschaft Serkenrode.

 

Juli/August 2008: Die Altliga nimmt an drei Sportfesten teil und belegt bei allen Turnieren den 1.Platz (Sportfest Cobbenrode, Serkenrode und Kückelheim)

10.08.2008: Unsere Ü40 vertritt den Kreis Olpe bei den Westfalenmeisterschaften in Kaiserau. Leider sind 4 Punkte aus sieben Spielen nicht genug und wir scheiden in der Vorrunde aus. Im grünweißen Lager nahm man das Ausscheiden sportlich, denn ein Erlebnis war die Reise nach Kaiserau auf jeden Fall.

 

16.08.2008: Ü40 Endrunde Krombacher Pils Pokal: Leider konnten wir den Erfolg vom letzten Jahr nicht wiederholen. Nach einer knappen 1:0 Niederlage gegen den FSV Gerlingen gewannen wir im kleinen Finale nach Elfmeterschiessen 5:4 gegen den SV Rothemühle und belegten den 3.Platz. Sieger des Turniers wurde der VSV Wenden.

 

2009

07.02.2009 JHV: Rückblick auf Meisterschaft der 1.Mannschaft und der C-Jugend im Mai und Juni 2008 und die, leider verlorenen, Aufstiegsspiele gegen Drolshagen. Es werden die ersten Gespräche zur Bildung einer SG im Jugendbereich, auch mit dem letzten Verein der noch nicht dabei ist, dem SV Fretter geführt. Im Rahmen der Generalversammlung ehrt FLVW-Kreisvorsitzender Andreas Hebbeker folgende SVS Mitglieder für ihren Einsatz im Verein:
FLVW-Verdienstnadel in Silber: Jürgen Grothaus, Michael Schmidt, Friedhelm Tomba, Reinhard Reuter.
WFLV-Jugendleiterehrenzeichen in Silber: Andreas Geueke, Dietmar Arens, Matthias Schmidt-Holthöfer

06.06.2009: Durch einen 1:0 Sieg gegen RW Ostentrop/Schönholthausen (Tor Kalli Menne) zieht unsere Ü40 zum dritten Mal in Folge in die Ü40 Endrunde des Krombacher Kreispokal.

07.06.2009: Unsere 1.te Mannschaft belegt am letzten Spieltag den 4.Platz und ist somit direkt für die neue eingleisige A-Kreisliga qualifiziert. Hiermit ist Serkenrode der Verein mit der längsten ununterbrochenen Zugehörigkeit zur scheidenden Kreisliga A1.
Für die Spieler und den Ort Serkenrode mit zugehörigen Ortschaften ein Riesenerfolg.

2.Mannschaft 2009

 

Juli 2009: Mit dem SV Fretter steigt auch der letzte Fußballverein im Frettertal in die vorhandene Jugend-Spielgemeinschaft ein.
Es wird unter dem Namen SG Serkenrode/Kückelheim/Salwey eine Ü50 Mannschaft gebildet.

09.08.2009:
Premiere: Durch den auf 12 Uhr vorgezogenen Anstoß wird in Serkenrode das erste Spiel der eingleisigen Kreisliga A angepfiffen. Das Spiel geht gegen FC Finnentrop und wird mit 3:1 gewonnen.
Das für die Chroniken, historische erste Tor in der neuen Kreisliga A schießt Philipp Schmidt-Holthöfer.

02.10.2009: Ü40 Endrunde Krombacher Pils Pokal:
Zum dritten Mal in Folge stand unsere Ü40 in der Endrunde. Nach einem verlorenen Elfmeterschiessen (2:3) im ersten Spiel gegen den VSV Wenden gewannen wir im kleinen Finale – erneut nach Elfmeterschiessen – 4:1 gegen SV Dahl-Friedrichsthal und belegten somit Platz 3. Sieger des Turniers wurde der SV Ottfingen.

nach oben

2010

06.02.2010 JHV: Anton Kersting richtet die nicht ganz ernst gemeinte Frage an den Vorstand eine Ü70 zu gründen. Die Mannschaftsmeldung kann aber nur bei Zustimmung beider Elternteile erfolgen!

30.04.2010: B-Jugend Spielgemeinschaft
Durch einen 2:0 Sieg gegen die SG Finnentrop/Bamenohl wird unsere JSG Serkenrode/Fretter/RWO/Kückelheim in Lenhausen B-Jugend Kreispokalsieger 2010.

 

08.05.2010: Im vierten Jahr in Folge nimmt unsere Altliga an der Pokalendrunde zum Kreispokal teil, nun sogar bei der Ü32.
Die SG Albaum/Heinsberg wurde zuhause mit 4:2 besiegt.
Tore: Friedhelm Geueke, Kalli Menne, Ralf Berkowitz und Heinzi Schmidt-Holthöfer.

„Die Buchens in den 2000ern“ (Philipp, Felix, Papa Herbert, Onkel Matthias)

 

Mai 2010: Die B-Jugend Spielgemeinschaft wird Kreismeister 2009/2010 – 3 Spieltage vor Ende der Saison steht bereits fest, dass die JSG Serkenrode/Fretter/RWO/Kückelheim Kreismeister Liga A ist.

12.06.2010: Der Wahnsinn hat einen Namen, Ü32 SV Serkenrode: Nach dem Einzug ins Finale durch ein 2:0 gegen Rüblinghausen (Tore Georg Schmidt) gewinnen die Ü32 Altherren des SVS sensationell den Kreispokal nach Elfmeterschiessen 6:5 gegen den VSV Wenden. Nach regulärer Spielzeit mit Verlängerung stand es 1:1 (Tor Georg Schmidt).
Die Elfmeterschützen des SVS waren: Ralf Berkowitz, Udo Arens, Heinz-Josef Schmidt-Holthöfer, Herbert Schmidt-Holthöfer und Georg Schmidt. Neben den verwandelten Elfmetern konnte Andreas „Nase“ Hoberg mit zwei gehaltenen Elfmeter glänzen und hatte einen großen Anteil am Erfolg der Ü32.
Durch diesen Sieg qualifiziert sich die Ü32 für die im August stattfindenden Westfalenmeisterschaften in Kaiserau.

Vor lauter Jubel und Fete ging uns zum Schluss der Pokal verloren – und tauchte niemals wieder auf!

 

28.08.2010: Unsere Altliga nimmt in Kaiserau an der Ü32 Endrunde teil. Durch 3 Siege, 3 Unentschieden und 2 Niederlagen erspielen wir zwar 12 Punkte aber verpassen die Zwischenrunde um nur einen Punkt.

 

31.12.2010: Die aktuelle Mitgliederzahl des SV Serkenrode beläuft sich auf 364.

 

nach oben

2011

12.02.2011 JHV: Anpassung der Satzung und Zustimmung durch die Mitglieder. Überraschender Gewinn des Ü32 Kreispokals in Rüblinghausen. Der Ausbau des Sportheimdachbodens ist gut voran gekommen. Die Wartung und Pflege des Kunstrasenplatzes sind wie in den vergangenen Jahren auch wieder ein Thema der JHV.

28.05.2011: Zum fünften Mal in Folge nimmt unsere Altliga an der Pokalendrunde zum Kreispokal teil, nun wieder mit der Ü40.
Die SG Attendorn/Schwalbenohl wird auswärts mit viel Mühe 2:1 geschlagen.
Tore: Udo Arens und Friedbert König.

29.05.2011: Im ersten Trainerjahr von Daniel Roland schließt man die Saison mit 37 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz ab (Torverhältnis 53:53).
Leider erwischt der Abstieg unseren Nachbarverein Ostentrop/Schönholthausen. Hoffentlich sieht man sich bald in der A-Klasse wieder.
Unsere 2. Mannschaft mit Trainer Christoph Bertels erreicht mit 39 Punkten und einem sensationellen Torverhältnis von 81:69 Toren den sechsten Platz in der Kreisliga D. Dabei schiessen sie 14 Tore mehr als der Meister Biggetal.

Daniel Roland

 

01.07.2011: Altliga Ü40: So langsam wird es unheimlich. Zum fünften Mal dabei, zum dritten Mal Kreispokalsieger, diesmal wieder mit der Ü40. Auf dem Papier gegen eine Wendschene Übermacht, auf dem Platz mit Kampf, Begeisterung und Toren zum Titel. Der neue Modus brachte uns 7 Punkte und 6:1 Tore.
Die Spiele: Wenden 1:1 (Tor Kalli Menne); Ottfingen 2:0 (Tore Kalli Menne) und
Hünsborn 3:0 (Tore 2x Stefan Florath, Heinzi Schmidt-Holthöfer)

 

24.07.2011: Unsere Altliga nimmt nach dem Triumph in Hünsborn wieder an der Endrunde der Ü40 Mannschaften in Kaiserau teil. Wie auch bei den letzten Turnierteilnahmen reicht es wieder nicht zum Erreichen der Zwischenrunde. Sicherlich wird uns von diesem Sonntag auch das Novemberwetter mitten im Juli in Erinnerung bleiben, trotz Zelt wurden wir pudelnass.

06.08.2011: Auf Initiative von Werner Jostes spielen die Familien Schmidt (tt und dt) gegen die Familie Jostes ein Freundschaftsspiel. Spielern und Zuschauern macht das Spiel großen Spaß und die Familie Jostes kann das Spiel mit 3:0 Tore für sich entscheiden.

 

13.08.2011: Nach jahrelanger Erfolglosigkeit bei den Gemeinde- meisterschaften belegt unsere 1.te dieses Jahr den dritten Platz im Turnier. Die Entscheidung gegen den Ausrichter RW Ostentrop/Schönholths. fällt nach Elfmeterschiessen, das der SVS mit 5:3 Toren für sich entscheiden konnte. Gemeidemeister wird die SG Finnentrop/Bamenohl, Vizemeister der SV Heggen.

15.10.2011: Die neu gegründete Ü32 SG Serkenrode/Fretter kann ihr erstes Pokalspiel mit 4:1 gegen RW Ostentrop/Schönholthausen gewinnen. (Tore 2x Matthias Kremer, 2 x Kalli Menne)

31.12.2011: Die aktuelle Mitgliederzahl des SV Serkenrode beläuft sich auch 363.

 

2012

20.01.2012: Die Altliga SG Serkenrode/Fretter holt seinen ersten Titel. Im Finale gegen die Ü32 des SV Heggen gewinnen wir 2:0 (Tore Kalli Menne, Andreas Kremer) und holen die Hallenfussballgemeindemeisterschaft der Gemeinde Finnentrop. Durch den Sieg richten wir im März die Ü32 Hallenmasters aus.

 

25.02.2012 JHV: Ein Jubiläum, 25-Jahre-Kreisliga A1/Olpe, damit ist Serkenrode der Verein mit längsten Zugehörigkeit zu dieser Spielklasse im Kreis Olpe. Ü40 wiederum Kreispokalsieger und Ü32 Kreispokalsieger in der Halle. Im Rahmen der Generalversammlung ehrt FLVW-Kreisvorsitzender Joachim Schlüter folgende SVS Mitglieder für ihren Einsatz im Verein:
DFB-Ehrenamtsuhr: Werner Jostes // FLVW-Verdienstnadel in Silber: Stefan Florath, Dietmar Arens // WFLV-Jugendleiterehrenzeichen in Silber: Sabine Cremer

16.03.2012: Jetzt haben wir es auch in der Halle geschafft. Die Ü32 Altliga SG Serkenrode/Fretter holt den Krombacher Kreispokal der Altliga. In einem spannenden Endspiel gegen den VfR Rüblinghausen konnten wir uns im Neunmeterschiessen durchsetzten.  Helden des Abends waren unser unbezwingbarer Torhüter Björn Kathol und der letzte Schütze Andreas Kremer.


Björn Kathol, Joao Alves Seara, Ralf Hüttemeister, Mario Tolle, Georg Schmidt, Udo Arens, Andreas Kremer, Kalli Menne, Marko Sasse, Matthias Kremer und Michael Epe

 

25.04.2012: Sauerland Kurier

 

29.04.2012:

Am Sonntag, den 29.04.2012 feierte der SV Serkenrode 1955 e.V.  ein besonderes Jubiläum. 25 Jahre lang (seit dem Aufstieg in der Saison 1986/87) spielt der SVS – als bislang einziger Verein – ununterbrochen in der Kreisliga A, Olpe. In seiner Begrüßungsrede rief der 1. Vorsitzende Herbert Schmidt-Holthöfer einige Meilensteine  der Vereinsgeschichte in Erinnerung. So wurde im Jahr 1974 eine eigene Jugendabteilung gegründet. Unter Federführung von Heinrich Schmidt-Holthöfer (damals 1. Vorsitzender),  und dem Trainergespann Gerhard Lübke, Richard Zanotto und Peter Duwe, fanden die ersten Trainingsstunden der Jahrgänge 62/63/64/65 (9-12 Jahre) in der Schützenhalle Serkenrode, auf Holzboden, statt.

Dass dieser außergewöhnliche Trainingsort eine solide Basis gewesen ist, zeigte sich dann mit dem Gewinn einiger Kreismeistertitel im Jugendbereich und später im Seniorenbereich mit dem Aufstieg in die Kreisliga A unter Trainer Gerhard Lübke und Betreuer Manfred (Alice) Kathol.

Mehr noch. Es greift sogar bis in die Gegenwart:  noch heute sind einige der damaligen Spieler in den Alten Herren aktiv. Und auch jetzt noch erfolgreich: Seit 2007 ist die SVS Altliga jedes Jahr unter den 4 Besten im Kreis Olpe und somit in der Endrunde dabei! Der Kreistitel der Ü32 und Ü40 konnten 2007 in Serkenrode, 2010 in Rüblinghausen und 2011 in Hünsborn gewonnen werden.

Mit den „Helden von damals“ wurde am Sonntag – nach dem Meisterschaftsspiel der Ersten Mannschaft gegen den SV Fretter (2:2) –  bis in die Morgenstunden gefeiert. So, wie es sich für eine Heldenfeier gehört.

Die Spieler, 25 Jahre später

oben v.l.: 1. Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer, Ex-Trainer Gerhard Lübke, Friedhelm Geueke, Bernhard Braunsdorf, Hans-Georg Arens, Dietmar Arens, Michael Pott, 1. Vorsitzender a.D. Heinrich Schmidt-Holthöfer, Michael Schmidt, Winfried König, Manfred Kathol
unten v.l.: Helmut Hüttemann, Peter Jostes, Heinz-Josef Schmidt-Holthöfer, Andreas Geueke, Klaus Becker, Dirk Schmitt-Degenhardt, Peter Schmidt
(nicht auf dem Foto: Konrad Grawe und Harald Schmitt)

 

09.05.2012: Die Ü50 SG Serkenrode/Kückelheim-Salwey erreicht mit einem 2:2 Unentschieden (Hinspiel 3:0) erstmalig in dieser Altersklasse die Krombacher Pokal Endrunde. Nach den Endrundenteilnahmen der 32er und 40er der letzten Jahre kann sich nun auch die Ü50 in diese Erfolgsliste einreihen.  25.05.12Bei der erstmaligen Teilnahme und Ausrichtung der Ü50 Endrunde in Serkenrode belegt unsere Altliga einen guten 3.Platz. Sieger des Turnieres wurde die SG Hünsborn/Ottfingen.  01.06.12Ü40 gewinnt 4:0 gegen SV Rahrbachtal im Pokal Viertelfinale

15.06.2012: Unter Trainer Jürgen Grothaus jun. wird unsere 2. Mannschaft sensationell Vizemeister der Kreisliga D2 Olpe.
Mit 58 Punkten und einem Torverhältnis von 95:37 mussten wir nur dem SV Listerscheid den Vortritt lassen.


h.v.l.: Jürgen Grothaus jr. (Trainer), Robin Blöink, Thomas Kathol, Daniel Eickelmann, Dennis Bönninghof, Thomas Arens, Udo Arens, Tim Wullenweber, Robin Schmidt v.v.l.: Michael Tomek, Jens Alexander, Stefan Schneider, Christopher Bönninghof, Sebastian Reuter, Heinz-Josef Schmidt-Holthöfer

 

17.06.2012: Trotz einer 1:4 Niederlage im letzten Saisonspiel gegen die Sportfreunde aus Dünschede am Schützenfestsonntag in Serkenrode (da war wohl Alkohol im Spiel!) erreichte unsere 1. Mannschaft die bis jetzt beste Platzierung der neuen Kreisliga A Olpe.

Die Saison wurde mit 48 Punkten und einem Torverhältnis von 82:49 Toren auf einem sehr guten 3. Platz abgeschlossen.

Besonderer Dank gilt unserem scheidenden Spielertrainer Daniel Roland für diese Mannschaftsleistung.  

30.06.2012: Der Hattrick ist geschafft: Nach 2010 (Ü32) und 2011 (Ü40) gewinnt unsere Altliga wieder den Krombacher – Kreispokal. Zwei goldene Tore (Kalli Menne) in den Spielen gegen Helden und SG Bonzel/Grevenbrück sowie ein Unentschieden gegen Hünsborn lassen unsere Altliga wieder feiern.

 

08.07.2012: Ü40 Krombach Westfalencup: Los ging’s am Sonntag um 8.00 Uhr früh mit eigenen PKW nach Kaiserau. Wie in jedem Jahr, in dem wir zuden Westfalenmeisterschaften gefahren sind, konnten wir auch diesmal einen alten Bekannten begrüßen: „Strömenden Regen“!Zum ersten Mal mit Spielern aus der neuen Ü40 SG verstärkt (Marco Sasse und Andreas Kremer) konnten wir einen sehr guten 3.Platzin unserer Gruppe belegen. Mit zwei Siegen, vier Unentschieden und nur einer Niederlagen gegen den späteren Westfalencupsieger VFR Wellensiek holten wir respektable 10 Punkte im Turnier. Unsere Torschützen: 1 x Uli Großkopf und 2 x Georg Schmidt.


h.v.l.: Uli Großkopf, Udo Arens, Herbert Schmidt-Holthöfer, Georg Schmidt, Dirk Schmitt-Degenhardt, Andreas Kremer v.v.l.: Kalli Menne, Josef Alves Seara, Marko Sasse, Andreas Hoberg, Friedhelm Geueke

 

August 2012: Kalli Menne übernimmt wieder, in seiner zweiten Amtszeit als Chef-Trainer die 1.Mannschaft des SVS.

11.08.2012: Die 1. Mannschaft wird überraschenderweise in Rönkhausen Gemeindepokalsieger 2012!

Nach Siegen gegen Rönkhausen (5:0), FC Finnentrop (2:0), BW Hülschotten (6:0) und TUS Lenhausen (3:0) konnte im Finale der haushohe Turnierfavorit und Landesligist SG Finnentrop/Bamenohl mit 1:0 besiegt werden. Fabian Düperthal war der goldene Torschütze im Finale. Das beeindruckende Torverhältnis von 17:0 unterstreicht den hochverdienten Turniersieg und eine geschlossen starke Mannschaftsleistung.

 

31.10.2012: Sicherlich ein Novum im Kreis Olpe, mit dem Hallenmastersieg der Ü32, dem Kreispokalsieg der Ü40 und der Endrundenteilnahme der Ü50 fahren wir mit allen drei Altliga Mannschaften zur Siegerehrung in der Krombacher Brauerei.  

Dezember 2012: Unsere 1. Mannschaft belegt zum Ende der Hinrunde in der Kreisliga A einen sehr guten 2.Platz mit 30 Punkten und 48:22 Toren. Spitzenreiter ist der SC Drolshagen.  

31.12.2012: Die aktuelle Mitgliederzahl des SV Serkenrode beläuft sich auf 366.  

 

 nach oben

 

2013

16.02.2013 JHV: Sieg der Feldgemeindemeisterschaft unserer 1.Mannschaft in Rönkhausen gegen Bamenohl und Kreispokaltripel der Ü40. SV Serkenrode als Ausrichter der Feldgemeindemeisterschaft 2013. Erste Fragen zum Stand der Dinge und Diskussionen zum Thema SG im Senioren-Bereich. Jürgen Grothaus sen. und Michael Schmidt erhalten jeweils ein Präsent für 20-jährige Vorstandsarbeit.

15.03.2013: Die Ü32 Vertretung unserer SG Serkenrode/Fretter holt bei Krombacher-Pokal-Hallenturnier in Wenden nach 9-m-Schießen einen guten 3.Platz. Verdienter Gewinner des Turnieres ist der VSV Wenden.
Spielerkader: Kalli Menne, Andreas u. Matthias Kremer, Marco Sasse, Ralf Berkowitz, Michael Epe, Daniel Funke, Johannes Seara, Björn Kathol, Christian König, Georg Schmidt, Betreuer: Ralf Wiese

08.06.2013: Durch eine 5:3 Niederlage nach Elfmeterschiessen gegen die Ü40 des VSV Wenden nehmen wir leider dieses Jahr nicht an einer Krombacher Pokalendrunde teil und sind somit seit 2007 zum ersten Mal nicht mehr dabei.

1.Mannschaft Juni 2013

 

05.-10.08.2013 Der SV Serkenrode richtet das Gemeindepokalturnier aus.
Wir werden nach Elfmeterschiessen gegen den SV Heggen Dritter.
Sieger des Turnieres wird die SG Finnentrop/Bam., Vizemeister der FC Finnentrop.

 

15.12.2013: Nachdem das Thema Fussball-SG im Frettertal in den letzten Monaten immer akuter wurde, richten die Vereine Serkenrode und Fretter einen Infoabend zu diesem Thema aus. Moderiert wird der Abend von den beiden Vorsitzenden Herbert Schmidt-Holthöfer und Marco Sasse. Die Beteiligung von 150 Mitglieder beider Vereine zeigt das große Interesse an der Entwicklung.

 

31.12.2013: Die Mitgliederzahl des SV Serkenrode 1955 e.V. beläuft sich zum Jahresende auf 358.  

 

2014

14.01.2014: DritteAußerordentlichen Versammlung in der Geschichte des SV Serkenrode zum Thema Fußball-SG.
Bei einer sehr guten Beteiligung von 66 Mitgliedern wird mit 60 Ja-, 1 Nein-Stimme bei 5 Enthaltungen einer SG mit dem SV Fretter durch die Versammlung ab Saison 2014/2015 zugestimmt.

 

08.02.2014 JHV: Neben den normalen Ehrungen für 50 und 25 Jahre wird Reinhardt Reuter für seinen langjährigen Einsatz für den Verein mit einem „Sauerländer Flachgeschenk“ geehrt. Da der SV Fretter zeitgleich seine JHV durchführt und an diesem Abend auch über die geplante SG abstimmt, erreicht uns auch noch live das Abstimmungsergebnis. Auch die Mitglieder des SV Fretter stimmen der SG zu.

17.05.2014: Fast kampflos zieht unsere Ü40 SG Serkenrode/Fretter dieses Jahr in die Krombacher Pokalendrunde ein. Mit einem Freilos in der ersten Runde, einem gewonnenen Heimspiel gegen Rothemühle (9:1) und zwei Nichtantritten durch Lennestadt und Attendorn fahren wir dieses Jahr wieder nach Krombach.
Die Krombacher Pokalendrunde 2014 wird am 14.06. in Heinsberg gespielt.

24.05.2014: Letztes Heimspiel des SV Serkenrode bevor wir in einer SG mit dem SV Fretter spielen.
Nach diesem Heimspiel verabschieden wir unsere Trainerlegende Kalli Menne, unsere Spieler Thomas Erwes und Martin Gräbener sowie unseren langjährigen Betreuer der 1. Timo Lenneper.

 

31.05.2014: In der letzte Saison vor der SG mit dem SV Fretter  belegt die 1. Mannschaft des SV Serkenrode einen sehr guten 4.Platz in der Kreisliga A Olpe. Die Bilanz 54 Punkte, 17 Siege, 3 Unentschieden, 10 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 85:43. Meister wird in diesem Jahr der FC Altenhof.

01.06.2014: In der letzte Saison vor der SG mit dem SV Fretter erreicht unsere 2.Mannschaft einen 6.Platz in der Kreisliga D2 Olpe. Die Bilanz 23 Punkte, 7 Siege, 2 Unentschieden, 10 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 51:46, mit einem 4:4 am letzten Spieltag gegen den SV Fretter!
Meister 2014 wird der SF Biggetal II.

Juni 2014: Die letzten Frettertalderby’s unserer 1. und 2.Mannschaft. Am 03.06. spielt unsere Zweite letztmalig ein Derby, Endstand 4:4, letztes Tor FE durch Jürgen Grothaus.
Und am Pfingstsonntag 08.06. dann unsere Erste, Endstand 7:1 für Serkenrode.
Letztes Derbytor im oberen Frettertal durch Felix Schmidt-Holthöfer nach Vorlage von Matthias Schmidt-Holthöfer.

 

14.06.2014: Unsere SG D-Jugend Serkenrode/Fretter wird Meister der D-9er-Liga B2 Olpe. Mit 65 Punkten bei 26 Spielen und einer Tordifferenz von +88 Toren konnte man die Meisterschaft ins Frettertal holen. Zweitplatzierter wurde die Vertretung des SV Rahrbachtal.


vorne sitzend: Adrian Berkowitz
vorne von links: Lukas Kathol, Tom Höffer, Vinn Kremer, Christian Pott-Mestre, Phil Kranauge, Jonas Schulte, Jakob Metten,
hinten von links: Sascha Schmidt, Nicolas Klinkhammer, Christopher Schauerte, Max Schmidt-Holthöfer, Albert Cakoli, Konstantin Küthe, Fabian Aufmkolk, Luca Schulte, Erik Florath, Trainer Johannes Alves-Seara und Sohn Diogo, es fehlt: Co-Trainer und Betreuer Felix Schmidt-Holthöfer

 

14.06.2014: Bei der Ü40 Krombacher Pokalendrunde in Heinsberg belegen wir mit unserer Altliga SG Serkenrode/Fretter einen 3.Platz.
In den drei Spielen enden zwei Begegnungen gegen Wenden und Albaum/Heinsberg 0:0 und ein Spiel 2:1 gegen den späteren Sieger Ottfingen geht verloren. Torschütze unseres Ehrentreffers ist Udo Arens.

h.v.l. Georg Schmidt, Heinz-Josef Schmidt-Holthöfer, Ralf Berkowitz, Michael Tolle, Udo Arens, Uli Großkopf, Friedbert König, Matthias Kremer
v.v.l. Bernd Sasse, Michael Epe, Herbert Schmidt-Holthöfer, Thomas König, Josef Seara, Andreas Hoberg, Kalli Skoluda

 

Juli/August 2014: Mit viel Eigenleistung bauen wir vor das Sportheim ein Vordach für unsere Zuschauer. Schlagregen, Regenschirme und nasse Füße gehören ab sofort der Vergangenheit an.

 

14.08.2014: Erstes Spiel unserer SG Serkenrode/Fretter II. Leider eine 2:1 Niederlage beim SV Rothemühle II.

17.08.2014: Erster Spieltag jetzt als SG Serkenrode/Fretter  in der Kreisliga Olpe, ein 9:4 Sieg im Heimspiel gegen die SpVg. Olpe II. Das 1:0 erzielt Kevin Arens in der 16.Minute.

Unsere 3.Mannschaft startet mit einer 0:4 Heimniederlage im Derby gegen RW Ostentrop/Schönholthausen.

31.12.2014: Die Mitgliederzahl des SV Serkenrode 1955 e.V. beläuft sich zum Jahresende auf 358.

 

2015

20.03.2015 JHV: Mit Gästen vom SV Fretter nehmen 88 Personen an der JHV 2015 teil, mehr waren es noch nie. Die JHV findet zum ersten Mal im neuen Saal des Landgasthof Schmitt-Degenhardt statt, ein Präsent wird von Herbert an  Angelika, Georg und Björn überreicht. Stefan Tomek trägt den Abschlussbericht zur Finanzierung des Kunstrasenplatzes vor. Rückblick auf erste Halbsaison mit der SG Serkenrode/Fretter. Neben den Ehrung zum 50 und 25 Jahre erhält Dietmar Arens für seine langjährige Arbeit für den SVS einen Gutschein.

 

Dem Sportverein wird eine Moutainbikegruppe angegliedert.

 

13.05.2015: Die B-Jugend SG Serkenrode/Fretter/Schönholthausen gewinnt am drittletzten Spieltag die Meisterschaft der Kreisliga B mit dem 3:2 Sieg gegen den RSV Listertal unter dem Trainergespann Detlev Voss und Ralf Hüttemeister. Tore: 2x Niklas Rohde, 1x Louis Luke

 

Mai 2015: D – Jugend Meister SG Serk./Fretter/Ostentrop-Schönholthausen Saison 14/15.

03.06.2015: Ü32 Finale daheim gegen den FC Altenhof, jedoch leider verloren!
1:0 geführt nach Vorlage von Andreas Kremer durch Frank Heimes, dann kurz vor Schluss ein Foulelfmeter zum 1:1 und in der Verlängerung dann das 1:2 für den Gast. Trotz Niederlage eine Riesensache mit über 150 Zuschauern.

Obere Reihe von links nach rechts: Udo Arens, Jörg Vogelheim, Daniel Funke, Ralf Berkowitz,
Georg Schmidt, Christoph Bertels, Frank Heimes und Heinz-Josef Schmidt-Holthöfer
Untere Reihe von links nach rechts; Johannes Seara, Christian König, Oliver Funke, Ralf Hüttemeister, Jürgen Grothaus jun., Matthias Kremer, Kais Bouachir (auf dem Foto fehlt Andreas Kremer)

 

 07.06.2015: Platzierungen unserer Senioren-Mannschaften nach dem ersten Jahr „SG“:
1. Mannschaft 3.Platz Kreisliga A Olpe mit 57 Punkten und 95:50 Toren, Meister SC LWL 05 (SG Serkenrode/Fretter Team mit den meisten Toren der Kreisliga A)
2. Mannschaft 15.Platz Kreisliga B Olpe (von 16., Glück gehabt!) mit 25 Punkten und 37:87 Toren, Absteiger TV Oberhundem
3. Mannschaft 14.Platz (von 14.) Kreisliga D1 Olpe mit 15 Punkten und 21:95 Toren

             

Trainer Matthias Kremer                   Trainer Matthias Lönze

 

12.06.2015: Ü40 Altliga Endrunde beim SV Listertal ohne die SG Serkenrode/Fretter?!
Trotz Sieg nach Elfmeterschiessen im Viertelfinale gegen Ottfingen können wir an der Endrunde nicht teilnehmen. Was war passiert? Seit langem war nun endlich mit unseren Fussballfreunden aus Dortmund-Hombruch für den 13. und 14.Juni 2015 ein Besuchs- und Spieltermin in Dortmund vereinbart, die Hotels gebucht, die Fete geplant und daher mussten wir leider die Altliga-Endrunde absagen. Alle Änderungsvorschläge schlugen fehl und damit wurde die Endrunde nur mit 3 Mannschaften gespielt.

 

13.-14.06.2015: Besuch unserer Altliga mit Anhang in Dortmund-Hombruch.
Lange Jahre geplant, oft verlegt, jetzt endlich ist es soweit. Ein Besuch bei unseren Haus Agatha-Fussballfreunden in Dortmund-Hombruch. Für Speisen und Getränke war bestens gesorgt, das Freundschaftsspiel wurde gewonnen.
Danke dem Hombrucher SV für dieses schöne Wochenende!

Oben von links; Andreas „Nase“ Hoberg, Dietmar Arens, Stefan Florath, Ralf Berkowitz, Norbert „Snoopy“ Reuter, Heinz-Josef „Heinzi“ Schmidt-Holthöfer, Herbert Schmidt-Holthöfer Unten von links, Werner Jostes, Peter Schmidt, Udo Arens, Karl-Heinz „Kalli“ Skoluda

 

Juli/August 2015: Der SVS pflastert die Parkplätze am Sportplatz in Eigenleistung.
Helfer von 8 bis 80 Jahre stehen Seite an Seite und legen Hand an. Anschließend wird der Mittelstreifen noch durch eine Fachfirma geteert.

 

31.12.2015: Die Mitgliederzahl des SV Serkenrode 1955 e.V. beläuft sich zum Jahresende auf 362.

 

nach oben

 

2016

15.-17.01.2016: Der SVS richtet die Hallengemeindemeisterschaften 2016 in Finnentrop aus und kann das Wochenende erfolgreich gestalten.

Freitags wird die Ü32 Altliga nach dem letzten Erfolg aus dem Jahr 2012 wieder Hallen-Gemeindemeister…

 

…Samstags dann die B-Jugend SG Serkenrode /Fretter/RWO…

…und beide qualifizieren sich damit für die Hallenmasters 2016.

Die A- und C-Jugend der SG Serkenrode/Fretter/Ostentrop/Schönholths. werden Zweiter….

und unsere 1.te belegt den 3.Platz im Turnier der Seniorenmannschaften der Gemeinde Finnentrop.

 

13.02.2016 JHV: Neuer Teilnahme-Rekord mit 102 anwesenden Mitgliedern und Gästen. Es gibt ein Jubiläum zu feiern, 60-Jahre-SVS, anwesenden Gründungsmitglieder wird ein Dank ausgesprochen und ein Präsent überreicht! Die Damenturngruppe ist seit 25-Jahren Bestandteil des SV Serkenrode.

 

25.05.2016: Unsere SG Serkenrode/Fretter II steigt leider aus der Kreisliga B ab! In 30.Spieltagen kamen nur 12 Punkte zusammen, bei einem Torverhältnis von 21:103 Toren. Nächste Saison starten wir in der   Kreisliga C Staffel 1 – Olpe.

11.06.2016: Ü32 Krombacher Pokalfinale: SG Serkenrode/Fretter 2:0 (1:0) SV Ottfingen

Ü32 holt den Krombacher-Kreis-Pokal!
Zum 2. Mal in Folge hatte unsere Ü32 das FINALE DAHOAM! Anders als im letzten Jahr konnte man nun den Pott auch vor heimischen Publikum in die Höhe strecken. Das spannende Finale mit zwei starken Mannschaften fand mit unserer SG am Ende einen verdienten Sieger.
Über 250 Zuschauer, eine ausgewachsene Landesligakulisse, sahen zwei Mannschaften die im strömenden Regen bis zum Schlußpfiff alles gaben. Durch Tore von Steffen Jostes und Matthias Schmidt-Holthöfer holten wir den Pokal ins Frettertal.

Leider, wie auch schon 2010, hat der Pokal den Abend nicht überlebt. Dieses Mal war er am anderen Morgen nicht verschwunden, sondern einfach kaputt.

Gefeiert wurde der Sieg mit einer Planwagenfahrt am Sonntag durch das Frettertal, inkl. Ostentrop/Schönholthausen!

v. o.links: Ralf Berkowitz, Udo Arens, Mattes Kremer, Eike Klünker, Steffen Jostes, Christoph Bertels, Georg Schmidt, Mario Tolle Daniel Funke, Matthias Schmidt-Holthöfer
v.u.links: Frank Rottstock, Oliver Funke, Björn Häußler, Christian König, Ralf Hüttemeister, Thomas König, Christian Ross

Trainer Ralf Berkowitz mit Mattes Kremer

 

 

25.06.2016: Ü32 Westfalenmeisterschaft Kaiserau
Unsere SG Ü 32 kam leider nicht über die Vorrunde hinaus.
Nach 3 Spielen hatten wir 2 Siege und 1 Unentschieden erreicht, doch dann kamen 4 knappe Niederlagen und man musste die Heimreise mit 7 erzielten Punkten antreten.
Ein großes DANKESCHÖN an die Spieler (Ü50!!!) die sich bereit erklärt haben, am Turnier teilzunehmen und unsere SG würdig zu vertreten.

Juli 2016: Trainer der SG für die Saison 2016/17


Matthias Kremer/Christian Günther/Björn Häussler

 

Juli 2016: Die SG Serkenrode/Fretter wird Vizemeister bei den Feld-Gemeindemeisterschaften in Finnentrop. Im Finale muss man sich der SG aus Finnentrop/Bamenohl 4:0 geschlagen geben!

23.07.2016: Verabschiedung von Vikar Marius in der Schützenhalle Serkenrode, zum Abschied erhält unser Vikar SVS Trikot mit der Nr. 1

 

Oktober 2016: Leider müssen wir nach 7 Spieltagen unsere 3.Mannschaft der SG Serkenrode/Fretter mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb zurückziehen.
Wegen fehlender Spieler und mangelndem Interesse bekommen wir leider keine Leute mehr zusammen. Keine gute Entwicklung!

31.12.2016: Die Mitgliederzahl des SV Serkenrode 1955 e.V. beläuft sich zum Jahresende auf 357.  

 

2017

20.01.2017: Die Altliga verteidigt den Hallengemeindepokal und fährt zum Masters am 11.03. nach Olpe!
Am Freitagabend löst die Ü-32 Altliga das Ticket für das Masters. Bei fünf Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden“ gelang der Mannschaft von Ralf Berkowitz in vier Spielen vier Siege.

 

21.-22.01.2017: Am Samstag und Sonntag erspielte sich dann unsere Erste die Teilnahme am Kreis-Hallenmasters in Wenden!
In einem spannenden Turnierverlauf sicherte sich die SG Serkenrode/Fretter mit dem 2. Platz die Finalteilnahme beim Kreis-Masters,
da die SG Finnentrop/Bamenohl als amtierender Masters-Sieger bereits qualifiziert war. Somit nimmt die SG nach 2015 zum 2. Mal am Masters teil.

 

05.02.2017: Kreis-Hallen-Masters 2017, die SG mischt bei den „Großen“ mit – zum 1. Mal erreicht das Frettertal das Halbfinale!

Für eine Sensation sorgte die SG Serkenrode/Fretter beim Masters 2017 in Wenden. Gegen zwei Bezirksligisten und den Landesligaspitzenreiter SG Finnentrop/Bamenohl konnte man sich nach Siegen gegen FC Kirchhundem (5:1) und Drolshagen 5:4 (nach 1:4  vier Minuten vor Schluss) trotz der derben 1:9-Schlappe im 1. Spiel gegen Bamenohl als Zweiter in der Gruppe für das Halbfinale qualifizieren. Im Halbfinale wartete dann der Westfalenligist Spvg Olpe, gegen die man nach dem harten Kampf im letzten Gruppenspiel gegen Drolshagen, keine Chance mehr hatte und 1:7 verlor. Im Elfmeterschießen um Platz 3 verlor man dann noch gegen RW Hünsborn. Der 4. Platz war dennoch ein nie dagewesener Erfolg in der Halle für Serkenrode und Fretter. Und mit dem 5:4 gegen Drolshagen konnte man das stimmungsvollste Spiel des Turniers für sich verbuchen.

 

11.02.2017 JHV: Bedankt wird sich namentlich bei unseren Schiedsrichtern Dennis Frank, Jens Alexander und Christian Stiesberg für ihre geleistete Schiedsrichterarbeit.Im Rahmen der Generalversammlung ehrt FLVW-Kreisvorsitzender Joachim Schlüter folgende SVS Mitglieder für ihren Einsatz im Verein:
FLVW-Verdienstnadel in Gold: Jürgen Grothaus jun., Michael Schmidt, Reinhardt Reuter.
FLVW-Verdienstnadel in Silber: Georg Schmidt
WFLV-Jugendleiterehrenzeichen in Silber: Johannes Alves Seara.

Nach 25 Jahren als 2.Vorsitzender und nach über 30 Jahren Vorstandsarbeit, zuletzt als Jugendvorstand, scheiden Jürgen Grothaus und Michael Schmidt aus der aktiven Vorstandsarbeit aus.

Der SV Serkenrode bedankt sich bei zwei langjährigen Vorstandmitgliedern die in ihrer Zeit dem Verein immer treu gedient haben und bleibende Spuren hinterlassen haben.  

11.03.2017: Unsere Ü32 Altliga nimmt am Krombacher-Hallen-Kreispokalturnier in Olpe teil und sichert sich im Neumeterschießen den dritten Platz. Neumeterschützen waren Christopher Bertels, Udo Arens und Jan Oberkalkofen.

 

01.04.2017: Nach großem Kampf unterliegt die Altliga im Ü40 Viertelfinale dem SV 04 Attendorn mit 5:3 nach Verlängerung. 30 Sekunden fehlten uns zum Sieg!

28.05.2017: Punktladung unserer SG Serkenrode/Fretter! Im dritten Jahr der SG dürfen und sind wir Meister der Kreisliga A Olpe und Aufsteiger in die Bundesliga des Sauerlandes – Bezirksliga Staffel 4. Das letzte Spiel konnten wir mit 3:1 gegen RW Hünsborn II für uns entscheiden, kleiner Schock am Anfang des Spiels, 0:1 für Hünsborn nach 8 Sekunden! Meister wurden wir mit 70 Punkten und 81:31 Toren, Zweiter wurde der VfR Rüblinghausen, der nach Spielschluss fair gratuliert!

Nach Spielschluss startete eine Riesenparty!

Meisterfeier am Tag danach in Deutmecke

 

Mai/Juni 2017: Unsere D- und B-Jugend-Mannschaften holen in ihren Ligen die Meisterschaft der Saison 2016/17.

D-Junioren JSG Serkenrode/Fretter/0stentrop-Schönholthausen

 

B-Junioren JSG Fretter/Serkenrode/Ostentrop-Schönholthausen

 

14.06.2017: Ü50 Endrunde in Wenden, leider nicht viel gerissen, alle Spiele des Abends gegen Rothemühle, Ottfingen und Wenden ging verloren! Das Krombacher Bier schmeckte trotzdem!

 

Juli 2017: Nach 2016 muss sich unsere SG Serkenrode/Fretter wiederum mit dem 2.Platz bei den Gemeinde-Feldmeisterschaften zufrieden geben. Man unterliegt im Endspiel in Lenhausen der SG aus Bamenohl 3:0.

August 2017: Neue Trainer der SG 2 sind Tim Albers und Thorsten Heimes

 

03.08.2017: Unsere 1.Mannschaft unterliegt RWO in der 1.Runde des Kreispokals mit 8:7 nach Elfmeterschießen. (Bild: Fussball.de)

 

13.08.2017: 1.Bezirksliga-Spiel der SG in Allagen 2:2 nach 2:0 Rückstand, unser erster Punkt in der Bezirksliga!Und für die Historiker, das erste Tor erzielte Pawel Gralla in der 55.Minute!

SG Serkenrode/Fretter – Bezirksliga Staffel 4 „Bundesliga des Sauerlands“

August 2017:

2.Mannschaft SG Serkenrode/Fretter

3.Mannschaft SG Serkenrode/Fretter

 

17.09.2017: Erster Sieg der SG in der Bezirksliga im Heimspiel gegen den FC BW Gierskämpen (5:0)! Hatten wir aber nicht viel von, da sich Gierskämpen im Laufe der Saison abgemeldet hat! 5 Tage später folgte der nächste Sieg, der auch Bestand hatte, 4:1 gegen Oberschledorn/Grafschaft!

31.12.2017: Die Mitgliederzahl des SV Serkenrode 1955 e.V. beläuft sich zum Jahresende auf 361.

 

nach oben

2018

19.01.2018: Unsere Ü32 Altliga holt sich die Hallen-Gemeindemeisterschaft in Finnentrop. Damit sichert sich unsere Altherren-Balltreter das Triple in der Halle nach Siegen in den Jahren 2016 und 2017!

 

23.02.2018 JHV: Der SVS kann auch in der Saison 2016/17 auf ein sehr erfolgreiches Sportjahr zurückblicken, da ist die Meisterschaft der D- und B-Jugend bei den Junioren und der Aufstieg unserer 1.SG-Senioren- Mannschaft in die „Bundesliga des Sauerlands“, die Bezirksliga Staffel 4. Abgerundet wurden die Erfolge mit der Teilnahme an der Endrunde des „Krombacher-Pokals“ mit unserer Ü50 SG und dem Sieg bei den
Hallengemeindemeisterschaften der Ü32.Nach den Vorträgen schließt Herbert seinen Bericht mit einem Rückblick auf unser Sportfest 2017 und unseren 20. IVV-Wandertag. Leider sind diese beiden Termine, auch bedingt durch Urlaubszeit und schlechtes Wetter, dieses Jahr nicht so gut gelaufen. Hier gilt es immer wieder neue Ideen zu haben und umzusetzen. Der SV Serkenrode bietet zum ersten Mal Yoga-Kurse für Kinder und Jugendliche an!

25.03.2018: Die Altliga unterstützt unsere SG beim Auswärtsspiel in Oberschledorn gegen den SV Oberschledorn/Grafschaft. Um die Sache abzurunden, fährt man schon am Samstag (!) nach Willingen verbringt gemeinsam einen schönen Abend und am Sonntag einen schönen Frühschoppen und feuert dann die 1.Mannschaft an. Das Sportheim in Oberschledorn wurde „leer“ bzw. „trocken“ getrunken und mancher musste am nächsten Tag erst einmal den Endstand von 5:0 für die SG Serkenrode/Fretter im Internet und Zeitung überprüfen!

 

03.05.2018: Im Ü40 Halbfinale unterliegen wir Zuhause der SG Bonzel/RWL mit 0:2.

19.05.2018: Ü32 Krombacher Pokal Halbfinal-Niederlage nach Elfmeterschießen gegen RW Ostentrop/Schönholthausen auf dem Pfingstsportfest in Fretter! Als haushoher Favorit gehandelt, aber am Ende des Tages wieder auf dem Boden der Tatsachen! Im Endspiel unterliegt RWO dann Hünsborn mit 2:0. (Bild: Fussball.de)

 

Mai 2018:

A-Jugend Meisterschaft JSG Ostentrop-Schönholths./Fretter/Serkenrode

 

30.05.2018: Ü50 wird Krombacher Kreispokal Sieger!Jetzt haben wir alle Titel im Krombacher Kreispokal der Altliga Mannschaften, nach der Ü32 / Ü40 hat nun auch die Ü50 es geschafft und wurde als Ausrichter Pokalsieger, ein schöner Abend in Serkenrode! Teilnehmer der Endrunde waren der VSV Wenden, die SG Elspe/Oberelspe und der FSV Gerlingen.

Altliga-Staffelleiter Thomas Will, Altliga Ü50 Andreas Kremer u. Josef Seara, Vertreter Krombacher-Brauerei Jens Selter

 

27.05.2018:  Felix Schmidt-Holthöfer wird mit 25 geschossenen Toren Torschützenkönig der Bundesliga des Sauerlands – Bezirksliga Staffel 04.

Felix mit seinen Großeltern Heini und Mia Schmidt-Holthöfer nach dem letzten Saisonspiel in Brilon.

 

 

Mai 2018: Mit einem 4:2 Sieg gegen die Zweitvertretung der SG Finnentrop/Bam. beendet unsere 3.Mannschaft und ihr Trainer Paolo Ampezzan die Saison 2017/18 mit einem Punkterekord von 43 Punkten auf dem 9.Platz. Unsere 2.Mannschaft belegt einen 8.Platz in der Kreisliga C-Staffel 1 Olpe. Für die Trainer ein hartes Stück Arbeit, bei der 2.ten wurden 59 Spieler und bei der 3.ten sogar, inklusive vieler Altliga-Spieler, 76 Balltreter eingesetzt!

 

Erste Bezirksliga-Saison 2017/2018: Besonders in Erinnerung bleiben uns in der ersten Bezirksliga Saison die beiden Derbysiege gegen den Vize- meister BC Eslohe (2:1 und 4:2), das 5:5 in Meschede nach 4:0 Halbzeit-rückstand und der 1:0 Sieg am letzten Spieltag beim Meister SV Brilon. Abgeschlossen wurde die Saison mit dem 7.Platz, 43 Punkten und 64:57 Toren.

Juni 2018

 

September 2018: Nach nur 4.Spieltagen müssen wir die 3.Mannschaft aus der Kreisliga D Staffel 1 Olpe zurück ziehen. Es finden sich einfach nicht genug Spieler die jedes Wochenende bereit sind Fußball zu spielen!      Einfach nur schade!

08.09.2018: Ü50 Westfalenpokal in Paderborn-Elsen und unsere Ü50 ist dabei! Der Unterschied zu unseren Teilnahmen in Kaiserau, gutes Wetter! Ein Punkt fehlte zum Weiterkommen! Nach dem Turnier bleibt die Ü50 in Paderborn und macht sich einen schönen Abend in der Stadt!

 

August 2018:

SG Serkenrode/Fretter 1.Mannschaft – „Bundesliga des Sauerlandes“ – Bezirksliga Staffel 4 – Saison 2018/2019

 

22.10.2018: Wir sind „Bratwurst-Meister“ (nicht nur der „Herzen“) der „Bundesliga des Sauerlandes“!

Der Meister hat es nun auch offiziell: Die SG Serkenrode/Fretter ist Sieger der Bratwurstliga der Bezirksligasaison 2017/18. Staffelleiter Dirk Potthöfer überreichte während des Spiels der Serkenroder gegen den SV Schmallenberg/Fredeburg (1:2) am Samstag, den 20. Oktober, dem SG-Vorsitzenden Herbert Schmidt-Holthöfer und dem „Meistergriller“ Udo Metten die Meister-Urkunde. „Sowohl in Fretter als auch in Serkenrode erstklassig“, lautete das Fazit des Staffelleiters nach der abgelaufenen Bezirksligaspielzeit, der vier Sterne Plus verteilte!

31.12.2018: Die Mitgliederzahl des SV Serkenrode 1955 e.V. beläuft sich zum Jahresende auf 363.

 

2019

18.01.2019: Nach 2016/2017 und 2018 holt unsere Ü32 Altliga nun die Hallen-Gemeindemeisterschaft in Finnentrop im „Quadrat“. Bei den Spielen „Jeder gegen Jeden“ schossen wir in 4 Spielen 9 Tore und kassierten lediglich 2 Gegentore im ganzen Turnier. Mit dem Sieg sind wir auch Ausrichter des Altliga-Kreishallenmasters des Kreis Olpe im März in der Dreifach-Turnhalle in Finnentrop.

oben v.l.: Daniel Funke, Matthias Schmidt-Holthöfer, Christian Günther, Thomas Bocionek, Sebastian Korte, Dirk Kramer //  unten v.l. Frank Rottstock, Arno Reuter, Nico Klauke, Olli Funke, Jan Oberkalkofen

 

19./20.01.2019: Unsere 1.Mannschaft belegt den 2.Platz bei den Hallen-Gemeindemeisterschaften in Finnentrop. Sie unterliegen im Endspiel gegen die SG aus Finnentrop/Bamenohl mit 4:2. Nach einem ersten, sehr durchwachsenen Tag konnte man am Sonntag doch noch durch zwei Siege ins Halbfinale einziehen und schlug hier den SV Heggen mit 6:0 und zog ins Endspiel ein. Durch den 2.Platz sind wir wieder Teilnehmer des Kreis-hallenmasters in Olpe.

SG Serkenrode/Fretter – 2.Platz Hallengemeindemeisterschaft 2019
(Foto: Harpo)

 

27.01.2019: Unsere SG nimmt am Hallenkreismasters in Olpe teil. Durch zwei Siege in der Vorrunde kommen wir ins Halbfinale und treffen dort auf den SV Ottfingen. Nach der 5:1 Halbfinalniederlage verlieren dann auch noch leider das 9-m-Schießen um den dritten Platz gegen die Überraschungsmannschaft, den SSV Elspe mit 4:3 n.E.. Mit dem vierten Platz haben wir uns trotzdem gut präsentiert und das Frettertal würdig vertreten. Sieger des Turniers wird die SG Finnentrop-Bamenohl, sodaß der Krombacher Pokal in Finnentrop bleibt.

 

08.03.2019 JHV: Auch das Jahr 2018 und die Saison 2017/18 waren für den SV Serkenrode sehr erfolgreich. Ein toller 7.Platz im ersten Bezirksligajahr mit unserer SG Serkenrode/Fretter, die Meisterschaft der C- und A-Jugend, der Sieg des Krombacher Pokals der Ü50 auf dem eigenen Sportplatz in Serkenrode, die daraus resultierende Teilnahme bei den Westfalenmeisterschaften in Paderborn und der dritte Sieg unserer Ü32 bei den Hallengemeindemeisterschaften 2018 in Finnentrop. Nicht zu vergessen der 1.Platz in der „Bratwurstliga“ der „Bundesliga des Sauerlandes“ durch unseren Sternegriller Udo Metten. Auch waren die Finanzierung und Erhalt des Kunstrasens und die aktuellen Mitgliederbeiträge ein Thema der JHV.

09.03.2019: Nach dem Gewinn der Altliga-Hallengemeindemeisterschaft im Januar sind wir Ausrichter des 13.Kreis-Hallen-Masters der Ü32 Altliga des FLVW Kreis Olpe um den Pokal der Krombacher Brauerei. Leider scheiden unsere Ü32 Balltreter in der Vorrunde aus. Gewinner des Masters wird RW Hünsborn nach 9-m-Schießen gegen den VfR Rüblinghausen.